suche realistische Ideen den Mars zu Terraformen?


ingoreis

Advanced Member
Staff member
Joined
Jan 18, 2010
Messages
8,221
Age
40
Location
49.491276,8.423518
Hallo ;)

Vor kurzem sah ich im Fernsehen eine Sendung den Mars zu terraformen,
sprich unserer Erde ein wenig ähnlicher zu machen.

Da haben die was von riesigen Spiegeln gefaselt die das Sonnenlicht auf die Marspole bringen und
so das Eis dort schmelzen um einen Treibhauseffekt auszulösen der sich angeblich selbst vorantreiben soll.

Mal ehrlich das ist ja mega unrealistisch zu unserer Zeit und würde viel zuviel kosten.

Meine Idee ist ähnlich,denn warum lenken wir nicht einen Asteroiden oder Kometen in Richtung Marspole?
Der dortige Aufschlag würde dann den Pol schmelzen,den Wasserdampf für den Treibhauseffekt viel schneller
in die Marsatmosphäre pusten und Vulkane zum Ausbruch bringen global die erstmal abkühlen und danach
eine sehr große ,schnellere Globale Erwärmung dort auslösen.

Die Schwerkraft reicht auf jeden Fall aus eine Atmosphäre zu halten und es wäre ein echt machbarer Aufwand.

Was wir dafür tun müssten ist einfach am richtigem Asteroiden eine Sonde nebendrann schweben zu lassen und die gegenseitige Anziehungskraft könnte den Asteroiden beeinflussen von der Flugbahn her.

So können wir die Flugbahn von Asteroiden in der Theorie auch mit unserer Technik schon ändern.
Die Sonde muss nur lange genug neben dem Asteroiden schweben um seine Bahn leicht zu verändern.

Diese Idee kann auch zur Rettung vor nahenden Kollisionen von Asteroiden und der Erde eingesetzt werden und ist
eine langsame Methode aber eine mit Wirkung.

Was haltet ihr von dieser Idee?
Diese wäre realistisch machbar denke ich.
 

johnson r.

Still Fresh
Joined
Jun 9, 2010
Messages
2,541
Es gab auch mal die Idee CO2 einzuleiten, um ne Athmosphäre zu bilden mit Treibhauseffekt
 

ingoreis

Advanced Member
Staff member
Joined
Jan 18, 2010
Messages
8,221
Age
40
Location
49.491276,8.423518
Ich denke nicht dass das wirken würde denn:
Die Marsatmosphäre besteht zu über 95% aus CO_2
Quelle hier:
http://www.astronomie.de/das-sonnensystem/planeten-und-monde/der-mars/atmosphaere/

Hmm aber eine Idee für Globale Erwärmung wäre es Atombomben in Vulkanschlote dort zu jagen damit
die wieder ausbrechen.
Wenn wir nen Marssupervulkan dort ausbrechen lassen könnten....wow das ist ja noch einfacher machbar
mir unserer Technik danke schön ;)

Die Asche würde zuerst abkühlen und danach auch eine Globale Erwärmung einleiten :)
 

johnson r.

Still Fresh
Joined
Jun 9, 2010
Messages
2,541
Wäre ne gute Möglichkeit die Atomwaffen loszuwerden.
Nur, dann haben wir da die Strahlung, macht das ganze ehr unnutzbar
 

ingoreis

Advanced Member
Staff member
Joined
Jan 18, 2010
Messages
8,221
Age
40
Location
49.491276,8.423518
Johnson r. said:
Wäre ne gute Möglichkeit die Atomwaffen loszuwerden.
Nur, dann haben wir da die Strahlung, macht das ganze ehr unnutzbar

Würde ich so nicht sagen,hängt ja von der Halbwehrzeit ab und das Risiko wäre wegen der globalen Verbreitung
echt zu vernachlässigen.

Da würde ich mir um die Kosmische Strahlung auf dem Hinweg eher Sorgen machen ;)

Es dauert ja paar hundert Jahre,wir reden ja erstmal über den Start des ganzen und
bis dahin strahlts bestimmt nimmer so stark.
 

johnson r.

