Pandora App Store


MrRetrostage

Still Fresh
Joined
Feb 6, 2012
Messages
46
Da ich mich nun schon seit Jahren für die Pandora interessiere, stellt sich die Frage des langfristigen Supports, gerade in Hinblick auf Android-Market und iTunes. Konkret hat sich ja gerade in den letzten Jahren sehr viel in diesem Bereich getan und heute gibt es ja schon so "Telefone" wie das Xperia PLAY, dass durchaus als Konkurrenz zur Pandora betrachtet werden kann.

Denn die Hardware ist mächtig (1GHz Snapdragon, Adreno 205 GPU, 512MB RAM) und die Konkurrenz wird weiter wachsen. Der Vorteil: Man hat jeweils, ob nun Android oder Apple, eine Platform, wo man im großem Umfeld Apps auf den Markt bringen kann. Und diese können eben auch was kosten, was die Entwicklung unterstützen könnte.

Sicherlich: Gerade Sony sind so Sachen wie ein PSX-Emulator ein Dorn im Auge. Auch gibt es grundsätzlich von den Herstellern Probleme, dass "alte" Spiele gespielt werden und eben nicht "Neue" (Stichwortsatz: "We remove apps from [Android/Apple] Market that violate our policies.").

Jetzt ist die Frage: Ist ein Store für den Pandora möglich? D.h. könnte man Entwickler finanziell über ein einfaches System unterstützen? Ich weiß, man kann spenden, aber es ist doch ein anderer Bezug, wenn man eine App unterstützt, als wenn man nur die Möglichkeit hat, zu spenden. Im Prinzip geht es also um funktionierende Geschäftsmodelle, wie man langfristig die Entwickler an die Plattform binden kann bzw. auch Anreize setzt, auf einer attraktiven Plattform zu entwickeln.

Klar wird man nun sagen, moralisch verwerflich, man kann niemanden zwingen, gerade das ist ja das Schöne an der Pandora etc.

Aber wir kennen auch die Situation, dass Leute von GPH-Produkten abspringen und sich Plattformen suchen, wo sie a) einen höheren Verbreitungsgrad finden und b) wo es sich für lohnt.

Ruhm und Ehre sind toll, aber wenn man alles in seiner Freizeit macht, stößt man an Grenzen und am Ende gibt es wieder nur den Port von GP2X-Emu XY. Will man diese Grenzen bewußt in Kauf nehmen, dann ist das natürlich in Ordnung. Ich habe nur Angst, dass wenn ich irgendwann einmal eine Pandora in der Hand halten werde, dass die Community auf eine minimale Basis zusammengeschrumpfen ist und die Entwickler, die z.B. einen Emulator verbessern könnten, weil sie das Know-How haben, sich andere Projekte suchen. Zumal die Pandora mittlerweile nicht mehr über die Leistungsfähigkeit verfügt, die sie gegenüber anderen Plattformen ausspielen kann. Die Konkurrenz sind nun mal nicht mehr PSP, DS und ein paar Smartphones mit Windows Mobile, sondern eben ziemlich schwere Geschütze...

Vielleicht könnt ihr ja kurz eure Meinung dazu sagen, wie ihr die Sache seht.
 

Ziz

Advanced Member
Joined
Jan 15, 2006
Messages
3,584
Meinst du sowas in der Art?

http://repo.openpandora.org

Damit http://repo.openpandora.org/?page=detail&app=milkyhelper-1.2 oder damit http://repo.openpandora.org/?page=detail&app=pndstore kann man afaik PND suchen, runterladen und updaten. Auch ohne Browser. ;-)
 

MrRetrostage

Still Fresh
Joined
Feb 6, 2012
Messages
46
Cool, ja, sowas in der Art. :) So etwas ließe sich ja leicht auch mit einem Spendensystem verknüpfen oder so. Ich mein, ich kenne die Szene zu schlecht, um beurteilen zu können, wer wo wie entwickelt. Aber derzeit scheint es mir so, dass alle zu Android/Apple rennen und von DORT aus dann auch so Sachen wie Gaming Smartphones erscheinen. Oder Bluetooth Joypads, die man unters Smartphone klemmt. Ich hoffe, ihr wisst, was ich meine...

Und naja, Pandora ist halt noch nicht wirklich weit verbreitet...
 

Ziz

Advanced Member
Joined
Jan 15, 2006
Messages
3,584
Es gibt im englischen Board hitzige Diskussionen über die Pandora, Android usw. usf.
Die Quintessenz ist: Die Pandora ist kein Handy, kein Smartphone und auch kein Tablet. Das Desktop Betriebssystem und die Hardwaretastatur machen schon einem enormen Reiz aus und bedient seine eigene Nische

Was Spenden angeht: Wenn dir was gefällt, schreib Leute an und spende. Einige haben direkt paypal-Donate-Buttons auf ihren Seiten. Im repo gibt es auch ein wenig kommerzielle Software, aber mit teils sehr unterschiedlicher Qualität.
 
Joined
Jul 6, 2010
Messages
318
MrRetrostage said:
Cool, ja, sowas in der Art. :) So etwas ließe sich ja leicht auch mit einem Spendensystem verknüpfen oder so.
Schau Dir die Seite nochmal genauer an. Es gibt bereits ein integriertes Spendensystem.
Bei einigen (nicht allen) Programmen gibt es Spenden- Buttons - vermutlich werden die da ausgeblendet, wo kein PP- Account angegeben wurde.
Außerdem gibt es auch schon zwei Spiele, die nur gegen Geld zu erhalten sind.

