"Forengestapo" oder eine erwachsene Diskussion....


robb

Newbie
Joined
Sep 15, 2005
Messages
1,485
Location
Bad Nauheim bei Frankfurt/Main
LOCATION
Bad Nauheim bei Frankfurt/Main
manhill said:
G.o.D said:
manhill said:
bannt ihn, denn er denkt nicht viel.
warum? das musst du mir jetzt aber erklaeren?
da dann versuche ich das mal...

robb schreibt:

"forengestapo ist doch sau lustig"

- ich find gestapo zum kotzen
ich finde die damalige organisation auch zum kotzen, aber in verbindung mit forum find ich es lustig, gauso lustig wäre forenstasi, forenpolizei oder was auch immer gewesen...
manhill said:
"weil ich ... sehr intolerant anderen richtungen gegenüber bin."

- toleranz heisst das "ertragen können von andersartigem". robb mangelt es auch hier stark. zum kotzen.
ich mag halt keine andere arten von musik, na und? soll ich jeden chartsdreck gutfinden?
und freunde von mir sagen halt da scherzhaft "musiknazi" und das mit gutem grund.
manhill said:
"kinder die zeiten von political correctness sind vorbei"

- kind, du irrst auch hier. VOR ALLEM bei dem sensiblen thema 3. reich und den vergangenen (in der geschichte einzigartig perversen) verbrechen unserer vorfahren. zum kotzen.
ich weiss ja nicht wieviel älter du bist als ich, aber "kind" muss ich mir nicht sagen lassen, ich beleidige dich ja auch nicht.
wenn du ahnung von geschichte hättest, dann wüsstest du, dass es bei weitem nicht einzigartig pervers ist was dort passiert ist. schrecklich, JA! das schrecklichste was je passiert ist, NEIN, da finde ich 70 millionen tote unter mao ne ecke schlimmer.

manhill said:
"damit hab ich so viel am hut wie jeder andere auf der welt auch"

- "kollektivschuld"?!
dummes gelaber! ich hab keine schuld, du hast keine schuld, wir alle haben keine schuld. ausser hier ist jemand im forum, der damals mind. 16 jahre alt war.

manhill said:
ich unterstelle robb -hätte er damals gelebt- ein kritikloser mitläufer gewesen zu sein. auch er hhätte ja keine schuld gehabt, solange er nicht selbst einen gashahn aufgedreht hätte.
das unterstelle ich dich auch einfach mal. aus der heute sicht kann jeder gut reden und sagen er hätte was dagegen getan, aber wenn man wirklich dort gelebt hätte dann würden die meisten die heute ne große fresse haben ganz schnell den schwanz einziehen.
 

Elektranox

Still Fresh
Joined
Dec 3, 2005
Messages
1,805
Age
30
Location
Oldenburg, Germany, Earth
Website
elektranox.dyndns.org
robb said:
manhill said:
ich unterstelle robb -hätte er damals gelebt- ein kritikloser mitläufer gewesen zu sein. auch er hhätte ja keine schuld gehabt, solange er nicht selbst einen gashahn aufgedreht hätte.
das unterstelle ich dich auch einfach mal. aus der heute sicht kann jeder gut reden und sagen er hätte was dagegen getan, aber wenn man wirklich dort gelebt hätte, dann würden die meisten, die heute ne große fresse haben, ganz schnell den schwanz einziehen.
Ich unterstell dir jedenfalls eine schlecht angewandte Grammatik ;D