Still Fresh
Joined
Jun 9, 2010
Messages
2,541
Naja, hundert Jahre spielen nicht so eine große Rolle. Die Hintergrundstrahlung wäre bei nem Massiven Atomwaffeneinsatz gigantisch...
Klar, der Flug ist nicht ohne aber Atomwaffen, außer sehr tief gezndet, wären nicht so sinnvoll... Tief unten gezündet wäre es aber nen Gedanken wert.
BTW, eine Idee um Atommüll zu entsorgen ist ihn im äußeren Erdkern zu schmelzen, da er sowieso schon radioaktiv ist
 

ingoreis

Advanced Member
Staff member
Joined
Jan 18, 2010
Messages
8,221
Age
40
Location
49.491276,8.423518
Johnson r. said:
Naja, hundert Jahre spielen nicht so eine große Rolle. Die Hintergrundstrahlung wäre bei nem Massiven Atomwaffeneinsatz gigantisch...
Klar, der Flug ist nicht ohne aber Atomwaffen, außer sehr tief gezndet, wären nicht so sinnvoll... Tief unten gezündet wäre es aber nen Gedanken wert.
BTW, eine Idee um Atommüll zu entsorgen ist ihn im äußeren Erdkern zu schmelzen, da er sowieso schon radioaktiv ist

Ja aber soweit ist noch kein Bohrer hingekommen und hoffentlich würde sowas kein "Druckventil öffnen" wo
uns dann alles entgegenschießen wollte. ;)

der Erste Schritt wäre es sowieso erstmal den Mars Wärmer zu bekommen und der Zweite Schritt wären
dann "Samenbomben" die Samen von Pflanzen über den ganzen Mars verteilen.

Wenn wir Pflanzen zum wachsen bekommen dort haben wir schon einen Großteil gewonnen denn die Produzieren ja
den für uns so wichtigen Sauerstoff dort.
Es müssten Anfangs Pflanzen sein die rasch vermehren und sich vom Tauwasser ernähren können.
Also ne Art Wüstenpflanzen oder ähnlich,hauptsache Wiederstandsfähig :)
 

johnson r.

Still Fresh
Joined
Jun 9, 2010
Messages
2,541
Moose und Flechten müssten gehen.
Und zum Vulkane sprengen gehen Bunkerbuster.

Aber zum Atommüll, an Plattenspalten wäre es möglich
 

ingoreis

Advanced Member
Staff member
Joined
Jan 18, 2010
Messages
8,221
Age
40
Location
49.491276,8.423518
Ja eine Idee wäre es wirklich für den Atommüll,klingt plausibel und evtl auch machbar
mit unserer Technik von Heute. ;)
 

taake

Newbie
Joined
Jun 18, 2010
Messages
656
Location
~/
LOCATION
~/
Interessante Frage ...
allerdings denke ich das und die Tech da noch fehlt und viele Jahre fehlen wird.
Eines der Probleme ist das der Mars, keinen aktiven Kern hat und ich wage zu zweifeln das man den so einfach aktiv bekommt.
Wofür braucht man ein aktiven Kern?
Na ja ohne Magnetfeld ist kacke, zum einen kann Strahlung ungefiltert den Boden erreichen zum anderen und das ist wesentlich entscheidener kann der Planet erst dadurch seine Atmosphere halten. Sicherlich gibt es auch noch andere Punkte die dort mit einfließen, aber ohne Kern rotation wird es wohl ziemlich schwer da echtes Terraforming durchzuführen.
Alternativ könnte man alles unter großen Kupeln bauen wie es in dem einen oder anderen SiFi Film ist, das sollte funktionieren.

Lustiges Detail am Rande zu SpaceOne oder wie auch immer dieses BigBrother auf dem Mars heißt.
Hat mal einer vom MIT ausgerechnet das die ersten Leute bereits nach 68 Tagen sterben werden.
Woran ist allerdings interessant, Sauferstoff:
Quelle:
http://futurezone.at/science/mit-prophezeit-fruehe-todesfaelle-bei-mars-one/90.910.540
 

WA1972

Well-Known Member
Joined
Nov 14, 2009
Messages
1,362
taake said:
Woran ist allerdings interessant, Sauferstoff:
Quelle:
http://futurezone.at/science/mit-prophezeit-fruehe-todesfaelle-bei-mars-one/90.910.540
SAUFERSTOFF? :confused:?? Tja, die "saufen" halt dort zuviel und sterben dann, ich wiederhole, an "Sauferstoff". :lol: Da hat wohl jemand keine Nerven mehr und tippt übernervös und ängstlich mit seinen zitternden Fingern hier seine Texte ein. Da kann sowas schonmal vorkommen. :juhu:
 

RDE

Newbie
Joined
Feb 17, 2009
Messages
246
Na ja ohne Magnetfeld ist kacke, zum einen kann Strahlung ungefiltert den Boden erreichen zum anderen und das ist wesentlich entscheidener kann der Planet erst dadurch seine Atmosphäre halten.

