Mit Linux befassen! Wo angangen?


FzudemR

Newbie
Joined
Oct 5, 2008
Messages
75
Hallo ihr Herzchen,

Also ich will mich mal langsam mit der Materie "Linux" befassen. Nur wenn ich eben "Linux" in Google eingebe, werde ich von Informationen erschlagen :)

Und mich interessiert ja nur Linux wegen der Pandora. Ich hatte noch nie die Gelegenheit Linux auszuprobieren, sprich Linux ist absolutes Neuland für mich...

Habt ihr ein paar Informationen, Seiten oder so? Wäre klasse :-D

EDIT: Ich wusste nicht wohin mit dem Thread.. Sorry, falls es Falsch ist :-(
 

Xugro

Newbie
Joined
Nov 17, 2009
Messages
39
Eine relativ gute Lektüre zu Beginn ist z.B. SelfLinux.

Und am besten ist es, einfach mal Linux zu benutzen. Einfach mal nach Linux-Live-CD suchen. Bekannte Distributionen (Linux mit allem drum-und-dran) sind z.B. openSUSE (der Hersteller Novell arbeitet mit Microsoft zusammen), Ubuntu (bzw. Versionen mit anderem Window-Manager - alle enden mit buntu - z.B. Kubuntu, Xubuntu, Lubuntu, Edubuntu), Debian (hier wird sehr auf Stabilität geachtet) und Knoppix (öfters bekannt gemacht als "(Daten-) Rettungs-Betriebssystem").
 

chrysipp

Still Fresh
Joined
Mar 13, 2010
Messages
189
Lade dir ein Knoppix ISO runter, brenne daraus eine CD, legen diese ins Laufwerk und starte den PC neu. Dann startet die Live Version und du kannst es ausprobieren ohne irgendetwas installieren zu müssen.
 

matzesu

Forum Addict!
Staff member
Joined
Oct 24, 2008
Messages
11,450
Age
37
Location
Germany,, Saarland, at home
Also ich weiß nicht, ob es was bringt, Das Pandora OS ist so viel ich weiß kein Wirklicher Unterschied zu einem Windows Betriebsystem, da es ähnlich aufgebaut ist: Verschiedene Fenster, eine Startleiste (die aber anders heißt), mit Tab kann man zwischen Fenstern wechseln, also wenn man ein normales PC Betriebsystem bedienen kann, sollte die Pandora auch kein Problem darstellen, außer man will was machen, darüber hinausgeht, wie Programmieren, und im Terminal rumhacken, und Sachen über opk oder wie es heißt installieren..

Ich selber habe mir vor einem Jahr, eine Ubuntu Live CD Image runtergeladen und gebrannt, sowie installiert, und ich muss sagen: Viel unterschied gibt es wirklich nicht, aber einiges läuft Stabiler und schneller, zum Beispiel YT Videoes, und ich nutze das Täglich, aber es ist wie gesagt, von der Bedienung her gleich, da GUI Basiert, und ähnlich aufgebaut wie die MS OSes..
 

FzudemR

Newbie
Joined
Oct 5, 2008
Messages
75
Okay :)

Vielen Dank für die Hilfe soweit, ich werd mir mal eine Live version ziehen und mal gucken.

Da ich in meiner Ausbildung programmieren lerne, wollte ich mir schonmal Linux ansehen, aber ich glaube das sehe ich mir an, wenns mit dem Programmieren losgeht und/oder ich die Pandora schon hab :p

Danke nochmal ;)
 

Christoph.Krn

Advanced Member
Joined
Mar 17, 2009
Messages
2,119
Location
Germany
FzudemR said:
Hallo ihr Herzchen,

Also ich will mich mal langsam mit der Materie "Linux" befassen. Nur wenn ich eben "Linux" in Google eingebe, werde ich von Informationen erschlagen :)

Und mich interessiert ja nur Linux wegen der Pandora. Ich hatte noch nie die Gelegenheit Linux auszuprobieren, sprich Linux ist absolutes Neuland für mich...

Habt ihr ein paar Informationen, Seiten oder so? Wäre klasse :-D
Da wirst du sicherlich eine MENGE unterschiedlicher Tipps erhalten. Wichtig ist meiner Meinung nach, dass du erst einmal einen groben Überblick und einen ersten Kontakt zu Linux bekommst. Und das funktioniert am besten durch ausprobieren.

Live-CDs sind zwar gut, allerdings bringen diese ein paar potentielle Nachteile mit sich. So ist die Geschwindigkeit meist nicht allzu hoch, und Zugriff auf deine Windows-Anwendungen hast du während des Live-Betriebs auch nicht.

Ich empfehle die daher, Oracle VirtualBox [1] einzusetzen. Das Programm ist kostenlos und auch als OpenSource-Version herunterladbar (die nicht-offene, dennoch kostenlose Version hat ein paar mehr Funktionen). Damit kannst du virtuelle Maschinen erstellen und somit Betriebssysteme in Fenstern auf deinem Windows-System laufen lassen. Die Geschwindigkeit ist zwar ebenfalls niedriger als eine normal installierte, nativ laufende Instanz, aber üblicherweise in geringerem Maße als bei Verwendung einer Live-CD.

Mit VirtualBox kannst du dann diverse Linux-Distributionen installieren und in Fenstern unter Windows laufen lassen, ohne dass Windows oder beispielsweise auch die Partitionierung deiner Festplatte verändert werden. Während Linux im FEnster läuft kannst du über VirtualBox dann außerdem beliebig viele Schnappschüsse erstellen, zu denen du jederzeit zurückkehren kannst. Die Schnappschüsse beinhalten den kompletten Zustand des virtuellen Linux-Datenträgers zum Zeitpunkt der Erstellung des Schnappschusses, d.h. du kannst gefahrlos an Konfigurationsdateien herumfummeln - läuft das Linux nicht mehr, dann kehrst du einfach z.B. auf einen Schnappschuss zurück, den du kurz nach der Installation angelegt hast.