schade eigentlich, dass Bluntman keine Umfrage mit in den Post eingebaut hat ^^
 

fusion_power

Advanced Member
Joined
Dec 25, 2005
Messages
13,119
Location
germany
Website
Visit site
Devaux said:
Noch viel schlimmer: Jede Person, die Kommentare bezueglich des Nationalsozialismus abgibt muss sich 3 mal ueberlegen, ob sich damit nicht irgendwer ans Bein gepinkelt fuehlt - denn dies scheint sehr schnell der Fall zu sein..
Schon. Manche können aber ununterbrochen über Nazis und deutsche Vergangenheit reden....undm achen noch Geld damit. Guido Knopp von "ZDF History" kann ein Liedchen davon singen. Also Geld scheffeln im TV und den Medien mit dem Thema scheint wohl OK zu sein wies aussieht. Was da ständig an Dokus laufen. "Hitlers Helfer" ...."Hitlers Hund" vielleicht noch. All die Videos, Bücher, Filme, etc. Ob die Opfer des NS Regimes von der Kohle was sehen, die damit gemacht wird?
johnnysnet said:
scheine ich eine Kettenreaktion ausgelöst zu haben. Ich habe mir schon überlegt, ob sbock seinen anschließenden Post überhaupt geschrieben hätte, wenn ich mich nicht zu Wort gemeldet hätte. Wenn ich das also nicht geschrieben hätte, dann gäbe es den Post von sbock vielleicht nicht; dann wäre Bluntman's Kommentar nicht gekommen und Fusion_Power hätte sein Smiley darauf nicht setzen können. Kurzum: Es war eine Kettenreaktion, die ich da scheinbar ausgelöst habe oder sieht das wer anders?
Äh, solche Überlegungen können ganz schnell klirre machen, bessser nicht. ;) "Hätte GPH den GP2X nicht gebaut, dann währen wir alle gar nicht erst hier" ... ^_^

manhill said:
hat denn keiner was gelernt aus der geschichte? muessen "wir deutsche" uns das dauernd vorwerfen lassen, weil es typen wie robb gibt?!
Das Gute ist ja, wir Deutschen haben gelernt aus der Geschichte. Damit sind wir ziemlich allein unter den Ländern mit düsterer Vergangenheit, schätz ich mal. Blöd nur, dass das niemand anzuerkennen scheint.
Hey, China hatte im Zuge der Kulturrevolution und vorangegangener Verbrecheen Maos an den Menschen Millionen Opfer. Und Mao wird heutzutage fast wie ein Gott verehrt. Ist das Gerecht?
Stalin hat auch nicht gerad Wenige Menschen auf dem gewissen. Wer war mindestens so brutal wie Hitler. Aber ne richtige Aufarbeitung dieser Ära gabs wohl auch nie in Russland. Gerecht?
Und über Nordkorea will ich lieber gar nicht erst schwafeln. Da ist der Führer quasi ein Gott und seine gehirngewaschenen Untertanen verehrden den Mann, der nur Leid und tod über das Land bringt.
Wann gibts dort endlich ne "Ent-Kim-Ifizierung" wies die Entnazifizierung gab bei uns?

Also weltweit liegt noch so viel im Argen, man sollte echt erst bei den Schlimmsten anfangen. Aber solang die Länder keinen Weltkrieg beginnen, scheint wohl jederm achen zu können, was er will. Echt schade, mein Gerechtigkeitssinn ist da immer sehr aktiv.
 

KingCheese

Still Fresh
Joined
Dec 26, 2006
Messages
494
Location
straight outta Germany
Website
Visit site
Ich bringe jetzt mal meine Meinung mit ein:

