Google: "no more windows"


Sephiroth

Still Fresh
Joined
Jul 11, 2006
Messages
658
Age
32
Location
Germany>kaiserslautern>Hohenöllen
Website
Visit site
Hiho,

eine wie ich finde interessante News, desshalb poste ichs mal hier;) :
>Klicken<

Zusammenfassung:
Google wird seine ca. 20.000 Windows Lizenzen der Mitarbeiter Workstations nicht verlängern. Die Mitarbeiter haben nun die Wahl zwischen Linux oder OS X.
Primärer Grund ist wohl das alte Thema Security.

greetings
 

Morchel

Newbie
Joined
Nov 9, 2009
Messages
476
Gibt im Heise-Forum auch schon 900 Bashing-Posts : D
http://www.heise.de/security/meldung/Google-gibt-Windows-den-Laufpass-1012634.html
 
A

Anonymous

Guest
Morchel said:
Gibt im Heise-Forum auch schon 900 Bashing-Posts : D
http://www.heise.de/security/meldung/Google-gibt-Windows-den-Laufpass-1012634.html

hier sind auch nicht gerade wenige :)
http://winfuture.de/news,55789.html
 

dimo2

Still Fresh
Joined
Aug 31, 2008
Messages
340
Wo wir schon dabei sind : http://forum.golem.de/kommentare/wirtschaft/sicherheitsbedenken-google-nutzt-kein-windows-mehr/41891,list.html
:-D
....wobei da diesmal soviel gebashe eigtl. nicht dabei ist (s. Pandora-Artikel^^)

Naja gut, dass Google zunehmend von Windows weg will sah man ja schon daran, dass vor Chrome Firefox von denen immens gepusht wurde.
 

Sephiroth

Still Fresh
Joined
Jul 11, 2006
Messages
658
Age
32
Location
Germany&gt;kaiserslautern&gt;Hohenöllen
Website
Visit site
Devaux said:
Sephiroth said:
Primärer Grund ist wohl das alte Thema Security.

Primaerer Grund ist wohl das Pushen von GoogleOS und Ihrer Dienste.
Dass man Windows zum Arbeiten in Technischen Betrieben nicht (mehr) braucht ist nichts neues...
Und die Zeiten indenen man Lange Haare und einen Bart haben musste um ohne größere Probleme mit Linux normale Verwaltungsaufgaben durchzuführen sind zum Glück auch vorbei.
Windows hat eben noch das Gewohnheits-Plus. Aber ich bemerke irgendwie schon ein Umdenken.

Ich mache z.Z. ein längeres Praktikum in einem Forschungsinstitut und WindowsSysteme müsste ich hier im Gebäude schon suchen. Sogar die Verwaltung ist komplett mit Macs ausgerüstet.
Wie es allerdings in der freien Wirtschaft und in "normalen" Betrieben aussieht weiß ich nicht, aber immerhin wissen mittlerweile schon viele normale Anwender, dass es überhaupt ein anderes Betriebssystem gibt außer Windows.

greetings
 

Joker

Still Fresh
Joined
Mar 10, 2003
Messages
2,423
Christoph.K said:
Sephiroth said:
Die Mitarbeiter haben nun die Wahl zwischen Linux oder OS X.
Primärer Grund ist wohl das alte Thema Security.
OS X soll laut Google potenziell sicherer sein als Windows? Das glaube ich aber nicht, dass das der tatsächliche Grund für das Ersetzten von Windows durch OS X sein soll.

Aber dazu habe ich neulich ja schon was gesagt.

OSX ist sogar "unsicherer" als Windows. Der Unterschied ist nur, dass sich nur die wenigsten mit dem Angriff auf einen Mac beschäftigen. Microsoft bringt auch im Schnitt schneller Sicherupdates zu sicherheitslücken raus als Apple. Die sonstigen Sicherheitsmängel bei Apple nennen sie Features. Ich bin mir nicht sicher ob sie das "Problem" behoben haben oder nicht, aber irgendwelche Passwörter wurden als Klartext im Arbeitsspeicher abgelegt und sind theortisch auslesbar. Apple kommentierte dies damit, dass dies Absicht sei. Ob das immer noch so ist, weiß ich allerdings nicht. Außerdem ist es deutlich einfacher, über den Safari Sicherheitsmängel auszunutzen als über den Internet Explorer.

Wer es nicht weißt: Microsoft größter Konkurent ist nicht Apple, sondern Google.
 

Chaos

Newbie
Joined
May 29, 2010
Messages
286
Age
28
Thrake said:
Wer es nicht weißt: Microsoft größter Konkurent ist nicht Apple, sondern Google.