Nachteil ist, daß es aktuell nur eine Bezahl- Methode - eben Paypal gibt.
 

double7

It's Evil Dragons magic
Joined
Nov 28, 2005
Messages
1,402
MrRetrostage said:
Ich habe nur Angst, dass wenn ich irgendwann einmal eine Pandora in der Hand halten werde, dass die Community auf eine minimale Basis zusammengeschrumpfen ist und die Entwickler, die z.B. einen Emulator verbessern könnten, weil sie das Know-How haben, sich andere Projekte suchen.
Diese Angst ist berechtigt und die wird Dir auch niemand nehmen können. Aktive Lebenszeiten der Systeme sind begrenzt. Neuerscheinungen wie Pier Solar sind die Ausnahme. Daran werden auch ausgeklügelte Marketingplattformen nicht viel ändern. Ob die neuest Android Version noch auf einem alten Gerät erscheinen wird ist genauso offen ob neuste Android Spiele auf der alten Version laufen werden. Selbst bei OpenSource Projekten wie OpenOffice wurde irgendwann der Punkt erreicht wo die neue Version nicht mehr mit Windows 98 lief und zwingend Win XP voraus setzte. Dadurch werden alte Geräte zwar nicht wertlos, haben jedoch ihre Grenze erreicht. Ein ganz normaler Ablauf. Trotzdem sind die Geräte noch gefragt, wie man im Gebrauchtmarkt immer wieder sehen kann.
 

MrRetrostage

Still Fresh
Joined
Feb 6, 2012
Messages
46
Das Problem ist halt, dass bei der Pandora die Hardware jetzt schon nicht mehr zur neusten Generation gehört und es wohl noch ein Weilchen dauern wird, bis nachgeliefert werden kann. Ich mein, wenn dann Ende 2012 ist, weiß ich nicht, ob noch einmal ein Ruck durch die Community geht, um so etwas wie eine Pandora 2 anzukündigen. Über 400 Euro möchte ich eigentlich schon so anlegen, dass die Unterstützung nicht nur für die nächsten 6 Monate gewährleistet ist.

Allerdings hast du natürlich vollkommen recht, auf Android/iTunes gibt es ähnliche Probleme, was die Hardware angeht. Dennoch ist das eine Sache, die vielleicht auch nicht so schlimm ist, weil man in der Regel öfter ein Handy austauscht und deshalb nicht so sehr darauf angewiesen ist, für sein altes Produkt Unterstützung zu bekommen.

Mal sehen, wie es nun weiter vorwärts geht.
 

Prospero

Newbie
Joined
May 19, 2011
Messages
27
ich möchte auch hier noch mal anmerken, wie im post zur pandora 2, dass es um rechenleistung in bezug auf den gebrauch geht, wenn es um hardwarespecs geht.

was braucht mein taschenrechner eine 3ghz cpu, zb.

die dinge die funktionieren sollen, tun es auch. mehr mhz, bereits ein übertakten der jetzigen cpu, tut zb dem psx-emulator gar nicht gut, da die cpu eine latenz/response time braucht. wenn zu schnell was nach kommt ist das dann kontraproduktiv. exophase hat das im englischen forum erklärt, im pcsx_rearmed thread. er war sogar sauer, dass craig wohl mal meinte, wenn es nicht läuft, einfach übertakten. mittlerweile läuft ja so ziemlich alles perfekt.

man sollte von den vorstellungen "hauptsache mehr power", "hardwarespecs sind das wichtigste" wegkommen, ganz generell.

die handhabung von smartphones kann man ja keinesfalls mit der handhabung der pandora vergleichen, und darum geht es im prinzip in oberster instanz. auch xperia play ist kein vergleich, u.a. es ist teuer, es gibt nur ganz wenige psx titel, die akkulaufzeit ist bescheiden, von den pc-features und sonstigem ganz abgesehen.

akkulaufzeit ist in der tat noch ein wichtiges merkmal. die pandora läuft 10-14 std., zweiter akku ist nicht teuer und in 20 sekunden ausgetauscht. sowas kann man wenigstens mal übers wochenende mitnehmen - und auch nutzen.

zum thema an sich noch, mit vvvvvv und aleph one, oder so, kommen schon die ersten kommerziellen spiele. diese können über die repo-site angeboten/gekauft werden, auch kostenpflichtig, oder als pnd-datei wobei man die ressourcen anderswo kauft, zb bei good old games, gog, für scumm oder dosbox - aber auch ganz aktuell als zb. indie-bundle, wo letztens auch android versionen heraus kamen. der entwickler von vvvvvv hat es vorgemacht - wer sein spiel kauft, zb. über seine website, ich habs selbst über ein indiebundle mal mitgekauft, kann es auf die pandora kopieren und mit ner pnd-datei aus der repo-site starten.

die pandora/repo-site wird man sicher nicht mit nem android/iphone market vergleichen können, in kommerzieller hinsicht - aber an kreativen sachen kommt einiges, ist schon einiges da, und die weiteren optionen sollte man auch nicht außer acht lassen.

ob eine pandora das richtige für die handygeneration ist, keine ahnung. ich finde das offene system und die möglichkeiten super. die pandora ist kein handy, es ist ein vollwertiger handheld-pc inkl. spielekonsole in einem äußerst kreativen millieu.
 

