EvilDragon auf der GamesCom - ein kleiner Bericht


Yo, das "Scott Pilgrim Vs. The World" Game würde perfekt auf die Pandora passen, richtig schöne Retro Klopperei, genial umgesetzt, gefällt mir gut. Sollte das OP-Team gleich mal anfragen. :)
 
Ich fand Playstation Move enttäuschend. Ist Wii für PS3 und absolut uninteressant. Kinect war ganz nett.

Ach auf dem Spielemarkt gibt es so viel gutes was kommt. Machen wir uns nichts vor. Ganz vorne dabei Torchlight 2, Guild Wars 2 und noch viel mehr. :)
 
DerJochen said:
Ach auf dem Spielemarkt gibt es so viel gutes was kommt. Machen wir uns nichts vor. Ganz vorne dabei Torchlight 2, Guild Wars 2 und noch viel mehr. :)
Stimmt, sind ja auch erwähnenswerte, bahnbrechende Neuheiten.
 
EvilDragon said:
... was sagt Ihr dazu?
mir ist aufgefallen, dass du ganz schön über andere entwicklungen öffentlich ablästern kannst.

ich stell mir gerade für, jemand hätte öffentlich so über die pandora hergezogen ...
 
Weiland said:
EvilDragon said:
... was sagt Ihr dazu?
mir ist aufgefallen, dass du ganz schön über andere entwicklungen öffentlich ablästern kannst.

ich stell mir gerade für, jemand hätte öffentlich so über die pandora hergezogen ...

Wen sich nichts mehr ändert und wir auf der Schiene mega-super-tolle-geile-hammer Grafik fest gefahren sind, kann man doch auch mal darüber herziehen oder nicht?
Ich spiele kaum noch und wen dann nur noch ältere Spiele, weil die neuen wie ED und die anderen schon sagen einfach nichts neues, gutes mehr haben was nicht schon irgendwo da war...
Gut das neue Splinter Cell hat ein tolles Gameplay, aber naja ist doch nur wieder die tausendste Fortsetzung eines Spiels...
 
Weiland said:
EvilDragon said:
... was sagt Ihr dazu?
mir ist aufgefallen, dass du ganz schön über andere entwicklungen öffentlich ablästern kannst.

ich stell mir gerade für, jemand hätte öffentlich so über die pandora hergezogen ...

Darf man keine eigene Meinung zu sowas haben nur weil man selber in der gleichen Sparte tätig ist? :)

ED hat damit meine Meinung voll getroffen. Es kommt bei fast allen Games nur noch auf Präsentation an, dahinter sind es sehr oft Blender die nichts mehr zu bieten haben. Oft fehlt hinter all dem das Spiel. Neue Ideen werden schwierig, Also will man es wohl durch Bombastgrafik und Sound ausgleichen/verstecken.

Auch die Move-Games werden immer dünner. Wii Sports war lustig, die Bewegungen passten. Aber der Versuch unpassende Genres durch solche Steuerungen "aufzupeppen" geht wohl irgendwie in die Hose. Außer dass die Kinder nun erst recht sagen können "Ich habe doch Bewegung!" ^^

Ich war auch nicht immer Retro-Gamer, aber die Spieleentwickler zwingen mich schon fast dazu. :)
 
Damien said:
Ich war auch nicht immer Retro-Gamer, aber die Spieleentwickler zwingen mich schon fast dazu. :)

Geht mir ähnlich. Meine letzten Spiele waren Trine und die Ninja-Turtles-Hackn Slash für den PC, also eher althergebrachte Konzepte. OK, und World of Goo...

Aber ansonsten tut sich kaum Innovatives. OK es gibt seit neuestem diese Physikspiele, und man kann WoG im weiteren Sinne ebenfalls dazu zählen.

3D-Shooter hab ich jedenfalls nie gemocht, das war schon immer was für Grafikschlampen...

Im Konsolenbereich war natürlich die Wii die Revolution der letzten Jahre, allerdings hab ich das Gefühl, dass die kreative Hochphase der Entwickler da auch schon vorbei ist.
 