Atmosphäre wird durch Gravitation gehalten, nicht Elektromagnetismus. Venus beispielsweise hat eine große Atmosphäre und ist auch im inneren erkaltet; besser noch: Venus hat ein Magnetfeld wegen der Atmosphäre!
Die Sonnenwinde magnetisieren die Hochatmoshpäre und erzeugen ein genausostarkes Magnetfeld wie bei dem auf der Erde bestehenden.
 

ingoreis

Advanced Member
Staff member
Joined
Jan 18, 2010
Messages
8,221
Age
40
Location
49.491276,8.423518
kaiser-sahin said:
Mit Methan Furzkissen und Spanische Gurken...

Hehe der war gut :-D
Jetzt stell dir mal ein so riesengroßes Furzkissen vor das den Mars erreichen kann und
dort Gurken anpflanzt (Kopfkino...Trashfilm... :lol: )
RDE said:
Na ja ohne Magnetfeld ist kacke, zum einen kann Strahlung ungefiltert den Boden erreichen zum anderen und das ist wesentlich entscheidener kann der Planet erst dadurch seine Atmosphäre halten.

Atmosphäre wird durch Gravitation gehalten, nicht Elektromagnetismus. Venus beispielsweise hat eine große Atmosphäre und ist auch im inneren erkaltet; besser noch: Venus hat ein Magnetfeld wegen der Atmosphäre!
Die Sonnenwinde magnetisieren die Hochatmoshpäre und erzeugen ein genausostarkes Magnetfeld wie bei dem auf der Erde bestehenden.

Wobei ihr mich noch an das Problem des Ozons erinnert.
Dreiatomiger Sauerstoff der durch solche Strahlungseinwirkungen entstehen kann.
Sobald Sauerstoff auftaucht auf dem Mars und der Anteil hoch genug ist könnte sich so echt eine
schützende Ozonschicht bilden.
Sonnenwinde sind hier echt ein Problem wegen dem fehlenden Magnetfeld denn Sonnenwinde können dann einen großteil der "theoretischen frischen Atmosphäre" wegpusten wenns sehr schlecht läuft.

Die sich bildende Ozonschicht sollte hier trotzdem ein wenig helfen aber wie bekommen wir denn auf
dem Mars ein Magnetfeld hin??
Vielleicht wenn wir Asteroiden so auf ihn lenken dass die Rotationsgeschwindigkeit ein erhöht
wird und das vielleicht den Kern mit anstuppst??

Es ist ja nicht bewiesen dass der Kern dort nicht auch aus Eisen besteht ;) ;)
 

taake

Newbie
Joined
Jun 18, 2010
Messages
656
Location
~/
LOCATION
~/
WA1972 said:
taake said:
Woran ist allerdings interessant, Sauferstoff:
Quelle:
http://futurezone.at/science/mit-prophezeit-fruehe-todesfaelle-bei-mars-one/90.910.540
SAUFERSTOFF? :confused:?? Tja, die "saufen" halt dort zuviel und sterben dann, ich wiederhole, an "Sauferstoff". :lol: Da hat wohl jemand keine Nerven mehr und tippt übernervös und ängstlich mit seinen zitternden Fingern hier seine Texte ein. Da kann sowas schonmal vorkommen. :juhu:

Hey wir sind doch jetzt kumpels und ich weiß das du probleme hast mit ... na ja weißt schon... mit dem Alter passiert das schon mal ... ich wollte dir nur helfen ... mal wieder was zum aufgeilen geben, verstehste? ;)

Und ja du hast natürlich recht, ich trag schon windeln weil ich solche angst vor dir habe ;)


@RDE:
Dazu hätte ich gerne ne Quellenangabe wenn möglich, da ich bis dato davon ausgegangen bin dass das abtragen der äußeren atmoshere durch sonnenwinde durch magnetfelder verhindert wird.
 

WA1972

Well-Known Member
Joined
Nov 14, 2009
Messages
1,362
taake said:
Und ja du hast natürlich recht, ich trag schon windeln weil ich solche angst vor dir habe ;)
Ich brauch auch bald welche. Und zwar aus dem Grund, weil ich mir vor Lachen über viele deiner hochintelligenten Theorien echt an's Bein pinkeln könnte. :-D Du kaufst doch immer diese Pampers-Großpackungen, vielleicht hast du noch welche übrig, für die anderen Leute hier, die auch deine Einträge lesen? :-D
taake said:
@RDE:
Dazu hätte ich gerne ne Quellenangabe wenn möglich, da ich bis dato davon ausgegangen bin dass das abtragen der äußeren atmoshere durch sonnenwinde durch magnetfelder verhindert wird.