EvilDragon

Administrator
Staff member
Joined
Mar 4, 2003
Messages
29,786
Age
43
Location
Ingolstadt
Zum Thema "veraltete Hardware" habe ich ein paar interessante Informationen, vor allen Dingen dank TI (hatte ja vor kurzem ein Gespräch mit denen).

Sie haben direkte Benchmarks zwischen dem aktuellen Cortex A9 und unserem Cortex A8 gemacht.
Der Geschwindigkeitszuwachs beträgt stolze 10 - 15% (je nach Anwendungsgebiet).
Macht also nicht wirklich viel aus.

Auch laufen viele Pandoras bis 1GHz problemlos, manche bis 1,2GHz, fast alle bis 850-900MHz.
Die neuen Prozessoren (wie z.B. der DM3730 mit 1GHz) haben übrigens den gleichen Prozessor eingebaut - nur ist durch die lange Produktionszeit, bei denen die Produktions-Maschinen immer mehr verbessert werden, eine höhere Geschwindigkeit garantiert.
Höher übertakten kannst Du den aber trotzdem nicht - da ist einfach eine technische Grenze. Sprich: Auch der 1GHz CPU wird nicht über 1,2GHz hinauskommen.

Insofern ist die Pandora hier definitiv nicht veraltet.

Viele Smartphones bieten heute auch DualCores.
Das hat Vor- und Nachteile.

Ein DualCore bringt bei Multitasking einiges. Wenn man am Desktop z.B. mehrere Programme gleichzeitig laufen lässt, hilft Dir DualCore schon etwas.
Wenn Du nur ein Programm hast, dann wird dieses in den allermeisten Fällen nur eine CPU nutzen.

Bei einem Handy laufen viele Dienste nebenher, teilweise mit hoher Priorität (wie z.B. Telefondienst, die grafische Touch-Oberfläche, etc.).
Diese profitieren also von einem DualCore.

Die Pandora? Wenn man nicht gerade 10 Programme gleichzeitig am Desktop nutzt, dann bringt der nichts.
Bei Spielen und Emulation in der Regel nicht brauchbar.
Dafür braucht ein DualCore aber mehr Strom - wäre also für die Pandora recht nutzlos.

Etwas, auf das man auch aufpassen muss, sind zusätzliche Funktionen der Chips.
Die TI-SoCs bieten z.B. NEON als Zusatzfunktion. Das ist nicht in allen SoCs der Fall.
NEON kann aber massive Beschleunigung bieten. Dank NEON läuft Playstation-Emulation auf der Pandora bei 650MHz Fullspeed.

Sehr schön finde ich z.B. diesen Thread hier:
http://www.gp32x.com/board/index.php?/topic/62841-i-cheated-on-the-caanoo/

Hier hat jemand den Yinlips G18 gekauft - der ja einen Cortex A9 mit 800MHz hat (also eine Generation weiter als die Pandora).
Die Emulatoren laufen aber schlechter als auf dem Caanoo... naja, sind die Android-Standard-Emulatoren auf einem nicht optimierten System und vermutlich einem billigen SoC, dem so einige Zusatzfunktionen fehlen.

Die Pandora ist hier deutlich optimierter, selbst jetzt schon.
Das System verbraucht kaum Ressourcen, so dass Spielen und Emulatoren diese fast vollständig zur Verfügung stehen.
Dadurch kann man deutlich mehr rausholen.

Forget-Me-Not läuft auf der Pandora flüssiger als auf einem iPhone4.

Nun wird die Pandora aber von den meisten Leute noch nicht mal richtig ausgeschöpft. Der DSP findet kaum Verwendung, außer dem PSX-Emu verwendet kaum jemand den NEON-Zusatz, etc.
Es ist also noch mehr drin.

Ich kann mir auch gerade keine Spiele vorstellen, die nicht auf der Pandora realisierbar wären.

Ein aktueller Cortex A9 würde einer Pandora also nicht viel bringen.
Spielemäßig nicht, Emulatorenmäßig würde zwar N64 ein wenig besser laufen, aber für PS2, GC, etc. würde es bei weitem noch nicht reichen.
Alles unter N64 läuft ohnehin schon Fullspeed...

Veraltet ist also nicht veraltet.
Man darf nur nicht auf Marketing reinfallen :)

Für die Pandora 2 strebe ich einen Cortex A15 an. Dieser dürfte ca. 8-faches Pandora-Tempo haben. Das rentiert sich.
Das bisschen, was der Cortex A9 bringt, rentiert sich nicht.
Und der Cortex A15 geht Mitte bis Ende 2013 in Massenproduktion - bis dahin ist also noch eine Weile :)
 