Ich dachte Apple hat Microsoft innerhalb der letzten Tage wirtschafilich kurzzeitig überholt während Google viel weiter hinten liegt.

Ok, das sagt natürlich nicht viel über den Marktanteil in sachen Betriebssysteme, Suchmachinen etc. aus.

Trotsdem bin ich jetzt verwirrt... :confused:??
 

Joker

Still Fresh
Joined
Mar 10, 2003
Messages
2,423
Chaos said:
Thrake said:
Wer es nicht weißt: Microsoft größter Konkurent ist nicht Apple, sondern Google.

Ich dachte Apple hat Microsoft innerhalb der letzten Tage wirtschafilich kurzzeitig überholt während Google viel weiter hinten liegt.

Ok, das sagt natürlich nicht viel über den Marktanteil in sachen Betriebssysteme, Suchmachinen etc. aus.

Trotsdem bin ich jetzt verwirrt... :confused:??

Googles Ziel ist es letzendlich alles mögliche ins Internet zu verlagern. Wozu Outlook und hotmail, wenn mitlerweile schon alles von überall über googlemail möglich und genauso konfortabel ist.

Googles Ziel ist es einfach am ende ein betriebssystem zu entwickeln, dass letzendlich einfach nur ein Webbrowser ist, wo einfach nur noch alles übers Internet geht... und das von überall aus und mit fast jedem gerät. Und das macht Google eben zum größten konkurenten. Apple ist nur ein kleiner Fisch. Microsoft verkauft beispielsweise keine Laptops und keine PCs, die völlig überteuert sind. Oder kennt einer von euch einen Microsoft laptop?

Was hat Google?
- Suchmaschine (Microsoft hat Bing.com oder MSN Live Search etc.)
- Googlemail (MS hat hotmail)
- Google Doc (Als MS Office ersatz)
- Chrome (IE Ersatz)
- bald OS (In a world without walls and fences, who needs Windows and Gates)
....

Aber wen interessiert das schon:
129186822062907650.jpg
 

morq

Still Fresh
Joined
Jan 3, 2009
Messages
1,329
Der Schritt von M$ weg ist ja gut, denn man braucht es nicht zwangsläufig, man hat kosten und ein hohes Sicherheitsrisiko...
Aber MacOS nutzen??? ok, vll für die Grafiker aber sonst ist es eher eine teure lösung (Man muss ja für jeden einen Mac kaufen).

Der OS Markt wird in der Zukunft sowieso spannend...
MacOS hat keine Changs mit der aktuellen Apple Politik, dass OS nur für ihre Hardware zu nutzen.
MS hat nunmal den größten Marktanteil und den vorteil der vielen kommerziellen Programme.
Linux wird immer besser und setzt sich auch sehr langsam durch.
Der einzige wirkliche vorteil bei Chromius ist, dass man von überall an seine Programme und daten kann. Nachteil ganz klar: Ohne internet nix!

Ich denke, dass sich da wohl auch einiges über die Spiele entscheiden wird, viele wollen ein System mit aktuellen Spielen und einer großen auswahl an Programmen. Gerade das wird schwer für Google
 

Christoph.Krn

Advanced Member
Joined
Mar 17, 2009
Messages
2,119
Location
Germany
Thrake said:
Christoph.K said:

OSX ist sogar "unsicherer" als Windows. Der Unterschied ist nur, dass sich nur die wenigsten mit dem Angriff auf einen Mac beschäftigen.
Sagte ich ja. :)
Thrake said:
Microsoft bringt auch im Schnitt schneller Sicherupdates zu sicherheitslücken raus als Apple.
Nunja, ähem *hüstel*, einmal im Monat ist gerade weil Microsoft Microsoft ist nicht oft genug. Microsoft arbeitet nach dem Prinzip "Ist uns bereits ein öffentlicher exploit bekannt? Wenn ja, anfangen an einem Patch zu werkeln, wenn nein, Spezialfähigkeit einsetzen: Ignorieren und weitermachen!".
Thrake said:
Die sonstigen Sicherheitsmängel bei Apple nennen sie Features. Ich bin mir nicht sicher ob sie das "Problem" behoben haben oder nicht, aber irgendwelche Passwörter wurden als Klartext im Arbeitsspeicher abgelegt und sind theortisch auslesbar. Apple kommentierte dies damit, dass dies Absicht sei. Ob das immer noch so ist, weiß ich allerdings nicht.
Das Problem ist nicht nur dass Apple gerade alles daran setzt, Microsofts Vergangenheit zu wiederholen, sondern sie im Gegensatz zu Microsoft offensichtlich nicht einmal in der Lage wären, ihre Software sicher zu gestalten so sie denn WIRKLICH wollten (was bedeuten würde, dass sie an anderen Stellen Einschränkungen hinnehmen müssten, da Sicherheitsgewinn Einschränkung bedeutet).
Thrake said:
Außerdem ist es deutlich einfacher, über den Safari Sicherheitsmängel auszunutzen als über den Internet Explorer.
Naja, nicht nur da ist es offensichtlich. Unter Microsoft laufen die Standarddienste schon seit Vista nicht mehr mit SYSTEM-Rechten, das Prinzip der Integritätslevel sorgt seit Vista dafür dass der Internet Explorer standardmäßig so gut wie keine Rechte hat (auch, wenn Anwendungen außer dem Internet Explorer, die mit Hilfe niedriger Integritätslevel "an die Kette gelegt" werden, absichtlich nicht die volle Sicherheit erhalten) und einiges mehr. Derweil haben sämtliche neu verkauften iPhones ein und dieselben, unsicheren Kennwörter. Der primäre Sicherheitsmechanismus des iPhone, ausschließlich signierten Code auszuführen, wurde vor kurzem durch eine bestimmte Programmierweise das erste mal öffentlich umgangen.