Und wieder etliche Rechtschreibfehler in nur einem einzigen Satz. Darunter natürlich auch wieder das altbekannte "Atmosphere". Ach nein, schau an, aus "Atmosphere" wurde jetzt sogar ein kleingeschriebenes "atmoshere". Warum so nervös, TAAKE? :unsure: Und auch den nächsten "daß" Fehler finden wir wieder in seinem letzten Eintrag. *lol* Also nix "Tippfehler" oder sowas. :rotfl: Jetzt brauch ich echt bald die Windeln vor Lachen. :)

Ist definitiv witzig und der Grund warum ich all diese Rechtschreibfehler anspreche ist, weil das so entlarvend ist. Weil schon allein diese ganzen Schreibfehler hier den Unterschied aufzeigen, zwischen dem, wie sich jemand vom Intellekt her selbst sieht und dem was leider die traurige Realität ist.
RDE said:
taake said:
Na ja ohne Magnetfeld ist kacke, zum einen kann Strahlung ungefiltert den Boden erreichen zum anderen und das ist wesentlich entscheidener kann der Planet erst dadurch seine Atmosphäre halten.

Atmosphäre wird durch Gravitation gehalten, nicht Elektromagnetismus. Venus beispielsweise hat eine große Atmosphäre und ist auch im inneren erkaltet; besser noch: Venus hat ein Magnetfeld wegen der Atmosphäre!
Die Sonnenwinde magnetisieren die Hochatmoshpäre und erzeugen ein genausostarkes Magnetfeld wie bei dem auf der Erde bestehenden.

Ach komm RDE, jetzt sei doch nicht so kleinlich. Wen interessieren denn so Nebensächlichkeiten wie "Fakten" oder "wissenschaftliche Erkenntnisse", wenn unser Physik-Nobelpreisträger TAAKE sagt, daß dies eben so nicht stimmt. :rotfl: Jeder der diese neuen und hochbrisanten Erkenntnisse, die nur TAAKE bislang kennt und die noch nicht veröffentlicht wurden, nicht teilt, der kann doch nur ein "Taschendieb" sein, der "Blödsinn postet". Die wissenschaftliche Welt ist in Aufruhr. Da müssen eben dann jetzt alle Schulbücher neu geschrieben werden. Das Kultusministerium ist bereits verständigt wegen der Büchersache und der Physik-Nobelpreis 2015 schon wieder so gut wie vergeben. Das ganze Forum kann stolz sein auf unseren Mister-T. :lol:
 

ingoreis

Advanced Member
Staff member
Joined
Jan 18, 2010
Messages
8,221
Age
40
Location
49.491276,8.423518
Ach Leute ,das hier soll schon ein Sachlich Wissenschaftlicher Thread sein.
Ich bin enttäuscht von euch beiden dass ihr euch gegenseitig so an die Gurgel geht.
Wenn ich heimkomme mache ich euch zweien einfach einen WA Versus Taake Thread.In dem könnt ihr Zwei euch dann austoben.
Sehr enttäuschend dass ihr meinen Thread mit eueren Streitereien bzw Sticheleien so zerstört.
Ich bin zwar Moderator aber ich muss mich doch mit niemanden anlegen,es gibt doch immer eine Friedliche Lösung.

Ihr seid 2 User auf die wir hier nicht verzichten wollen da ihr beide ein wenig Leben ins Forum bringt.....
....aber in Letzter Zeit wohl ein wenig zuviel Leben.

Zerstört doch ihr zwei nicht meinen Glauben an das Gute im Menschen und dass jeder doch "normal" schreiben kann.

Rechtschreibfehler sind doch egal,ich freute mich damals sogar über Nudels.
Es war manchmal schon anstrengend zu verstehen was er wollte und er war nie ein Streithahn.
Im Gegenteil,sich über andere Lustig zu machen ist nicht gerade die "Feine englische Art"

Lasst doch euere Sticheleien bitte hier im Forum.
Hass ist nie eine Lösung....
...und Streit erst recht nicht!