Als ich das Wort "Forengestapo" gelesen habe, war mir der Sinn und Zweck durchaus bewusst, es war purer Zynismus. Ich hätte es selber nie als Beleidigung aufgefasst, großartig gelacht habe ich darüber auch nicht.
Ich finde, man sollte sich langsam einmal von dem "nazizeitalter" und von der Angst als Nazi im internationalen Vergleich abgestempelt werden entfernen. Viele Leute sehen das anders, sie wollen, dass man als Deutscher "undendlich Buse tut" für etwas, das in einer Zeit geschehen ist, die wir uns so gar nicht mehr vorstellen können und wo wahrscheinlich nicht mal unsere Eltern auf der Welt waren. Viele Leute denken, sie müssten dieses Thema breitreten, wie 'nen feuchten Kaugummi und meinen, sie würden dadurch der Opfer (ihr wisst wen ich meine) gedenken. Dem ist aber nicht so. Sie brauchen nur jemanden, auf den sie mit dem Finger zeigen können!
Es gab auch in letzter Zeit immer wieder einschlägige Bemerkungen von Personen des öffentlichen Lebens (Eva Hermann, Günther Öttinger, Günther Grass und Oliver Pocher). Ich finde man sollte diese Leute (bezüglich des Themas wäre es hier bluntman) nicht verurteilen, weil sie etwas gesagt haben, ohne groß darüber nachzudenken.
Verurteilen, sofern es zu oft gebraucht wird, schränkt uns nämlich in unserer Objektivität und dem Sinn für Angebrachtes/Unangebrachtes und Freizügigkeit ein. In was für einem Staat leben wir, wenn wir ersteinmal fünfmal nachdenken müssen, bevor wir etwas sagen, nur damit wir niemanden beleidigen? In unserer Grundverfassung ist das Recht auf Freizügigkeit und das alle Menschen gleich sind verankert. Was viele Leute (va Politiker) aber zurzeit betreiben ist Gleichmacherei. zB "Günther Grass war ein Nazi, weil er in der HJ war!" Wenn wir so denken, leben wir in unserer eigenen Eingeschränkheit, ohne voraus zu blicken.
Man muss also Grenzen ziehen, wann ist Humor unter der Gürtellinie, wann erzählt man "Stuss", wann bezieht man sich eindeutig auf politische Hintergründe. Wenn wir verallgemeinern, hören wir nicht eher auf, bevor wir wieder in einer Ständegesellschaft, ähnlich dem indischem Kastenwesen leben. Wir sind nicht Flexibel, nicht frei und werden von dritten einmal eingeschätzt und hat dann nie wieder die Möglichkeit anders dazustehen (hier beginnen übrigens auch Klischees).

Das ist meine viell etwas extreme Meinung. Um es etwas verständlicher und anschaulicher für die Ereignisse hier zu gestalten, werde ich direkt zu den Personen Stellung beziehen:

bluntman: Ist ein sehr lustiger Geselle und wollte viell schon seit längerem in den thread "der neue Handheld" was posten, hatte aber eigentlich keine relevaten Infos und wollte dieses techn Gerede etwas auflockern. Lustig gemeint (wenn man ihn kennt), aber unglücklich formuliert.
Übrigens finde ich es eine großartige Leistung sich für seine Unbedachtsamkeit hier öffentlich und in aller Form zu entschuldigen!

sbock: sein Ärger ist auch verständlich; er sollte den thread möglichst sauber halten, dass er gerade für Neulinge, die die Community braucht überschaubar bleibt. Als Moderator ist er sehr fair und macht seine Sache auch gut und er versteht wahrscheinlich bei etwas, was seine Arbeit, in einer politisch fragwürdigen Art, kritisiert keinen Spaß - aber wer tut das schon!
Allerdings finde ich eine dauerhafte Bannung für Leute, die doch schon länger bei uns sind und die eigentlich noch nie unangenehm aufgefallen sind einfach zu hart.

Ich schlage eine Löschung der Inhalte und eine Verdeutlichung der Standpunkte vor, was ja nun tatsächlich geschehen ist! Ich sehe ich die Sache als abgehackt.

