Du hast eine kleine Frage? Hier rein!


Joined
Jul 6, 2010
Messages
318
Screeny said:
Mobai said:
"Scherzfrage": Kann man auf der Pandora einen LAMP-Server starten? Sozusagen als beinahe-Steckdosencomputer :D
Jo, müsste gehen. Vielleicht noch nicht so komfortabel, wie man es sich vorstellt... aber langfristig gehts bestimmt :)

Die Leistung dürfte natürlich etwas in die Knie gehen, wenn man viel Traffic bedienen will, aber rein für Demozwecke - kein Problem. Die Pakete sollten auch schon im Angström- Repository enthalten sein.
 

Ziz

Advanced Member
Joined
Jan 15, 2006
Messages
3,584
Ich würde ja weniger Apache empfehlen, sondern eher lighthttpd. Dann könnte man den sogar richtig nutzen ;-)
 

JustMyOpinion

Newbie
Joined
Jun 10, 2009
Messages
145
Hab mal ein paar Sachen gesammelt:

1. Wie kann man eine SD-Karte bzw. Pandora-Partition 1:1 auf eine andere Karte kopieren, um das installierte Betriebssystem samt aller Einstellungen zu sichern? Windows zeigt lediglich nur die zuvor festgelegte FAT32-Partition an, auf der man die Applaikationen verwalten kann.

2. Wie läßt sich das komplette System und die damit verbundenen Applikationen (z.B. Firefox 5.0) auf Deutsch umstellen?

3. Wie läßt sich bei der "Orage Clock" in der 2. Zeile das Datum auf den europäischen Standard umstellen? (derzeit: %a %x = Wochentag Monat/Tag/Jahr)

4. Wie können große Fenster, die nicht mehr in voller Größe auf den Desktop zu sehen sind verschoben oder verkleinert werden. Evtl. Tastenkombination vorhanden?

5. Wie kann man deutsche Umlaute (äöüß) einstellen und benutzen?
 

infinity

Member
Joined
Mar 11, 2011
Messages
2,533
Age
27
Location
Germany
Das mit den Fenstern ist einfach.
Versuche mal Alt und dann verschieben oder STRG.
Sorry aber ich bin grade nicht sicher welche Taste unten Links in der zweiten Reihe liegt:-(
 

vloex_

Member
Joined
May 3, 2011
Messages
194
JustMyOpinion said:
2. Wie läßt sich das komplette System und die damit verbundenen Applikationen (z.B. Firefox 5.0) auf Deutsch umstellen?

hm, soweit ich weiß, bisher garnicht.

JustMyOpinion said:
4. Wie können große Fenster, die nicht mehr in voller Größe auf den Desktop zu sehen sind verschoben oder verkleinert werden. Evtl. Tastenkombination vorhanden?

entweder ganz normal an den rändern, sofern das geht, oder sonst das fenster mit gedrückter SHIFT-taste mit der maus verschieben.

greets,
vloex_
 

JustMyOpinion

Newbie
Joined
Jun 10, 2009
Messages
145
Danke! Habe noch eine Frage hinzu gefügt (siehe ganz unten), die mir gerade beim Verfassen einer Mail aufgefallen ist. Vielleicht könnt ihr mir da auch noch weiter helfen.;)

Das 1:1 Kopieren ist derzeit noch nicht so wichtig, da ich das Gerät ja erstmal nur zu Testzwecken hier habe. Sollte es mich aber dennoch überzeugen (und die Chancen stehen derzeit wieder sehr gut), wäre es schon sinnvoll, wenn man sein Betriebssystem samt seiner ganzen Einstellungen sichern kann. Vielleicht kann man ja mit der Ubuntu Live-CD auf die Partition bzw. der Dateien zugreifen?
 

vloex_

Member
Joined
May 3, 2011
Messages
194
also zu den umlauten, einfach mal ins wiki schaun:

wiki.openpandora.de/Wie_verwende_ich_Umlaute%3F

;)


edit: und wegen den partitionen, zumindest für sd-karten, sollte es partimage tun, kann man auch als live-cd verwenden. beim sichern des pandora-eigenen NAND speichers bin ich leider überfragt.

