Probleme mit der Erkennung von Dateien der Anbernic SD Karte 351ELEC


Joined
Sep 5, 2010
Messages
262
Hallo in die Runde,

ich habe ein Problem mit der SD Karte meines Anbernic RG351 Handhelds.

Das Gerät ist es:

Ich möchte gern ROM Dateien auf der SD Karte hinzufügen oder löschen.

Wenn ich nun die Karte mit dem Rechner verbinde werden nicht alle Dateien angezeigt.

Das Handheldgerät arbeitet sonst einwandfrei, alles läuft gut aber auch der PC erkennt das Gerät nicht wenn ich es über OTG mit dem PC verbinde.:(

Ich habe es auf Win 7 & 11 PCs versucht sowie mit einem Ubuntu PC.

Ich sehe nur Systemdateien, auch wird die Karte kleiner angegeben als sie ist.
1.99 GB statt 256 GB.

Ich hab nach versteckten Dateien gesucht - kein Erfolg.

Auch habe ich schon Transmac installiert weil ich dachte es sind MAC Dateien die Win nicht lesen kann - auch kein Erfolg.

Wenn jemand einen Tipp hat wie es doch noch geht würde ich mich sehr freuen!

Vielen Dank und spielerische Grüße,

Kortal Mombat69 :)
 

Attachments

  • DSCF6125.JPG
    DSCF6125.JPG
    1.5 MB · Views: 97
  • DSCF6126.JPG
    DSCF6126.JPG
    1.5 MB · Views: 94
Hallo, habe die gleiche Ausgangslage seit Anfang an auf einer gemoddeten Vita: Kein WIndows-PC (auch Ubuntu nicht) können alles von der (da mehrfach partitionierten) Karte lesen. Diese vom System bzw. vom vorgefertigten Image bereitgestellte mehrfache Partitionierung der Karte war wohl der Grund, denn ähnlich "leer" zeigen auch bei mir Computer-Dateimanager die vorhandenen Inhalte an (nämlich großteils gar nicht).
Meine Lösung damals war: Programme per Wifi drauf übertragen: Über Wifi klappt der Zugang, Und Wifi hat der Anbernic ja...siehr übrigens wunderschön aus, das Gerät :)
Könnte das vllt hier auch gehen? Kannst du vermittels FileZilla o.ä, über Wifi vom Computer aus die Gesamtheit deiner SD-Karte lesen und folglich auch kopieren/ordnen/bearbeiten etc?

Oder muss vllt die Karte mittels G-Parted o.ä. einfach "richtig" formatiert werden? Denn der oberste Reviewer auf Deinem Link sagt: "The device works well, the sd card it came with did not."
Bei der Pandora für eine damals irre große 512-GB-Karte musste ich einfach G-Parted nehmen - das eigene Formatierungsprogramm wollte sie mir zu einer 2-GB-Karte schrumpfen ;)
 
Last edited:
Hi atari_afternoon,

erst einmal vielen Dank für den Tipp mittels Wifi die Daten zu übertragen.

Ich werde das mal versuchen, hab das bisher aber noch nie gemacht.
Wäre schön wenn es klappt denn der Handheld ist echt spitzenklasse!:cool:

Gut verarbeitet, jede Menge Spiele drauf und der Preis war ok und bis auf das Datenleseproblem gibts auch nichts zum beanstanden.
ROM Hacks würden das Gerät noch spassiger machen als sie sowieso schon ist;)

Lohnt sich für unterwegs denn das Gerät ist nicht so riesig wie das Archos Gamepad 2 - das ist eher was für daheim oder das Hotelzimmer wenn man unterwegs ist.

"Oder muss vllt die Karte mittels G-Parted o.ä. einfach "richtig" formatiert werden?"

Damit würde ich doch komplett alles löschen was an Daten auf der Karte ist oder?

Was mich wundert das es anscheinend Leute gibt bei denen es reibungslos läuft mit dem Auslesen der SD Karte auf dem PC.

Meld mich dann wenn ich es versucht habe.. erstmal werde ich mich über FileZilla und das Wifi Übertragen schlau machen.


Viele Grüße Kortal Mombat69
:)
 
Hi atari_afternoon,

mit einer Ubuntu Live DVD kann ich nun die Daten lesen aber der Ordner "Games" kann nicht gemountet werden - unbekanntes Format exfat.

