Dingux (komplettes Paket) Version 0.31


Screeny

Member
Joined
Oct 14, 2008
Messages
4,045
Age
28
Location
Bingen, Germany
Website
www.pandoratoday.de
Ich habe so eben das neue Rundum-Sorglos-Paket gefunden und möchte es euch natürlich nicht vorenthalten:
Download via Uploaded.to

Was wurde geändert?

Ein paar Programme wurden aktualisiert oder hinzugefügt:
Dmenu 0.4, Pituka (Amstrad CPC6128 emu), Just4qix, Shadow Warrior (Shareware), Ascii Portal, XarmientoX Guitar Tuner, GReader2x added. uPCE 0.3, Sdlgnuboy 1.0.3, Snes9x updated

Das Grundsystem wurde aktualisiert:

Lautstärke in % (Ist neu, oder?)
Shutdown wurde nun endlich hinzugefügt!
Außerdem läuft das System viel flüssiger (Wolfenstein ruckelt nun nicht mehr...)
Ich bin auf jeden Fall begeistert und freue mich auf die nächste Version :)

TV Out gibt es leider immer noch nicht :(

Installation ist ganz "normal"
Nupfi said:
3.) Vorbereitungen zum Sorglospaket treffen
Wenn ihr das Sorglospaket runterladet finden sich folgende Dateien im Packet:
Ein Ordner "local"
zImage-ILI9331
zImage-ILI9325
rootfs
Changelog.txt

Uns geht es jetzt in erster Linie darum, herauszufinden welche zImage Datei dein Dingoo braucht. Jeder Dingoo braucht nämlich ENTWEDER die 9331 ODER die 9325. Grund: Es wurden verschiedene LCD Typen im Dingoo verbaut! :D
Also ran an den Speck:

1. Originales Dingoo Betriebssystem starten (einfach Dingoo einschalten ;))
2. Ganz Rechts zum Punkt "System Setup" gehen
3. Mit "a" bestätigen
4. Mit einem erneuten "a" ins Untermenü "About" gehen
5. Jetzt am Steuerkreuz folgende Tastenkombination drücken:
"Oben,Rechts,Unten,Oben,Rechts,Unten"
6. Ihr solltet nun im geheimen Dingoo Menü sein. Dort zu finden: VERDOR ID, SDRAM, LCD MODULE und und und.

Uns interessiert nur was bei LCD MODULE steht: LCM_FAIR_ILI9331_3 (steht bei mir) d.h. ich brauche zImage-ILI9331.
Sehr gut.


4.) Sorglospaket installieren
Alles was ihr tun müsst, ist:

1. MiniSD-Karte einmal formatieren (keine schlechte Idee, damit ihr von vornhinein gewisse Fehler ausschließt)
2. Auf die nun leere MiniSD kommt der gesamte Sorglospaket Inhalt gezogen
3. Ihr habt nun einen Ordner "local" , zImage-ILI9331, zImage-ILI9325, rootfs und Changelog.txt darauf
4. zImage umbenennen: da wir zuvor rausgefunden haben welche zImage Datei man braucht (entweder zImage-ILI9331 ODER zImage-ILI9325) können wir die andere sofort löschen. Gut. Die verbliebene richtige Datei wird nun umbenannt. In "zImage". Fertig.
Noch einmal ein Erläuterungsbeispiel: Im Dingoo-Geheimmenü steht mein LCD MODULE mit LCM_FAIR_ILI9331_3 d.h. ich brauche zImage-ILI9331. Das bedeutet dass ich sogleich die zImage-ILI9325 von der MiniSD löschen kann. Es bleibt zImage-ILI9331 übrig. Diese wird nun umbenannt in "zImage".
5. Weitere Dateien installieren: alles in die jeweiligen Unterordner von local. Roms für den SNES Emu kommen z.B. in: local/emulators/snes9x
6. Abschlusskontrolle: auf der MiniSD befinden sich nun:
local (Ordner)
zImage (wurde entsprechend umbenannt)
rootfs
Changelog.txt
 

MaeKeaPott

Newbie
Joined
Jul 13, 2006
Messages
653
Age
48
Eine interessante Alternative zu dem Rundum-Sorglos-Paket für den Dingoo, oder besser für das Dingux ist zudem das DinguXMB Starter Pack.
Ich denke, das könnte sich im Dingoo-File-Archiv auch gut machen - oder?
 

mjrico

Newbie
Joined
Oct 25, 2009
Messages
9
Sorry das ich es so Naiv frage, aber das Paketchen bräuchte ich um dingux auf meinen jungfräulichen dingoo zu installieren, ja!?

Und dingux soll ja besser sei um SNES oder GENESIES zu spielen,richtig!?