thatgui

Advanced Member
Joined
Apr 2, 2009
Messages
3,048
Sorry, aber an deinem Beitrag ist so vieles verkehrt, dass ich nicht so richtig weiß, wo ich anfangen soll:
  • Übertaktbarkeit sollte wohl kein Kriterium sein, zumal du ja hier eine SoC, der mit seiner spezifizierten Taktrate läuf mit den Übertaktungsmöglichkeiten des SoC der Pandora vergleichst - wer sagt, denn, dass man aktuellere SoC nicht auch auf 1,5 GHz stabil betreiben kann ?
  • Mehrkern CPUs können durchaus etwas bringen. Sicher nicht unbedingt aus dem Stand, und nicht in jedem Fall gleich viel. Aber Emulatoren, die z.B. nur einen Teil der nötigen Berechnungen auf mehrere Kerne verteilen können, dürfte keine besonders exotische Vorstellung sein. Zumal der Trend zu Mehrkernsystemen sich erst vor ein paar Jahren entwickelt hat, und entsprechend bei den Leuten auch erstmal ankommen muss bzw. die Entwicklungstools sich auch mehr darauf ausrichten müssen.
  • Das Mehrkernsysteme automatisch eine höhere Leistungsaufnahme haben ist auch nur bedingt richtig, da im Idealfall Aufgaben schneller abgearbeitet werden können, und die einzelnen Kerne damit sich schneller wieder schlafen legen können, bzw. bei Asymetrien zwischen den Kernen (siehe aktuelle z.B. Tegra3) spezialisierte Kerne für bestimmte Aufgaben hergezogen werden können, aber in der Hautpsache bedeutet ein Mehrkernsystem gegenüber dem derzeitigen SoC eine niederige Strukturbreite, und damit auch eine geringere Leistungsaufnahme. Da im ungünstigsten Fall die ganze Zeit nur ein Kern aktiv ist (ein quasi Pandora Betrieb), dürfte also die Leistungsaufnahme eher geringer als größer sein.
  • Der Caanoo - Yinlips G18 Vergleich hat überhaupt keine Aussagekraft, da hier nicht wirklich die Hardware, sondern die Software verglichen wird. Ohne den Caanoo zu kenne dürfte da wahrscheinlich eine weitaus optimiertere Software darauf laufen, als beim Yinlips Gerät (wie du ja auch selber sagst). Damit sind wir wieder beim gleichen Problem wie bei Punkt eins: Vergleich eines optimierten Systems mit einem System von der Stange - wer weiß wass man an Optimierungen aus den neuen Systemen herausholen kann, mit dem N64 Emu scheint man ja derzeit schon nahe am Ende der Fahnenstange zu sein (bei vertretbarem Aufwand).
  • Dass auch aktuelle Software durchaus von einer besseren CPU profitieren könnte, sieht man meiner Meinung nach durchaus am N64 Emulator, dass ist weit weg von "Fullspeed"...
Ich halte auch nichts vom SoC Schwanzvergleich, aber man sollte trotzdem realistisch bleiben
 

qriz

Still Fresh
Joined
May 25, 2011
Messages
67
Niemand bezweifelt das ein SoC mit 1,5GHz laufen kann, aber in der Pandora ist der OMAP von Texas Instruments verbaut in dem nun mal der Cortex-A8 von ARM verbaut ist, der seinen spez. Leistungsbereich von 600MHz bis 1GHz hat. Selbst wenn du es schafft diesen A8 auf 1,5 GHz zu übertakten, woher willst du wissen das bei dem SoC der Flaschenhals die CPU ist? Eine hohe Taktrate sagt GARNICHTS über das System aus, weswegen man solche Begriffe wie MIPS oder Benchmarks eingeführt hat, es tut mir leid wenn du hier auf einen Marketing Trick reingefallen bist. (ich empfinde es als ein Wunder das einige Pandoras bis 1,2 Ghz gehen, einige Benchmarks wären hier super)

Wie du bereits gesagt hast, Mehrkern CPU's bringen was, wenn der Code auch dem entsprechend geschrieben ist. Oder wie Evil Dragon geschrieben hat, wenn man im Desktopbetrieb einfach mehrere Programme laufen lässt. Aber brauchst du bei Emulation wirklich mehrere Threads (Ich habe schon oft gelesen das sich bei Emulation sowas kaum lohnt (ob das stimmt ist mal so dahingestellt)). Mehrkern CPUs sind generell ein schwieriges Thema, wo viel Trickserei mit Marketing betrieben wird. Hier will ich nur genannt haben, das kaum ein WindowsPhone einen Mehrkerner besitzt, während das Apple und Android sich kaum ohne verkaufen (Korregiert mich falls das nicht stimmt, ich bin bei SmartPhone nie so ganz auf dem laufenden. Mir ist natürlich klar das die WindowsPhones kaum auf ParallelBetrieb gehen, aber das soll ein Hinweis darauf sein.)

Dein Beispiel Tegra3, hat 5 Kerne (übrigens hat dieser auch einen spezifizierten Takt von 1 - 1,2GHz). Im Standby bzw. "nicht rechenintensive" (was das wohl bedeuten soll) übernimmt ein Companion Core mit 500 MHz die Aufgaben alleine. Dass das nicht viel Strom saugt ist klar, aber sobald der Chip rechnen muss und er die anderen Kerne anwerfen muss geht die Leistung auch nach oben. Und ich behaupte mal das du einen Chip nicht anwirfst, ihm sein Cache, Pipeline voll machst, nur damit du ihn dann wieder nach kurzer Zeit in den Sleep schickst, macht aus meiner Sicht der Dinge nicht viel Sinn.

Spezialisierte Kerne bedeuten in meinen Augen wieder viel Aufwand zur Optimierung, der ja schon bei der Pandora mit NEON nicht ausgeschöpft wird, also fordest du hier nen Feature was im seltesten Fall genutzt wird. (Führt mich wieder zu den oberen Punkt wo die Programmierer einfach nach Schema F Programmieren, aber das hast du ja schon erkannt).

Der N64/PSX Emulator ist meiner Meinung nach das Paradebeispiel für Optimierung, nicht dafür das man eine Einheit nach oben schrauben soll, die keinen Aussage-Wert hat für die Leistung eines Systems (Ich spreche vom Takt). Deine Meinung zu dem Thema hört sich für mich so an: "Das Programm läuft kacke, also mehr Kerne und mehr Takt, dann läuft das besser", und das ist wohl eher suboptimal. Erstmal herausfinden, Was haben wir für ein Problem, wie können wir das Implementieren, was für Ressourcen und Möglichkeiten haben wir, und die werden anscheinend nicht so genutzt wie sie sollten.