Evil Dragon, wie hat die Presse eigentlich reagiert auf die PANDORA? Dein erster Eindruck?
 
Ich finde auch, dass in letzter Zeit nicht mehr wirklich tolle Spiele erscheinen. Es ist immer nur der gleiche Einheitsbrei, immer bessere Grafik kann nicht mal ansatzweise darüber hinwegtrösten, dass es die meisten Spielideen heutiger kommerzieller Spiele schon mindestens ein mal gegeben hat. Und besonders hervorstechende Eigenschaften haben die Spiele auch nicht mehr, ein realistisches Schadensmodell bei Rennspielen ist heutzutage ebenso uninteressant wie lebensnahe Mimik und Gestik virtueller Akteure.

Vor einigen Tagen ist mein gebrauchtes SNES angekommen, da spiele ich lieber Tetris als so einen Schmarrn. Einschalten, Menüpunkt anwählen, losspielen. Keine Ladezeiten, keine Logos, keine Intros. Wunderbar!

Und ansonsten ist den einen oder anderen hier je bereits bekannt, dass ich gerne UT2004 spiele (Unreal Tournament 3 kann damit einfach nicht mithalten, das einzige bessere daran ist das Hoverboard --- naja, und halt die Grafik).
 
Auch wenn ich EvilDragon zumindest in einigen Punkten recht geben muss: Ich sehe die augenblickliche Entwicklung nicht ganz so schwarz.
Als Retro Fan sollte man bei aller Begeisterung für die Vergangenheit stark darauf achten, Dinge nicht allzusehr zu verklären. Es ist ratsam, nicht in Versuchung zu geraten, alles was neu und anders ist automatisch abzulehnen. Selbst wenn es einem persönlich nicht gefällt, es wird einen Markt dafür geben, auch wenn man selbst vielleicht nicht mehr umbedingt der Zielgruppe angehört.
Als anspruchsvoller Gamer wird es natürlich schwerer heutzutage. Vieles ist auf Mainstream gebürstet und kaum einer wagt noch Experimente (Selbst viele japanische Spieleschmieden folgen diesem Trend, sehr betrüblich). Aber wie einige meiner Vorredner schon geschrieben haben: Es gibt sie noch die Perlen. Ich persönlich freue mich z.B. schon sehr auf Portal 2, auch wenn noch schwer abzuschätzen ist, ob das Konzept für ein Vollpreisspiel tragfähig ist...
 
sbock said:
Als Retro Fan sollte man bei aller Begeisterung für die Vergangenheit stark darauf achten, Dinge nicht allzusehr zu verklären.
Naja, ich z.B. habe mir nur deshalb überhaupt alte Spiele und ein SNES gekauft, weil ich die meisten aktuellen Spiele einfach langweilig finde.
sbock said:
Ich persönlich freue mich z.B. schon sehr auf Portal 2, auch wenn noch schwer abzuschätzen ist, ob das Konzept für ein Vollpreisspiel tragfähig ist...
Bei diesem Spiel bin ich mir sicher dass es das Geld wert sein wird!
 
Christoph.K said:
Hmm... *überleg*

...hhhmmmmmmm *überleg*


...das kann man gut als eine Art Pandora-Tamagotchi umsetzen! :) Mit Eigenschaften wie "Gehäusefabrik-Karma" (beeinflussbar durch Eingeben eines möglichst langen Textes, der möglichst viele freundliche Worte (laut Ed ist das in China ja hilfreicher als anderes) enthält (à la Shakespeare Programming Language)), "Forentumult", "Fortschritt W-LAN", "Anzahl Vorbestellungen", "Restkapital" (sinkt natürlich stetig) und anderem.