Würde mich auf Antworten sehr freuen. :)
 

MaeKeaPott

Newbie
Joined
Jul 13, 2006
Messages
653
Age
48
mjrico said:
Sorry das ich es so Naiv frage, aber das Paketchen bräuchte ich um dingux auf meinen jungfräulichen dingoo zu installieren, ja!?
Naiver wäre es wohl, nicht zu fragen und es einfach zu tun. Leider sind glaube ich auch die ReadMe-Dateien hier und da leider ein wenig spärlich.
mjrico said:
Und dingux soll ja besser sei um SNES oder GENESIES zu spielen,richtig!?
Auf jeden Fall, rocken die Emulatoren auf Dingux viel Besser als auf Dingoo. Daher lohnt es sich Dingux zu installieren.
Eigentlich hat Nupfi ja nun bereits dort eine gute Anleitung gegeben, wie man mit dem Paket umgeht.

Aber zur Sicherheit noch einmal für Deinen jungfräulichen Dingoo:

Was man braucht:
- Einen Dingoo mit einer passenden SD-Speicherkarte
- Einen PC vorzugsweise mit Windows XP, auf jeden fall aber einem freien USB-Port und Internetanschluß.

Dann gehst Du auf die Web-Site von Boboo, um sich dort mit seinem neustem Dingux zu versorgen.
Derzeit ist dual_boot_installer_20090916.zip die aktuelle Version.

Während Du die Datei runter lädst, kannst Du schon einmal schauen, welcher Display-Controller in Deinem Dingoo verbaut wurde. Starte ihn, und geh in das System Setup -> about und dort bewege zwei mal das Steuerkreuz: oben, recht, unten
Nun verrät Dir Dein Dingoo, ob er mit einem ILI9331 oder ILI9325 ausgestattet wurde. Notiere es Dir am besten.

Entpacke die Datei und beachte dort unbedingt die Datei README. Du kannst sie mit dem Wordpad öffnen oder auch per Drag und Drop in den Firefox ziehen. Wenn Du auch so gut wie ich englisch kannst, wirst Du vielleicht den Google-Übersetzer doch zu schätzen wissen. Denn einige Warnungen sollten eben gut überlegt sein! Flashspeicher wird jedes mal abgenutzt, wenn man ihn Beschreibt. Das ist bei austauschbaren SD-Karten nicht weiter tragisch. Aber wenn man den internen Flashspeicher vom Dingoo nutzt eben schon. Gerade wenn man gezielt immer wieder auf den selben Bereich schreibt, was man eben beim einrichten des Dual-Boots macht.

Das Flashen wird in dieser README prima erklärt. Ansonsten findet man es auch im "The Complete Idiot’s Guide to installing Dingux (plus some other facts about the Dingoo) - Using Windoze Edition" gut erklärt.

Mein Tip: Speicherkarte vor dem Flashen sicherheitshalber entfernen.

Was geht da ab?
Nun, Du installierst einen Dual-Boot installer, der es Dir ermöglicht, auf Wunsch ein Linux-Kernel von der SD-Karte zu speichern. Nach dem Flash leuchtet nun bei jedem Einschalten Deines Dinugx kurz das Dingux-Logo auf. Während dessen kannst Du die Select-Taste drücken. Befindet sich ein Linux auf Deiner SD-Karte wird dieses gestartet. Schön sie die Rundumsorglos-Pakete, die man auf seine SD-Karte kopieren kann.
Drückt man nicht die Select-Taste wird das alte System gestartet.
 

Nohx

Newbie
Joined
Oct 11, 2009
Messages
86
Age
29
Hallo, ich hätte da noch ein par kurze fragen zum aufspielen
von dingux.
Sollte ich dingux besser auf den internen Speicher oder lieber auf die SD karte aufspielen?
Und funktioniert es auch mit win7 rc ?
Thx
MfG Nohx
 

wejp

Member
Joined
Nov 14, 2005
Messages
1,475
Website
wejp.k.vu
Nohx said:
Hallo, ich hätte da noch ein par kurze fragen zum aufspielen
von dingux.
Sollte ich dingux besser auf den internen Speicher oder lieber auf die SD karte aufspielen?
Du kannst Dingux nur auf SD-Karte installieren. Daher erübrigt sich die Frage, was denn besser ist. ;)
Der Bootloader muss natürlich ins NAND.
 

MaeKeaPott

Newbie
Joined
Jul 13, 2006
Messages
653
Age
48
wejp said:
Du kannst Dingux nur auf SD-Karte installieren. Daher erübrigt sich die Frage, was denn besser ist. ;)
Der Bootloader muss natürlich ins NAND.
Es gibt da allerdings auch noch die Methode mit dem USB-Boot...
Doch die meisten nutzen natürlich das Dualboot, da dies wesentlich praktischer ist.
Nohx said:
Und funktioniert es auch mit win7 rc ?
Wäre bestimmt nett, wenn Du da mal eine Rückmeldung gibst. Falls nicht, gibt es immer noch die Möglichkeit, das man es mit einer Linux-Live CD macht. Ich meine mal gelesen zu haben, das irgendjemand da extra was zurecht basteln wollte... - tut mir Leid, das ich hier nur die Vermutung stelle, kann selbst gerade nicht suchen.
Versuche es erst mal mit dem was Du hast.
 
Top