Also ich bin überzeugt davon, wenn der N64 Emulator weiter verbessert wird, läuft das Ding ohne Probleme auf der Pandora!

mfg
qriz
 

thatgui

Advanced Member
Joined
Apr 2, 2009
Messages
3,048
qriz said:
Niemand bezweifelt das ein SoC mit 1,5GHz laufen kann, aber in der Pandora ist der OMAP von Texas Instruments verbaut in dem nun mal der Cortex-A8 von ARM verbaut ist, der seinen spez. Leistungsbereich von 600MHz bis 1GHz hat. Selbst wenn du es schafft diesen A8 auf 1,5 GHz zu übertakten, woher willst du wissen das bei dem SoC der Flaschenhals die CPU ist? Eine hohe Taktrate sagt GARNICHTS über das System aus, weswegen man solche Begriffe wie MIPS oder Benchmarks eingeführt hat, es tut mir leid wenn du hier auf einen Marketing Trick reingefallen bist. (ich empfinde es als ein Wunder das einige Pandoras bis 1,2 Ghz gehen, einige Benchmarks wären hier super)
ED benutzt in seinem Vergleich die Übertaktungsfähigkeit des derzeitigen SoC als Argument. Was ja an sich ok ist (meiner Meinung nach aber dünnes Eis, da die Serienstreuerung hier durchaus enorm sind), aber er muss auch die Übertaktungsfähigkeit des neuen SoC ausloten, bevor er den Vergleich anstellt, TI wird hier bestimmt auch keine Werte unter der Hand nennen.
Zu beiden SoC würden entsprechende Testreihen interessieren
qriz said:
Wie du bereits gesagt hast, Mehrkern CPU's bringen was, wenn der Code auch dem entsprechend geschrieben ist. Oder wie Evil Dragon geschrieben hat, wenn man im Desktopbetrieb einfach mehrere Programme laufen lässt. Aber brauchst du bei Emulation wirklich mehrere Threads (Ich habe schon oft gelesen das sich bei Emulation sowas kaum lohnt (ob das stimmt ist mal so dahingestellt))....
Das kommt natürlich immer auf den speziellen Fall an, aber da ist denke ich mal schon einiges an Potential. Selbst wenn der zweite Kern nur ein bisschen Texturkompression betreibt, oder sich in einem optimalen Fall um den OpenGL ES - "Teil" kümmert.
Sicher ist das alles ein Problem der Optimierung, aber gerade im Emu - Bereich muss bei Systemen ab (PSX/N64 etc.) wie der Teufel optimiert werden - unabhängig ob da nur ein Kern sitzt, oder zwei. Da aber der Trend nunmal Richtung Mehrkernsysteme geht, werden sich auch Optimierungsbemühungen auch mehr und mehr dahin gehend entwickeln. Besonders bei "Spielkindern", von denen es eine Menge in der Emulatorenszene gibt, wird sich das schnell verbreiten bzw. geht es schon los siehe z.B. DeSmuME.
qriz said:
Dein Beispiel Tegra3, hat 5 Kerne (übrigens hat dieser auch einen spezifizierten Takt von 1 - 1,2GHz). Im Standby bzw. "nicht rechenintensive" (was das wohl bedeuten soll) übernimmt ein Companion Core mit 500 MHz die Aufgaben alleine.
...
Spezialisierte Kerne bedeuten in meinen Augen wieder viel Aufwand zur Optimierung, der ja schon bei der Pandora mit NEON nicht ausgeschöpft wird, also fordest du hier nen Feature was im seltesten Fall genutzt wird. (Führt mich wieder zu den oberen Punkt wo die Programmierer einfach nach Schema F Programmieren, aber das hast du ja schon erkannt).
Beim Beispiel Tegra 3 ging es mir nur um die Asymetrie zwischen Kernen bezogen auf EDs Aussage [grob]" Mehrkernsystem bedeutet auch gleichzeitig höherer Energieverbrauch gegenüber Einkernsystemen"

[blödsinn]
Was Neon angeht, fehlt mir die Kompetenz, dass genau zu beurteilen. Aber da NEON eine Festkommaeinheit ist, sieht es mir mehr wie ein verkrüppelter zweiter Kern aus, dem man ein Spezialisierungen verpasst hat - aber wie gesagt, dass ist nur mal so ins Blaue rein
[/blödsinn]
qriz said:
Der N64/PSX Emulator ist meiner Meinung nach das Paradebeispiel für Optimierung, nicht dafür das man eine Einheit nach oben schrauben soll, die keinen Aussage-Wert hat für die Leistung eines Systems (Ich spreche vom Takt). Deine Meinung zu dem Thema hört sich für mich so an: "Das Programm läuft kacke, also mehr Kerne und mehr Takt, dann läuft das besser", und das ist wohl eher suboptimal. Erstmal herausfinden, Was haben wir für ein Problem, wie können wir das Implementieren, was für Ressourcen und Möglichkeiten haben wir, und die werden anscheinend nicht so genutzt wie sie sollten.
Das ist genau mein Punkt. Da wird schon optimiert, wo es nur geht. Sicher kann man da noch weiter Optimieren, aber es stellt sich die Frage, ob Aufwand und Ergebnis noch in einem brauchbaren Verhältnis stehen werden. Im Endeffekt läuft es auf die Motivation des Entwicklers hinaus - wird er sich noch einige Wochen um die Ohren hauen, um vielleicht noch 2-3% mehr Bilder pro Sekunde rauszuquetschen ? Ich denke mal eher nicht.