Dazu empfehle ich dir dann Ubuntu Linux (einfach hier auf "Start download" klicken [2]), da es so ziemlich die Einsteigerfreundlichste Distribution ist und eine hohe Verbreitung hat, weshalb es gerade für Anfänger im Internet viele Anleitungen und Erklärungen zu Themen rund um Linux gibt, die speziell auf Ubuntu zugeschnitten sind.

Nach der Installation von Ubuntu in VirtualBox (hier eine Anleitung [3]) solltest du in Ubuntu die VirtualBox Guest Additions installieren [4], um unter anderem eine höhere Geschwindigkeit, eine höhere Auflösung der virtuellen Maschine sowie Mauszeiger-Integration (kein Umschalten mehr zwischen Maus der virtuellen Machine und Maus des Host-Systems (Windows) durch drücken der rechten Strg-Taste mehr vonnöten) zu erhalten.

FzudemR said:
EDIT: Ich wusste nicht wohin mit dem Thread.. Sorry, falls es Falsch ist :-(
Kein Problem. Ich hab ihn mal nach DR_SOMMER.GER verschoben - ich denke, dort ist er besser aufgehoben.



Grüße,

CzudemK
 
Joined
Feb 13, 2008
Messages
61
Age
42
Location
Hamburg Finkenwerder
LOCATION
Hamburg Finkenwerder
Also ich würde es so machen (bzw. gemacht habe)

An deiner stelle würde ich windows komplett vom rechner schmeissen und nur linux draufknallen.
Am besten sich noch vorher informieren für welche distri. man sich entscheidet.
Ich habe mich für xubuntu entschieden und bin "vollstens" zufrieden damit (und das ganze seit ca 4Monaten), alles läuft incl WLAN + WLAN Drucker.
Spielen tue ich damit auch ...id games, x2.
CD und DVD rippen geht auch.
Ich würde mal so sagen.... ich vermisse nichts was ich damit nicht machen kann, was ich unter windows gemacht habe.
 

Fred-Peter

Newbie
Joined
Aug 16, 2007
Messages
273
Location
Giessen
ICQ
269563007
LOCATION
Giessen
Also ganz runtermachen würde ich mir Windows nicht, das kann man immer mal wieder gebrauchen (wenn auch nur selten).
Ich empfehle jedem in meinem Bekanntenkreis, der sich mit Linux befassen will wubi und das deutsche Ubuntuusers-wiki.
Einfach mal installieren und wenn Probleme auftreten sich die Lösung im Wiki erklären lassen, so kommt man recht schnell dahinter, wie Linux tickt finde ich.
 

FzudemR

Newbie
Joined
Oct 5, 2008
Messages
75
Windows komplett runter zu schmeißen halte ich auch für Übertrieben. Ich will ja nur mal reinschnuppern.
Aber soweit bin ich schon schlauer als vorher, Danke euch :-D

Ich werd mal VirtuelBox und Ubuntu installieren und gucken ob ich damit klarkomme ;)
 

hede

Still Fresh
Joined
Oct 3, 2008
Messages
361
Also Windows ganz runterschmeißen ist natürlich so direkt am Anfang Quatsch. Ganz großer Quatsch. Erstmal noch kennt man sich ja mit der Windows-Software einiges besser aus.

Ich habe vor fast 10 Jahren mit Linux angefangen und mein letztes Windows erst vor wenigen Jahren entfernt, nur um dann kürzlich (für Tests von Windows-Software) doch wieder eine Windows-VM (virtuelle Maschine per VirtualBox) aufzusetzen.

Wenn man die VM nicht selber installieren möchte, kann man auch eine fertige VM herunterladen:
http://virtualboxes.org/images/
Ist ja bei Open Source einfach so und legal möglich.

Anfangen sollte man erst einmal mit einem bekannten Desktop-Linux wie Ubuntu, Fedora oder OpenSuSE (auf die Version achten, die neuesten sind jeweils unten in der Liste). Pro-Distributionen wie Gentoo oder Arch Linux kann man sich dann später mal angucken. Diese bieten für Leute, die sich auskennen, durchaus Vorteile, sind aber oftmals erst einmal komplizierter zu warten.
 

kasi

Member
Joined
May 23, 2009
Messages
414
Also Linux lässt sich ganz prima parallel zu win installieren, je nach Distri konfigurieren die Installationsprogramme den Bootloader und partitionieren die Platte neu. Hier ist AFAIK beim Ändern der Größe der Win-Partition ein wenig Vorsicht geraten. Ich bevorzuge im Zweifel separate Platten.
OpenSuse ist für Einsteiger sehr angenehm zu nutzen.

Da Du Dich ja ggf. etwas intensiver mit Linux beschäftigen willst, empfiehlt sich auch noch ein gutes Buch (schließlich ist "unter der Haube" so ziemlich ALLES anders als bei win).
Ich finde so etwas für den Anfang angenehmer, als sich durch endlose Wikis und Howtos durchklicken zu müssen.

"Linux - Installation, Konfiguration und Anwendung" von Michael Kofler, ist ein hervorragendes Nachschlagewerk, hat mir sehr geholfen.

Schließlich gibt es auch einige gute Linux-Zeitschriften. Hier kann man auch viele Live-Systeme mit Anleitung testen.

Für Einsteiger ist evtl. "Easy Linux" ganz interessant - bis man da quasi herauswächst.

Have fun,

Kasi
 
Top