Gruß,
Käse
 

slackland

Newbie
Joined
Sep 27, 2006
Messages
217
Ja, wir haben gelernt. Deswegen gibt es ja auch diese Diskussion hier. In Amerika würde das wieder anders aussehen.
Man sieht vllt. dass an der Oberfläche die Leute Kim Jong-il "Verheren" (was ich aber eher nicht so beschreiben würde), aber so ist es ganz und gar nicht. Es gibt sehr viele aufstände. So wie früher der Bauernaufstand in der DDR, der mindestens genauso Blutig niedergeschlagen wurde.
Mao hat einfach mit Druck und Gewalt Gehirnwäsche betrieben. Da die meisten Chinesen in Armut leben (nur ca. 1000$ im Jahr) klammern sie sich eben halt an den alten Sachen fest. Der Blick hatte sich wieder gewandelt. Nachdem Mao versucht hatte, eine Stabile Außenpolitik zu etablieren, versuchten seine Nachfolger sich ein wenig bedeckter zu halten. Aber trotzdem ist es in den Leuten noch drin. Hier hätte die UN schon lange eintreten sollen, so wie sie jetzt den Iran belagern.
Außerdem habe ich bis heute noch keinen Witz gehört wie: Wie viele Menschen passen in Maos Auto? 2 Vorne, 2 hinten, der Rest in den Aschenbecher!
 

slackland

Newbie
Joined
Sep 27, 2006
Messages
217
KingCheese said:
In was für einem Staat leben wir, wenn wir ersteinmal fünfmal nachdenken müssen, bevor wir etwas sagen, nur damit wir niemanden beleidigen? In unserer Grundverfassung ist das Recht auf Freizügigkeit und das alle Menschen gleich sind verankert.
Das stimmt schon. Aber es ist auch in den Grundrechten verankert, dass man mit seiner Meinung niemanden verletzen darf!

Ich habe auch nicht gesagt, dass man jetzt unendlich viel Trauern soll. Ich habe auch nicht gemeint, dass wir JETZT alle Schuld sind. Ich meine auch nicht, dass wir fünfmal nachdenken sollen, bevor wir etwas sagen; es geht nur um ein bisschen mehr sensibilität. Es gibt leute, die noch heute diese Parolen quer durch die Straßen schreien, die in den Städten solche Reden halten. Wenn wir das geschehene vergessen, werden diese Menschen immer mehr Menschen mitreißen. Und dann sind wir wieder in der Situation von 1930, wo diese Braune macht immer näher rückt. Wenn wir das Vergangene verharmlosen (so, wie es in der heutigen Generation leider der Fall ist), denken sich die meisten, dass es früher ja so schlimm nicht gewesen ist. Und dann haben wir ein echtes Problem. Wenn wir aber davon abstand halten, und uns das immer wieder ins Gedächnis rufen, werden diese Menschen immer eine kleine Gruppe bleiben.
 

manhill

Still Fresh
Joined
Apr 19, 2006
Messages
233
Age
53
Location
venus
Website
Visit site
SlackLand said:
KingCheese said:
In was für einem Staat leben wir, wenn wir ersteinmal fünfmal nachdenken müssen, bevor wir etwas sagen, nur damit wir niemanden beleidigen? In unserer Grundverfassung ist das Recht auf Freizügigkeit und das alle Menschen gleich sind verankert.
Das stimmt schon. Aber es ist auch in den Grundrechten verankert, dass man mit seiner Meinung niemanden verletzen darf!

Ich habe auch nicht gesagt, dass man jetzt unendlich viel Trauern soll. Ich habe auch nicht gemeint, dass wir JETZT alle Schuld sind. Ich meine auch nicht, dass wir fünfmal nachdenken sollen, bevor wir etwas sagen; es geht nur um ein bisschen mehr sensibilität. Es gibt leute, die noch heute diese Parolen quer durch die Straßen schreien, die in den Städten solche Reden halten. Wenn wir das geschehene vergessen, werden diese Menschen immer mehr Menschen mitreißen. Und dann sind wir wieder in der Situation von 1930, wo diese Braune macht immer näher rückt. Wenn wir das Vergangene verharmlosen (so, wie es in der heutigen Generation leider der Fall ist), denken sich die meisten, dass es früher ja so schlimm nicht gewesen ist. Und dann haben wir ein echtes Problem. Wenn wir aber davon abstand halten, und uns das immer wieder ins Gedächnis rufen, werden diese Menschen immer eine kleine Gruppe bleiben.
gut gesprochen, slackland. sensibilität fördern, verharmlosung meiden. das bringt es auf den punkt.
 