Wa1972 du hast viele gute Beiträge und vieles interessantes hier gepostet und
Taake du bist auch in vielen Foren und auch bei uns schon lange dabei.....
...warum vermiest ihr euch das Forum gegenseitig?
Sind wir jetzt euere Platform "Frust abzulassen?"

Ich vermisse euer "früheres Ich" als normale Forummitglieder hier.
Bin traurig wie es oft zwischen euch eskaliert,das muss doch ned sein.
 

RDE

Newbie
Joined
Feb 17, 2009
Messages
246
Dass Sonnenwinde Atmosphäre wegfegen können, habe ich auch schon mal gehört. Soweit ich mich erinnere trifft das nur auf Planeten zu, deren Anziehungskraft zu schwach ist um eine sich selbst schützende Atmosphere :p aufzubauen.
Das ist allerdings nicht mein Spezialgebiet und daher bekommt ihr auch nur eine Wikipediaquelle:
Wikipedia said:
Das an der Venusoberfläche gemessene Magnetfeld ist äußerst schwach. Es wird durch elektrische Ströme in der Ionosphäre induziert, die dort durch die Wechselwirkung mit den elektrisch geladenen Teilchen des Sonnenwindes hervorgerufen werden. In dieser Magnetosphäre gibt es keine Gürtel von eingefangenen Sonnenteilchen gleich denen der Van-Allen-Gürtel der Erde und der Strahlungsgürtel des Jupiter, Saturn und Uranus. Das Venusmagnetfeld erreicht am Boden nur ein Zehntausendstel der Stärke, die das Erdmagnetfeld an der Erdoberfläche hat. Die Oberfläche der Venus wird vor den heranrasenden Teilchen des Sonnenwindes nicht vom Magnetfeld geschützt wie die Erdoberfläche, sondern durch die vom Teilchenstrom selbst mitinduzierte Ionosphäre sowie durch die sehr dichte Atmosphäre. –Wikipedia: Venus - innerer Aufbau

Du hast also insofern Recht, als dass ein Magnetfeld benötigt wird. Wodurch das allerdings zustandekommt, ist irrelevant.
Terraformingtechnisch ist es allerdings ein Problem wenn weder das eine noch das andere vorhanden ist.

P.S.: Ingo ist ein großartiger Mod (nichts gegen den Rest der Gang, aber die Geduld, das Engagement und die Empathie sind bei ihm besonders auffällig – und ja, ich weiß, dass zum Modsein mehr dazugehört, als im Vordergrund dann sichtbar wird ;)
 

WA1972

Well-Known Member
Joined
Nov 14, 2009
Messages
1,362
Okay INGO, ich werde mich jetzt hier nur noch zum Thema äussern, zu dem anderen Zeug nicht mehr. Ja, RDE hat schon Recht, INGO macht das ganz gut und bleibt immer nett. :)

Zum Thema. Das wurde übrigens kürzlich auch mal in der Sendung "Leschs Kosmos" besprochen, leider hatte ich die Hälfte der Sendung verpasst, aber egal. Interessant ist das Thema auf jeden Fall. Nun ist ja keiner von uns hier Raumfahrer oder NASA/ESA-Forscher, aber man kann sich im Netz einlesen und findet doch einige interessante Sachen zum Thema.

Das Terraforming ist ja eigentlich keine unbedingte Notwendigkeit um den Mars zu besiedeln. Aber es würde das Leben dort halt wesentlich erleichtern, wenn man auch mal ohne Atemgerät oder Druckanzug dort im Freien rumlaufen könnte. Es wird aber, wenn man sich den derzeitigen Stand der Technik ansieht, noch eine sehr sehr ferne Zukunftsmusik sein. Vielleicht sollte man zunächst mal versuchen, sich zuerst nur auf die reine "Besiedelung" des Mars zu konzentrieren, also dort einige dauerhafte Stationen zu errichten, und erst wenn dies einigermaßen gelungen ist, sich mit dem Terraforming zu befassen. Die kosmische Strahlung ist ein weiteres Problem, aber dazu komm ich am Schluss. Denn das besiedeln in dauerhaft dort angelegten Stationen, ist zwar mit der jetzigen Technik auch noch nicht richtig möglich, klingt aber nicht so sehr nach ferner Zukunft wie der Wunsch, gleich eine Atmosphäre erzeugen zu wollen, die an die Physiologie des Menschen angepasst ist. Deshalb gehe ich jetzt mal mehr auf das bewohnbar machen ein.