Achja, und einem Sim-City-Einfluss: Wenn man es am wenigsten erwartet, dann bricht ein Vulkan aus und vollbringt seine verheerende Wirkung. Oder nein, eigentlich müsste es ein Textfeld geben, in das man alle Befehle eingibt (also als Text-Adventure). Und wenn man da dann "irgendwo ein Vulkan-Ausbruch in der Nähe von der Firma wo wir zusammenbauen" eingibt, dann passiert's. :)

Pandora-Tamagotchi mit ED ich weiß nicht so recht, der Name alleine “Tamagotchi“ erinnert mich nur an eins, Scheiße weg machen, Essen geben, wieder scheiße weg mach, dann streicheln und wieder scheiße weg machen. :no:

ED das süße Tamagotchi, zumindest den Damen hier dürfte es gefallen, den passenden Blick hat er ja schon drauf. :rotfl: :lol:
 

Attachments

  • tamagotchi.jpg
    tamagotchi.jpg
    32.7 KB · Views: 1,854
RMfast said:
Pandora-Tamagotchi mit ED ich weiß nicht so recht, der Name alleine “Tamagotchi“ erinnert mich nur an eins, Scheiße weg machen, Essen geben, wieder scheiße weg mach, dann streicheln und wieder scheiße weg machen. :no:

ED das süße Tamagotchi, zumindest den Damen hier dürfte es gefallen, den passenden Blick hat er ja schon drauf. :rotfl: :lol:
Es soll ja ein Pandora-Entwicklungs-Simulator sein, sonst hätte Ed es ja nicht vorhergesagt. ;)

Man kann das zwar auch im Stil von "World of World of Warcraft" halten, mit einem Tamagotchi in dem man Ed steuert, der seinerseits die Entwicklung der Pandora steuert.
[youtube]Rw8gE3lnpLQ[/youtube]

Naja, mir persönlich wäre ein echter-Pandora-Entwicklungs-Simulator lieber. Schließlich entspricht das mehr der Simulator-Idee, die Ed hier vorausgesagt hat.

PS: Das Bild ist echt ...interessant! :)
 
Soo, auf die vielen Reaktionen hier ein paar Antworten:

Habe ja Anfangs geschrieben, dass das rein subjektiv von mir ist - und auch ohne Pandora wäre es mir so gegangen (ich hatte schon ein ähnliches Erlebnis bei der GC, auf der ich mit dem GP2X war... nur noch nicht ganz so schlimm).

Thema IndieGames:
Stimmt, da gibt es sehr viele gute neue Spiele, die im klassischen Stil (und mit Liebe gemacht) sind - und die ich auch gerne spiele.
Habe aber davon nicht wirklich viele auf der GC gefunden - und hier ging es um die GC :)
World of Goo ist und bleibt genial - und man merkt dem Spiel an, dass viel Liebe dahintersteckt. Auch die anderen Spiele wie Aquaria, etc. hab ich original daheim auf Platte :)

Ich habe ja das ganze aus der Sicht eines klassischen Retrogamers (also mir selber) geschrieben - und da gabs wirklich kaum was. Joysticks und DPads sind vom Aussterben bedroht (außer bei Nintendo).
Move schaut mit dem Lichtebommel lächerlich aus (auch wenn die Technik bestimmt die der Wii übertrifft) und Kinect... naja, ich kann mir außer Tanz- und Sportspielen noch nicht wirklich vorstellen, was ich damit mache... bei der Wii bzw. dem Move schon eher (wie z.B. bei Zelda Schwertkampf). Beim Kinect hat man ja gar keinen Controller mehr - wie soll man da z.B. bei Spielen wie Zelda rumlaufen? Auf der Stelle? Das ist doch schon seltsam... Bei Wii / Move bewegt man sich mit dem Controller und fuchtelt dann mit den Händen in der Luft rum, da geht sowas eher.

Und auch über die Pandora hätte gerne jemand so herziehen dürfen:
Wenn ein eingefleischter Apple-Fan oder Strategiespielfan über die Pandora herziehen würde, weil da keine tolle Touchoberfläche ist oder man es daheim nicht mit iTunes verbinden kann - oder weil die Auflösung für moderne Strategiespiele zu klein ist... da würde ich auch Schmunzeln :)

Es kommt immer auf die Sicht an :)

Aber für mich persönlich gab es, wie erwähnt, nichts spektakuläres auf der GamesCom.
Die von mir angezockten Spiele waren eben Zelda, DKC Returns, Kirby, Kingdom Hearts: Birth by Sleep und das neue Final Fantasy: 4 Heroes für den DS.
Eindeutig wohl noch eher die klassische Art Spiele, und die ist vom Aussterben bedroht (außer bei Indie-Game-Developern und Nintendo)
 
Bei kinect könnte ich mir eine Mischung vorstellen. z.b. bei Shootern normal mit Controller und wenn man eine Granate wirft macht man wirklich die Hand Bewegung. Oder gewisse befehle per Handzeichen machen (sammeln, angreifen, ..).
 