Seraptin

Member
Staff member
Joined
Feb 14, 2004
Messages
1,715
Location
Germany
Website
Visit site
Naja ich persoenlich konnte ueber die "forengestapo" auch laecheln... aber ich weiss durchaus das manche menschen das nicht so locker sehen.

Ich persoenlich finde auch deine meinung etwas uebertrieben, manhill, aber es ist deine meinung und ich kann sowas durchaus akzeptieren. Allerdings finde ich halt auch das genau das andre extrem darstellst was ich auch nicht sonderlich gut finde.

Ich bin jedenfalls auch gerne zynisch und mache mal solch einen witz... ich denke das ganze wurde hier nur falsch aufgegriffen, was in einem Forum ja schnell mal vorkommen kann.


Jeder mensch ist einzigartig... ein spruch der sehr oft von leuten verwendet wird die von sich denken sie seinen das non plus ultra in sachen akzeptanz, bis sie irgendwann vielleicht doch einsehen das das auch oder sogar insbesondere auch auf das wesen des jeweiligen menschen zutrifft.

Ich jedenfalls verstehe was robb meint und ich denke nicht was er deiner beschreibung entspricht...
 

Nr.56

Member
Joined
May 7, 2006
Messages
327
hmm

<t>Das Problem in einem Forum ist, daß man sich nicht ansehen kann. Mimik und Gestik bleiben verborgen. Man kann unter Umständen Ironie nicht erkennen. Außerdem kennt man die Forenmitglieder nicht. Man kann nicht von seinem persönlichen Empfinden darauf schließen, wie ein Spruch von anderen aufgefasst wird. <br/>
Peinlich finde ich in diesem Zusammenhang den Versuch der Rechtfertigung. <br/>
Man hat jemanden beleidigt und man entschuldigt sich dafür und zwar vorbehaltlos! <br/>
<br/>
Eine Meinung fand ich auch sehr zweifelhaft: die Zeit der "political correctness" ist vorbei. Ich für meinen Teil denke: diese Zeit wird hoffentlich nie vorbei sein! (Für President Busch ist sie offensichtlich vorbei, was seinen zweifelhaften Ruf begründet.)<br/>
Ein Beispiel aus dem Privatem: Man erzählt einem beidseitig Beinamputierten nicht wie schlimm ein eingewachsener Zehnagel ist!!!! <br/>
<br/>
Jemand deutete an, das Gestapo beliebig ersetzt werden könnte, z.B. durch Stasi. Ich meine das wäre ähnlich problematisch, nur für einen anderen Personenkreis. <br/>
Ich z.B. hatte in der Schule (8. Klasse) einmal ein Problem mit meinem Staatsbürgerkundelehrer und ließ mich zu der Aussage hinreißen daß ich in den Westen gehen würde, sobald ich 18 Jahre alt bin. Das brachte mir (minderjährig) eine Nacht im Knast ein und ein paar Schläge ins Gesicht. Nicht wirklich komisch, weshalb ich über diesen Vergleich vermutlich so sehr gelacht hätte wie sbock über den mit der Gestapo. <br/>
<br/>
Zu der Aussage, das es schlimm wäre, wenn man sich jedes Wort überlegen müßte bevor man es Ausspricht noch ein Hinweis von mir:<br/>
Man muß sich jedes Wort überlegen bevor man redet. Wer das nicht von seinen Eltern beigebracht bekommen hat, sollte es sich selbst aneignen. Wem die Beleidigung herausgerutscht ist, wird es schwer haben sie zu revidieren. In der Masse der Fälle wird es unmöglich sein. <br/>
Falls das jemand nicht versteht: Weiterhin frohen Waldorfunterricht!</t>
 

sbock

Chaos is our mode and modus
Joined
Dec 22, 2005
Messages
3,776
Location
Germany
@Nr.56