greets,
vloex
 

JustMyOpinion

Newbie
Joined
Jun 10, 2009
Messages
145
Experimentierfreudig wie ich bin habe ich soeben mal versucht eine Kopie des auf der SD-Karte installierten Systems (Hotfix 6, Alpha 4) an zu fertigen, leider ohne Erfolg. Zwar gelang es mir mit der Ubuntu Live-CD auf das EXT3-Dateisystem zu zu greifen und die Dateien an zu zeigen, doch werden mir bei diversen Ordnern wie "localauthority, normal, .xchat2, .config, share" u.s.w. die Leserechte verweigert (You don't have permission to read...blabla). Trotzdem habe ich versucht alle Dateien zu kopieren, indem ich zunächst einen USB-Stick in FAT (Partition 1) und EXT3 (Partition 2) partitioniert habe, genau wie die SD-Karte. Dann habe ich alle Dateien auf Volume "ROOT" kopiert, jedenfalls das was ich kopieren konnte. Danach den ganzen Kram wieder zurück auf eine neue SD-Karte, die ebenfalls so wie der USB-Stick partitioniert wurde. Leider bootet die Pandora mit dieser SD-Karte überhaupt nicht.

Eigentlich dachte ich, das die Vorgaben unter Linux nicht so streng wie unter Windows sind. Gibt es irgendeinen Weg, die Leserechte zu übernehmen oder einfach zu deaktivieren?
 

vloex_

Member
Joined
May 3, 2011
Messages
194
hm, das einzige was mir jetzt auf die schnelle nach dem aufwachen einfällt wär im terminal mit
Code:
sudo nautilus
den datei-manager als root zu öffnen, nur kann ich mich erinnern, dass ich die probleme auch mal hatte und dass auch nichts half. aber nen versuch ises wert.

greets,
vloex_
 

ivanovic

Member
Joined
Aug 4, 2006
Messages
784
Der einfachste Weg die Sachen sicher 1:1 zu kopieren (also von einer bootbaren SD Karte nach "sonstwohin" ist, indem du rsync benutzt. Sprich:
* Terminal aufmachen.
* SD Karte mit Betriebssystem des Pandora einbinden.
* "Ziel" SD Karte einbinden.
* sudo rsync -avP /usr/bin/rsync -a /PFAD/ZU/BOOT/SD /PFAD/ZU/ZIEL/SD

Das Problem, wenn du es im Dateimanager versuchst ist einfach, dass du zumindest Probleme mit den Nutzerrechten bekommen kannst, aber vor allem auch einige Sachen evtl nicht korrekt kopierst, wie zum Beispiel symbolische Verknüpfungen. Das sollte bei Nutzung von rsync alles richtig gemacht werden. Dabei steht die "-a" Option für "--archiv" und macht wirklich eine 1:1 Kopie der Sachen. Damit habe ich Beispielsweise mein Betriebssystem von einer alten auf eine neue Festplatte migriert. Der Rest ist einfach für die Anzeige, damit man sieht wie weit er schon ist und später auch weitermachen kann, wenn man mittendrin abgebrochen haben sollte.
 

F_Slim

IDDQD
Joined
Aug 25, 2010
Messages
1,415
Age
42
Location
Germany
Kann man sowas nicht am einfachsten auf der Pandora selbst machen? Die hat doch 2 SD-Slots und ein Linux-Betriebssystem, und man ist auch gleich der richtige Benutzer und hat evtl. weniger mit der Rechteverwaltung zu kämpfen ... ... :huh:
 

Granitehead

Advanced Member
Joined
Oct 16, 2009
Messages
3,011
F_Slim said:
Kann man sowas nicht am einfachsten auf der Pandora selbst machen? Die hat doch 2 SD-Slots und ein Linux-Betriebssystem, und man ist auch gleich der richtige Benutzer und hat evtl. weniger mit der Rechteverwaltung zu kämpfen ... ... :huh:
:huh:
Einfach genau wie ivanovic geschrieben hat, musst halt zuerst rsync installieren...
 

JustMyOpinion

Newbie
Joined
Jun 10, 2009
Messages
145
Und wo bekomme ich das Tool her? Habe bisher nur die GP2X-Version gefunden als ZIP-Datei (Stand: 2006). Da ist allerdings keine PND-Dateierweiterung vorhanden und wird vermutlich nicht auf dem Gerät laufen. Ach ja...wäre nett, wenn noch erläutert wird, was anstelle von "PFAD/ZU/ZIEL/SD" eingesetzt wird. Welche Laufwerksbuchstaben haben denn die Slots?
 