Um das vielleicht nochmal klar zu stellen, mir ging es nicht darum, eine mehr MHz ist besser und je mehr Kerne um so besser Aussage zu machen, mir ging es lediglich um EDs Argumente, die leider nicht viel hergeben.
 

Letalis Sonus

Advanced Member
Joined
Mar 5, 2009
Messages
1,483
thatgui said:
Aber da NEON eine Festkommaeinheit ist
Wo hast du das denn her? Es ist eine 64/128bit SIMD Vektoreinheit, das Teil frisst 32bit Fließkommazahlen sowie Ganzzahlen bis zu 64bit, von Festkommazahlen ist nirgends die Rede.
 

MrRetrostage

Still Fresh
Joined
Feb 6, 2012
Messages
46
Prospero said:
ob eine pandora das richtige für die handygeneration ist, keine ahnung. ich finde das offene system und die möglichkeiten super. die pandora ist kein handy, es ist ein vollwertiger handheld-pc inkl. spielekonsole in einem äußerst kreativen millieu.

Danke für deinen Beitrag und vor allen Dingen deinem letzten Satz kann ich nur zustimmen. Es bleibt auf jeden Fall spannend.

@ ED: Oh, Pandora 2. :D Naja, vor 2015 würde ich da erst einmal nichts erwarten, denn die Zeit braucht ja die Pandora 1 auf jeden Fall. :)

@ all: Pandora ist jetzt nun mal so, wie es ist. Meine Bedenken sind eher organisatorischer Natur: Man kann nun viel optimieren, wenn es genug Leute gibt, die für die Pandora entwickeln wollen. Wenn der Smartphone-Markt weitergeht und dort bald 1,8 Dual-Core-Systeme verbaut werden, dann greift man zur Not eben auf mehr Power zurück. Somit Punkt an Pandora.

Die Frage ist halt nur, ob es genug Leute geben wird, die Pandora für eine kleinere Zielgruppe unterstützen oder ob sich nicht alle doch auf die Smartphones werfen, weil dort...

a) wesentlich mehr potenzielle Nutzer sind
b) sich "Geld" verdienen läßt

Sicher: "Ruhm und Ehre" reichen, also in der Regel die Anerkennung der Community. Nur vor 3 Jahren war im Bereich Smartphones noch nicht viel los. Anfang 2009 kam Android raus, erst ein Jahr später begann sich das System auf dem Markt durchzusetzen. Beim iPhone ging es etwas früher los. Die Geräte verkaufen sich aber millionenfach und der App-Market scheint finanziell aufzugehen. Ich kann mir halt gut vorstellen, dass sich aus Kapazitätsgründen einige Entwickler nur für eine Plattform entscheiden können.

In anbetracht der von Prospero genannten Vorteile bin ich natürlich weiterhin optimistisch, dass die Pandora die richtige Plattform für mich sein wird. PS2 und Co. werden mich auch weiterhin erst einmal nicht wirklich interessieren. Selbst die Dreamcast wird immer wieder gefüttert. In so fern scheint mir also das Ziel, vor allen Dingen 8-Bit und 16-Bit Bereiche abzudecken, aufzugehen. Bin halt noch gespannt, was es drum herum gibt. Gerade für R0M-Hack-Geschichten wie Sonic Megamix o.ä. halte ich auf solchen Plattformen für ideal.

Naja, bin eigentlich gesättigt, was meine Fragen angeht, werde weiterhin, wie all die Jahre, im Hintergrund weiter mitlesen. :)
 

mcobit

Advanced Member
Joined
Jul 28, 2008
Messages
6,910
Ich muss sagen, dass für mich diese ganze Diskussion über Specs wirklich einfach nervig ist.
Die Pandora ist super so, wie sie ist. Es gibt de facto im Moment kein System, ausser x86 notebooks, dass so mobil ist und trotzdem so viel kann.

Vom Standpunkt eines Entwicklers her ist sie wirklich genial. Es ist einfach darauf zu compilieren oder die toolchain zu verwenden.
Testen kann man per ssh usw.

Es ist einfach genial, wie einfach es einem mit einem solch offenen System gemacht wird und dafür liebe ich diese konsole/minicomputer/wasauchimmer.
 

thatgui

Advanced Member
Joined
Apr 2, 2009
Messages
3,048
Letalis Sonus said:
thatgui said:
Aber da NEON eine Festkommaeinheit ist
Wo hast du das denn her? Es ist eine 64/128bit SIMD Vektoreinheit, das Teil frisst 32bit Fließkommazahlen sowie Ganzzahlen bis zu 64bit, von Festkommazahlen ist nirgends die Rede.
Ist auch totaler Blödsinn, eigentlich wollte ich mich da auf Ganzzahlen beziehen (und nicht Festkommawerte) weil mir irgendwie im Gedächtnis war, dass die derzeitigen Implementierungen für die Nutzzung der NEON Einheit nur ganzzahlige Werte zulassen - kann aber gerade die Quelle hierzu auch nicht finden :confused:??