Toller Post, dem ich nur zu 100% zustimmen kann. Genau das ist der Punkt. Ich wäre auch bei einem Stasivergleich hier voll auf die Barikaden gegangen und auch, wenn ich gar nicht gemeint gewesen wäre und aus dem Westen komme.
Als meine Aufgabe als Moderator sah ich es, solche verletzenden Äußerungen im Keim zu ersticken. Das nehme ich sehr ernst und ich lasse mich da auch auf keinerlei Disskussion ein. Der Schutz aller hier im Forum auch der passiven Mitglieder und Gäste hatte da bei mir oberste Priorität.

Gruß,
Stephan
 

fusion_power

Advanced Member
Joined
Dec 25, 2005
Messages
13,119
Location
germany
Website
Visit site
Hmmm.... wenn ich so drüber nachdenke, währe ich als "Ossi" beim erwähnen von sowas wie "Forenstasi" sicher auch nicht glücklich gewesen...wenn ich mal so drüber nachdenke.
Aber wie gesagt, wenn man dagegen nicht bis zu einem gewissen Maße "imun" ist, kann man sich ja quasi gleich einsargen. So viele Witze, wie heutzutage in den Medien über Ossis gemacht werden, wühren sonst ja kaum auszuhalten und da wirds oft persönlich. Ich mag Harald Schmidt und Stefan Raab ist auch ok aber wenn die mal wieder dämliche Bemerkungen über Ossis machen, reg ich mich auch auf. Vor allem, weil es als "Ausgleich" nie Wessi-Witze gibt. Warum eigentlich nicht? Zuschauer gibts doch in Ganz Deutschland. Ok ,ich kenn nun auf die Schnelle auch keinen Wessi-Witz aber es gibt sicher welche. ^_^

Aber für mich persönlich ist solches Schubladendenken eh immer ein Graus. Wir leben in Deutschland und solche Begriffe sind für mich rein geographischer Natur. Für mich gibts neben dem "Ossi" und "Wessi" natürlich auch den "Nordi" und den "Südi". Bin diesbezüglich schon lange in der Einheit angekommen, warum das manche Menschen immer noch nicht sind, frag ich mich jedes mal.
 

SatanClaus

Member
Joined
Mar 3, 2003
Messages
1,077
Ich melde mich nach einige Zeit auch mal wieder:

1) Es gibt einen Unterschied zwischen Naziwitzen und Nazivergleichen. Man kann darüber diskutieren, ob man Witze über Hitler machen darf. Aber wenn man direkt Leute mit dem Begriff "Gestapo" bezeichnet, ist das nicht witzig und schlicht und einfach daneben.
2) Im Internet treffen Leute mit verschiedenen Hintergründen aufeinander. Der eine reißt vielleicht im Freundeskreis dauernd Naziwitze, der andere hat Opfer in der Familie oder eine andere Sichtweise. Da kann es schnell zu Missverständnissen kommen. Daher sollte man solche Sachen lieber lassen, außer man kennt die Person.
3) Da ich drüben bei Portablegaming längere Zeit Mod war, kann ich sagen, dass man als Moderator gewisse Sachen anders sieht. User kommen, User gehen, neue User benehmen sich daneben etc. Da hat man in vielen Fällen eine etwas dünnere Haut und manchmal fragt man sich schon, was das ganze soll. Für einen freiwilligen und stellenweise arbeitsreichen Job noch als Gestapo bezeichnet zu werden, ist schon eine harte Sache. SBocks Rücktritt kann ich zu gut verstehen.
4) Anscheinend haben einige Leute hier nicht gerade viel Ahnung vom
Nationalsozialismus. Etwas mehr als das Schulwissen und nen paar Guido Knopp-Dokus sollte man schon wissen, bevor man sich zu einem Thema äußert.
 
Top