Screeny

Member
Joined
Oct 14, 2008
Messages
4,045
Age
28
Location
Bingen, Germany
Website
www.pandoratoday.de
JustMyOpinion said:
Und wo bekomme ich das Tool her? Habe bisher nur die GP2X-Version gefunden als ZIP-Datei (Stand: 2006). Da ist allerdings keine PND-Dateierweiterung vorhanden und wird vermutlich nicht auf dem Gerät laufen. Ach ja...wäre nett, wenn noch erläutert wird, was anstelle von "PFAD/ZU/ZIEL/SD" eingesetzt wird. Welche Laufwerksbuchstaben haben denn die Slots?
rsync wird wahrscheinlich über die Repository installiert.
Code:
sudo opkg update
sudo opkg install rsync

Laufwerkbuchstaben gibts unter Linux nicht. Die Pfade zu den Slots variieren je nach Kennzeichnung der SD Karte.
Ich meine, es wäre /media/NAME-DER-SD <- Kann mich hier aber auch täuschen!
 

Granitehead

Advanced Member
Joined
Oct 16, 2009
Messages
3,011
Screeny said:
Laufwerkbuchstaben gibts unter Linux nicht. Die Pfade zu den Slots variieren je nach Kennzeichnung der SD Karte.
Ich meine, es wäre /media/NAME-DER-SD <- Kann mich hier aber auch täuschen!
Wenn die SD-Karte einen Namen hat ist es wie Screeny schrieb. Wenn sie keinen hat etwas à la "/media/mmcblk1p1" wobei die beiden Einsen auch andere Zahlen sein können (die erste ist für die Karte, die zweite die Partition auf der Karte).
 

JustMyOpinion

Newbie
Joined
Jun 10, 2009
Messages
145
Code:
<i>
</i>sudo opkg update
sudo opkg install rsync

Wenn ich den ersten Befehl eingebe, lädt er ein paar Dateien herunter und dann sieht man nur noch den Cursor, vor dem jedoch nicht mehr der Name der Console steht. Versuche den 2. Befehl einzu geben schlagen fehl. Es gibt keine Rückmeldung mehr, egal was ich eingebe. Wenn ich das Steuerkreutz hoch drücke, bekomm ich anstatt des letzten Befehls nur "^[[A" angezeigt. Versuche ich die 2. Zeile nach dem erneuten Aufruf des Terminals ein zu geben, bekomme ich nur: opkg_conf_init: Could not lock /usr/lib/opkg/lock: Resource temporary unavailable.

So langsam regt mich das Ding echt auf. Kann doch verdammt nochmal nicht sein, das es so schwer ist einen simplen Befehl an zu nehmen...
 

b3w

Still Fresh
Joined
Dec 13, 2005
Messages
235
JustMyOpinion said:
Code:
<i>
</i>sudo opkg update
sudo opkg install rsync

Wenn ich den ersten Befehl eingebe, lädt er ein paar Dateien herunter und dann sieht man nur noch den Cursor, vor dem jedoch nicht mehr der Name der Console steht. Versuche den 2. Befehl einzu geben schlagen fehl. Es gibt keine Rückmeldung mehr, egal was ich eingebe. Wenn ich das Steuerkreutz hoch drücke, bekomm ich anstatt des letzten Befehls nur "^[[A" angezeigt. Versuche ich die 2. Zeile nach dem erneuten Aufruf des Terminals ein zu geben, bekomme ich nur: opkg_conf_init: Could not lock /usr/lib/opkg/lock: Resource temporary unavailable.

So langsam regt mich das Ding echt auf. Kann doch verdammt nochmal nicht sein, das es so schwer ist einen simplen Befehl an zu nehmen...

ping mal deinen router an

z.B. ping 192.168.0.1

ist das Ergebniss zu schlecht

sudo iwconfig wlan0 power off

sollte jetzt besser sein.

Aber damit bist du bei Angstrom noch nicht fein raus. Deren Server sind langsam oder manchmal nicht richtig erreichbar. Vielleicht hat sich auch wieder mal ein Fehler in die Firmware eingeschlichen, weshalb gerade das opkg update haengt. Ich moechte jetzt das leidige Thema nicht neu aufrollen. ein neues Repo muss her.

Bei Arch Linux fuer pandora ist das z.B. ein ganz anderes Erlebniss. So wie man es von Linux gewohnt ist.
 
Top