Mein Kumpel hat die 3 Wii Metroid Games alle mit der Wiimote durch gefuchtelt, kann also nicht sooo übel sein die Steuerung auch wenn ich sowas nie machen würde. Die ganz harten kämpfen sich ja auch durch den Aktuellen Zelda teil nur mit der Fernbedienung, also spätestens beim Endboss muss man dann nen Tennisarm haben denk ich mal. :rotfl:
Aber wenigstens verbrennen die Kids von heute mehr Kalorien vor der Konsole als früher, trotzdem bleib ich bei dem klassischen Gamepad, bzw. Tippeltur und Maus.

@ ED: da bist du schon auf der GC und testest nicht mal "Sonic 4" an? :O Allein wegen dem Game währe ich schon fast nach Köln gedüst aber das Budget ist mir im Weg gewesen.
Wer es noch nicht kennt: http://www.sonicthehedgehog4.com/us/
ist der direkte Nachfolger von Sonic 3 (logischerweise) und kommt somit 16 Jahre nach dem Vorgänger :D

Und ja, das würde Perfekt auf die Pandora passen das Game, hab mich schon in die grafik verliebt, so muss ein "modernes aber klassisches" 2D Game aussehn! :yes:
 
[quote="EvilDragon"Arcade-Hallen und Flipper sind ja leider schön größtenteils ausgestorben - und das klassische Computerspiel und normale Spielekontroller scheinen das nächste Opfer zu sein.[/quote]
Verdammt, Zurück in die zukunft hatte recht!

"Iihh, das spielt man ja mit den Händen!"
 
Fusion_Power said:
Mein Kumpel hat die 3 Wii Metroid Games alle mit der Wiimote durch gefuchtelt, kann also nicht sooo übel sein die Steuerung auch wenn ich sowas nie machen würde.
Aus eigener Erfahrung mit der Metroid-Prime-Reihe kann ich dir mitteilen, dass die Steuerung von Metroid Prime 1 in der Gamecube-Version wesentlich besser ist als die Bewegungssteuerung des ersten Teils auf der Wii (allerings ist das Metroid Prime 1 ja auch nicht dafür entworfen worden). Sie passt meiner Meinung nach sogar besser zur Metroid-Prime-Reihe als die Bewegunssteuerung von Metroid Prime 3. Im Nachhinein betrachtet hätte ich Metroid Prime 3 lieber mit einem Gamecube-Controller gespielt als mit der Wii-Ferbedienung.
Fusion_Power said:
Die ganz harten kämpfen sich ja auch durch den Aktuellen Zelda teil nur mit der Fernbedienung, also spätestens beim Endboss muss man dann nen Tennisarm haben denk ich mal.
Das mit dem Tennisarm hält sich in Grenzen. Viel schlimmer ist aber, dass man durch die Bewegungssteuerung meist längst nicht so in die Spielwelt abtauchen und diese intensiv erleben kann wie mit einem Controller. Guck dir dazu auch mal das hier an: http://www.artfulgamer.com/2010/07/09/the-changing-nature-of-gaming-interfaces/
 
Also, ich hab stundenlang Zelda auf der Wii gespielt.

Aber da HAT man ja noch einen Controller. Mit der Wii-Mote fuchtelt man und mit dem angeschlossenen Controller in der linken Hand steuert man.

Bei Kinect hat man aber keinen Controller... deswegen klappt das da nicht. Und da fallen mir nicht viel Spiele ein, bei denen das gut klappen könnte.
 
Back
Top