@mcObit
ED hätte einfach die Fragestellung "Reicht die Hardware der Pandora für das aus, wofür sie gedacht ist" in den Raum werfen sollen, statt anzufangen sich auf das "Hardwareniveau" herabzugeben. Dann wäre ein "klares" Jain herausgekommen, für 90% der Dinge ja, aber es bleiben aber 10% Rest, wo man es sich schon wünschen würde. Man denke nur mal an 720p Videos auf der Pandora, oder die Wunschvorstellungen die sich aus deiner und IngoReis Arbeit an Qemu entwickeln.
Auch dass die Pandora derzeit konkurrenzlos ist unbestritten bzw. derzeit unbestreitbar.

Es ist auch ED nicht vorzuwerfen, dass er eine rosa Brille aufhat, es ist (mal Craig/Mwesten/Skeezix/etc. ausgelassen) schließlich sein Baby. Auf eine gewisse Weise muss er die sogar aufhaben, denn er muss das Gerät auch an den Mann/die Frau bringen, damit wir am Ende uns über die Pandora 2 in den Haaren liegen können.

Aber bitte nicht so, er sollte die Alleinstellungsmerkmale der Pandora mehr hervorheben, statt sich mit der Hardwareseite auf dünnes Eis zu begeben. Es war doch klar, dass notorische Nörgler und Besserwisser wie ich da die Finger nicht stillhalten können.

Deshalb meine Bitte an Ed, stell die Vorteile der Pandora in den Vordergrund - anstatt den technischen Vergleich mit der Gegenwart (den die Pandora nunmal verliert) zu suchen, Vergleich die Möglichkeiten. Zeig den Leuten, was es heißt, wenn man ein offenes System hat, und nicht auf das Wohl und Wehe des Herstellers angewiesen ist.
  • dass man sich nicht verbiegen muss, um die Software, die man möchte darauf laufen zu lassen,
  • keine Anmeldung bei irgendwelchen "appstores",
  • kein Preisgeben von persönlichen Infromationen,
  • keine "Fernlöschung", wenn der Hersteller denkt, dass das eine spezielle Applikation nichts auf seinen Geräten zu suchen hat,
  • kein rooten nötig,
  • kein "oh sie haben dieses Spiel schon für zwei unserer Systeme gekauft, tja dann müssen sie halt nochmal Kohle auf den Tisch legen, wenn Sie es auch noch auf unserem neuesten System in alter Qualität spielen wollen",
  • kein Warten auf die neueste gehackte Firmwareversion, weil dass aktuell gekaufte Spiel eine bestimmte Firmwareversion vorraussetzt, diese aber noch nicht geackt wurde.
  • und, und und..
 

Klumpen

Run away! Run away!
Joined
Nov 19, 2011
Messages
8,571
Location
Uncanny Valley
Alter Schwede, viele hier spielen auf Systemen die 20-30 Jahre alt sind,
wen interessiert denn dort die Hardwarepower? o_O
Es geht doch meist um andere Dinge.

Wenn man sich die wachsende Spielebibliothek (Emulation mal ganz außen vor) der Pandi anschaut,
so ist es doch beachtlich, wenn man bedenkt, dass es eigentlich primär ein megaportabler PC ist.
 
Joined
Jul 6, 2010
Messages
318
@thatgui:

Ich kann Deine Kritik nicht ganz nachvollziehen.
Wenn die Leute rumjammern daß die Pandora nicht mit dem neusten hippsten Dualcore- hassenichtgesehn- Prozessor ausgestattet ist dann wollen die Leute doch darauf eine Antwort haben. Wenn ED stattdessen die Vorteile des Betriebssystems* aufzählt macht er doch genau das was Du kritisiert: Er wieselt sich an der Fragestellung vorbei.

Deswegen finde ich es legitim bw. auch begrüßenswert, daß er hier mal Vergleichswerte nennt.
Daß er dabei Fehler macht, oder der Vergleich 1 GHz- A9 -- 600MHz A8 vielleicht einen wenig holpert, sieh ihm das bitte nach. Aber die Grundaussage kommt durch: Nämlich, daß das keine legitime Grundlage für ein neues Pandora- Modell wäre, weil der Leistungsunterschied einfach zu schwach ist und am Ende alle enttäuscht wären.

Zumindest ist das der Schluß, den ich aus seinen Ausführungen geschlossen habe.
Selbst wenn jetzt sofort mit dem Design der Pandora2 begonnen wird, sie in die vorhandenen Cases paßt und alles gut geht würde eine Produktion kaum vor 2013 starten - und wer von denen die jetzt nörgeln wollen noch ein Jahr warten um dann ein Gerät in Händen zu halten daß grade mal doppelt so schnell ist - bei vielleicht 8h Batteriezeit - wie die jetzige Pandora?
Von der Seite her warte ich auch lieber auf eine pandora2 mit A15, die es dann vielleicht auch erst 2015 gibt, dann aber einen ordentlichen Leistungsschub mit sich bringt der erneut 400€ Ausgabe rechtfertigt.

*ich finde das Betriebssystem ebenfalls fantastisch. Aber ich bin auch schon ewig Linux- Fan.
Aber die Vorteile bzw. Merkmale des OS sind eben zweitrangig, wenn nach der Hardware gefragt wird.
 

MrRetrostage

Still Fresh
Joined
Feb 6, 2012
Messages
46
dass man sich nicht verbiegen muss, um die Software, die man möchte darauf laufen zu lassen,
keine Anmeldung bei irgendwelchen "appstores",
kein Preisgeben von persönlichen Infromationen,
keine "Fernlöschung", wenn der Hersteller denkt, dass das eine spezielle Applikation nichts auf seinen Geräten zu suchen hat,
kein rooten nötig,
kein "oh sie haben dieses Spiel schon für zwei unserer Systeme gekauft, tja dann müssen sie halt nochmal Kohle auf den Tisch legen, wenn Sie es auch noch auf unserem neuesten System in alter Qualität spielen wollen",
kein Warten auf die neueste gehackte Firmwareversion, weil dass aktuell gekaufte Spiel eine bestimmte Firmwareversion vorraussetzt, diese aber noch nicht geackt wurde.
und, und und..