Gibts da eine Lösung doch noch Zugriff zu erhalten?

Hab mal ein Bild angehängt.

Viele Grüße

Kortal Mombat 69

PS Falls jemand anderes eine Lösung parat hat - ich bin für jeden Tipp dankbar ;)
 

Attachments

  • DSCF6128.JPG
    DSCF6128.JPG
    1.5 MB · Views: 100
Hallo wieder, oweh, vielleicht müsstest Du dann die Karte neu formatieren. :( aber warte lieber noch auf weitere Meinungen: Ich habe nur Bauchgefühl.
Und sichern-löschen-formatieren-neu draufspielen, da vergehen die Stunden und bestimmt muss das ja gar nicht sein,
Einen offensichtlichen Grund, warum Windows nicht alle Partitionen einer Karte sehen kann, habe ich nie erfahren...
Für FileZilla (so heußt dies Programm auf meiner WIndows-Kiste) muss man nur die IP und die Port-Nummer des wififähigen Geräts, wenn es an ist, haben und in den Client (bei mir Laptop) eingeben, dann kann man von dort die gesamte Verzeichnisstruktur sehen und angehen, ohne Kartenumstecken usw. Bei der guten Pandora geht das auch recht gut.
 
Last edited:
Hi atari_afternoon,

also formatieren werde ich die Karte nicht, hab mir jetzt das Programm AOMEI Partition Assistant geholt und damit versuche ich mal mein Glück.
Angezeigt wird schon zum Glück alles aber ich muss erst mal sehen ob ich mit dem Programm weiter komme.

Die Karte war dabei als ich es gekauft habe und läuft ja alles gut bis auf dass ich keine ROMs löschen oder draufpacken kann.

Schade dass es so kompliziert ist, wenn alles nichts hilft werde ich einfach versuchen eine neue SD Karte mit diesem Betriebssystem zu erstellen, falls das einfacher sein sollte.

Danke für die Tipps, FileZilla werd ich mir die Tage mal ansehen nachdem ich mich mit AOMEI Partition Assistant beschäftigt hab, hoffentlich klappt es mit dem Verbinden der Geräte! ;)
 
Hi atari_afternoon,

mein Problem ist endlich gelöst! :D

Ich habe mir anfangs erst einmal Programme installiert die die fehlenden Daten anzeigen sollten, leider nur ein Programm dass das Lesen von Linux Dateien ermöglichte hat funktioniert, aber man kann leider ja nur die Daten lesen und nichts verändern.

Aber bei der Recherche des Problems habe ich herausgefunden das die Dateien in verschiedenen EXT Formaten geschrieben wurden, da dachte ich mir das ein Linux OS helfen könnte da ich in einem Forum gelesen hab dass die neueren Varianten diesen Dateityp lesen/bearbeiten können.

Aber gleich installieren wollte ich auch nicht, ob es funktionierte wusste ich da ja noch nicht also probierte ich erst "Ubuntu 22.04 LTS “Jammy Jellyfish” aus - als Live DVD.
DVD gebrannt und los gings.

Leider kein positives Ergebnis, aber ich schaute mich nach einer anderen Linux Variante um, "Linux Mint 21 Cinnamon 64 Bit".
Live DVD gebrannt, gestartet und damit hat es geklappt!!

Hier kann man sich gratis die ISO runterladen:

Jetzt hab ich vollen Zugriff und kann Daten lesen und löschen wie ich es wollte ohne die (für mich) komplizierte Filezilla Option.
Das Linux OS ist auch echt gut so auf den ersten Blick - schnell und einfach! :cool:

Man muss nichts installieren sondern probiert einfach das OS aus und wenn man den PC runterfährt ist nichts verändert worden denn man benutzt die DVD als Betriebssystem ohne Risiko.
Ein früherer Freund hat mir das mal als Tip gegeben wenn man Linux testen möchte.

Jetzt macht der Anbernic RG351 noch mehr Spaß wenn man seine Lieblings ROM Hacks spielen kann!

Vielleicht hilft es ja auch dem einen oder anderen Forenmitglied mit dem gleichen Problem.;)

Spielerische Grüße,

Kortal Mombat69
 
  • Like
Reactions: rSl
Danke für das Update, KortalMombat, und ich merke mir Deinen Tip mit der Linux OS DVD auf jeden Fall für mich selber
 
Back
Top