Man findet im Netz einige interessante Vorschläge zu diesem Thema, auch wenn für die heute zur Verfügung stehende Technik, das meiste davon noch nicht machbar ist und auch jeglichen Kostenrahmen sprengen würde. Einiges würde auch Jahrhunderte dauern, bevor es sichtbare Ergebnisse bringt. Viele der Vorschläge zielen darauf ab, daß man die Temperatur auf der Oberfläche des Planeten künstlich erhöht, damit beispielsweise Wasser nicht mehr sofort gefriert und dort Lebensformen wie Pflanzen oder auch einige Tiere überleben könnten.

Ich hab mal ein paar Sachen zusammengetragen, die von Forschern zu dem Thema geäussert wurden und die ich im WorldWideWeb fand. Das meiste wurde von diesen Leuten als "zukünftig eventuell möglich" eingestuft:

- man könnte versuchen, mit Mikroorganismen, welche die extremen Lebensbedingungen am Mars überleben könnten, zu experimentieren. Deren Ausbreitung auf dem Mars und deren Stoffwechsel soll dann langfristig die Atmospähre des Mars verändern. Also ein Projekt was wohl eine Zeitspanne von Jahrhunderten einnehmen würde. Die andere Frage ist aber, ob es nicht vielleicht sogar momentan dort schon Mikroorgasnismen gibt, die beispielsweise unsichtbar für uns, irgendwo im Boden des Mars leben. Wäre ja möglich. Denen würde man dann eventuell durch eine äußerliche Veränderung die Lebensgrundlage entziehen.

- man könnte große Spiegel in der Umlaufbahn des Mars platzieren, die mit Hilfe der Sonnenstrahlung den Planeten dann aufheizen sollen

- man könnte, was für mich aber doch sehr nach Zukunftsmusik klingt, den Mars mit Asteroiden aus dem All beschiessen und hoffen, daß dadurch sowohl große Teile des Eises schmelzen würden, als auch der Planet sich aufheizen würde

- man könnte versuchen, das Eis an den Polen des Mars zu verdampfen, ohne daß es zu Wasser wird und Überschwemmungen die Folge wären. Dies wäre theorethisch möglich, weil Eis sublimiert. Die Technik zu entwickeln die sowas realisiert, wird aber wohl noch recht lang dauern.

Wie gesagt, "bewohnbar machen" um etwa in Stationen dort auf dem Mars unter der Erde kurzzeitig zu wohnen, wäre hier dann der erste Schritt und darauf zielen diese Vorschläge ab. Am "Terraforming" dort dann zu arbeiten, wäre dann der zweite Schritt.

Allerdings ist darunter jetzt kein Vorschlag, wie man das Problem der kosmischen Strahlung dort dann dauerhaft in den Griff bekommen will. Dazu ist auch schwer was zu finden im Netz, was als realisierbar eingestuft wird. Im Zuge der Hinreise kämen zukünftige Mars-Astronauten schon auf eine Strahlendosis von circa 1 Sievert. An verschiedenen Plätzen auf dem Planeten ist die Strahlung unterschiedlich hoch. Was mich zum Strahlenthema aber verwundert hat, ist ein Artikel den ich in http://www.raumfahrer.net dazu gelesen habe, dort steht unter anderem folgendes (jetzt weiss ich auch wieder, warum ich noch nie geraucht hab):

""""""""""""""""""""""""

Zukünftige Besucher von der Erde würden somit im Rahmen einer Marsmission einer Strahlungsdosis von insgesamt etwa einem Sievert ausgesetzt sein. Aktuell gilt ein Wert von 0,8 Sievert als der Grenzwert, den Astronauten während ihrer gesamten Laufbahn ausgesetzt sein dürfen. Durch diesen Strahlungswert von 0,8 Sievert erhöht sich das Risiko einer Erkrankung an Krebs um etwa drei Prozent. Durch eine Dosis von einem Sievert würde sich das Krebsrisiko auf eine Wert von etwa fünf Prozent erhöhen. Dieses Risiko wäre aber immer noch unvergleichlich kleiner, als die Gefahr, welche ein Raucher eingeht. Durch das Rauchen erhöht sich zum Beispiel das Risiko einer Lungenkrebserkrankung um etwa 1.500 Prozent.

""""""""""""""""""""""""

Nun gilt dies für die Anreise. Dazu kämen dann natürlich die Strahlendosen beim dortigen Aufenthalt auf dem Planeten. Das wird wohl das am schwersten zu lösende Problem sein, auch bei zukünftigen Terraforming-Plänen.
 
Top