Diese Punkte würde ich gern mal erweitern, denn genau das macht das System attraktiv. :) über den Rest würde ich mich nicht wirklich streiten, das ist doch Auslegungssache und führt zu einer anderen Diskussion...
 

thatgui

Advanced Member
Joined
Apr 2, 2009
Messages
3,048
espiritu_protector said:
@thatgui:
Ich kann Deine Kritik nicht ganz nachvollziehen.
Wenn die Leute rumjammern daß die Pandora nicht mit dem neusten hippsten Dualcore- hassenichtgesehn- Prozessor ausgestattet ist dann wollen die Leute doch darauf eine Antwort haben. Wenn ED stattdessen die Vorteile des Betriebssystems* aufzählt macht er doch genau das was Du kritisiert: Er wieselt sich an der Fragestellung vorbei.
Meine Kritik ist einfach, Ed sollte nicht anfangen (bzw. hätte nicht anfangen sollen) einen Hardwarevergleich anzustellen, weil er den defintiv verliert - wer etwas anderes erzählt leugnet die Realität. Es kratzt einfach nur an der Glaubwürdigkeit, da fast alles was ED schreibt einfach falsch ist. Wenn er sich wirklich zur Hardwarelage äußern will, dann sollte er sich vielleicht mit ein paar Leuten abstimmen, die Ahnung von der Hardware haben, aber auch gleichzeitig Ahnung vom Einsatzgebiet haben z.B.: notaz und exophase.

Die Lösung - einfach der Realität stellen:

xyz schreibt:
Hey Leute meine Iphone 17cm hat jetzt endlich eine Handkurbel, damit ich meinen Caramel-Latte-Moccachino auch unterwegs machen kann - die Pandora ist doch total veraltet, weil sie sowas nicht hat, das kaufen doch höchstens ein paar, die sich die Hosen mit der Kneifzange anziehen

Eds (stark verkürzte) Antwort
Das ist sicher richtig, die Pandora kann auf der Hardwareseite sicher nicht mit aktuellen Geräten mithalten. Ich würde gerne sobald eine neue SoC Generation herauskommt, die Pandora damit ausstatten. Allerdings ist das bei der Pandora einfach nicht möglich, da
im Embedded - Bereich ein Wechsel des SoC nur mit einem Redesign der Platine möglich ist. Wir sind aber keine große Firma, und haben weder die zeitlichen noch die finanziellen Kapazitäten, um dies durchzuführen.
Zumal wir derzeit auch noch etwa 2000 Stück des bisherigen SoC auf Lager haben. Wir würden es finanziell einfach nicht verkraften diese "auf den Müll" zu werfen.
.....
{jetzt sollte die Vorteile bzw. Alleinstellungsmerkmale der Pandora kommen, gerne auch im softwareseitigen Vergleich zu den Möglichkeiten, die (vermeintliche) "Konkurrenzprodukte" bieten}


espiritu_protector said:
Deswegen finde ich es legitim bw. auch begrüßenswert, daß er hier mal Vergleichswerte nennt.
Daß er dabei Fehler macht, oder der Vergleich 1 GHz- A9 -- 600MHz A8 vielleicht einen wenig holpert, sieh ihm das bitte nach. Aber die Grundaussage kommt durch: Nämlich, daß das keine legitime Grundlage für ein neues Pandora- Modell wäre, weil der Leistungsunterschied einfach zu schwach ist und am Ende alle enttäuscht wären.
Aber die Vergleiche sind doch vollkommen sinnlos. Mal abgesehen davon, dass 10-15% Leistungszuwachs eine ganze Menge wären. Dass wird für die häufigsten Anwendungsfälle nicht mal im Desktopbereich immer überschritten (z.B. IntelC2D zu Intel iCore).
10% könnten vielleicht 720p auf der Pandora ermöglichen, oder flüssige N64 Emulation, vielleicht sogar erträgliche Dreamcast Emulation, ganz zu schweigen vom Leistungsschub für DosBox bzw. Qemu
Aber diese 15% sind sowieso ohne Substanz, da man überhaupt keine Informationen darüber hat, wie diese 10-15% überhaupt ermittelt wurden.
Am gefährlichsten halte ich aber die Aussage, dass sich die meißten Pandoras sowieso auf 1Ghz übertakten ließen. Für mich ein gefährliches Pflaster, da damit als Konstante argumentiert wird, obweohl es in Wirklichkeit eine Variable ist. Es gibt genug Berichte in den Foren, dass es nicht wenige Pandora gibt, bei denen es nicht der Fall ist.
espiritu_protector said:
*ich finde das Betriebssystem ebenfalls fantastisch. Aber ich bin auch schon ewig Linux- Fan.
Aber die Vorteile bzw. Merkmale des OS sind eben zweitrangig, wenn nach der Hardware gefragt wird.

In einem Anfall geistiger Umnachtung habe ich mich auch schon gefragt, ob man das Pandora OS nicht auch auf einem anderen ARM System zum laufen bekommen könnte. Das PND System hat für diesen Einsatzzweck einiges für sich.
 
Top