Allerdings hat auch bei Microsoft Sicherheit nach wie vor nicht allerhöchste Priorität. UAC ist laut Microsoft ein "security feature". Jetzt muss man wissen, dass im Microsoft-Jargon "security feature" etwas beschreibt, das zwar schon "irgendwie" Sicherheit bringt, dies aber nicht hart umsetzt. Beispiel W-LAN: MAC-Filter und Abschalten des SSID-Broadcast wären für Microsoft "security features". Die im Gegensatz zu den vorangegangenen W-LAN-"Sicherungsmöglichkeiten" TATSÄCHLICH sichere WPA-Verschlüsselung mit gutem Kennwort wäre nach Microsoft-Definition eine "security boundary". Nun, UAC wird von Microsoft als "security feature" beworben, und so ist das dann auch. Sprich: kein wirklicher Sicherheitsgewinn, der Sinn dahinter ist lediglich, dass Softwarehersteller endlich Software entwickeln die unter Windows ohne Administratorrechte auskommt. Des Weiteren ist z.B. DEP als unsicher einzustufen, noch bevor Microsoft es über's Herz gebracht hat, es in allen Windows-Versionen für alle Plattformen standardmäßig systemweit zu aktivieren.

Microsoft macht sowas aus Kompatibilitätsgründen oder wegen sonstiger "Legacy"-Dinge.


---------------------------------------------------------------------------
Chaos said:
Thrake said:
Wer es nicht weißt: Microsoft größter Konkurent ist nicht Apple, sondern Google.

Ich dachte Apple hat Microsoft innerhalb der letzten Tage wirtschafilich kurzzeitig überholt während Google viel weiter hinten liegt.

Ok, das sagt natürlich nicht viel über den Marktanteil in sachen Betriebssysteme, Suchmachinen etc. aus.
Es geht nicht darum, wer einen wie großen Marktanteil hat, sondern wer sich in wessen Märkte einmischt. Google ist z.B. bei Apple neuerdings überaus unbeliebt weil sie Android herstellen und auch noch kostenfrei unter den Smartphone-Herstellern verteilen. Und zunehmend macht Google Microsofts Produkten Konkurrenz...
Thrake said:
Googles Ziel ist es letzendlich alles mögliche ins Internet zu verlagern.
Vor allem sämtliche Informationen dieser Welt. Und wenn möglich noch darüber hinaus. *schauder*
Thrake said:
Apple ist nur ein kleiner Fisch. Microsoft verkauft beispielsweise keine Laptops und keine PCs, die völlig überteuert sind. Oder kennt einer von euch einen Microsoft laptop?
Microsoft und Apple sind eigentlich keine Konkurrenten! Das sagen sie auch selbst, z.B. in diesem Interview mit Steve Jobs und Bill Gates: http://www.youtube.com/watch?v=_5Z7eal4uXI (das ist das Video, aus dem auch das von dir eingebrachte Bild zusammengebastelt ist :) ).
In wieweit das auch heute noch Gültigkeit hat vermag ich nicht zu sagen, aber die ärgsten Feinde dürften sie wohl nicht sein.
 

Emu&Co

Member
Joined
Feb 12, 2004
Messages
803
Age
36
Location
Germany / Bavaria
Website
dreimer.de.vu
Google ist für mich eh nicht zu verstehn. Es mag ja sein, dass Linux für Server weitaus besser ist, aber für Workstations würde ich nachwievor auf Windows schwören. Aber das hat eh nix mit Sicherheit zu tun. Es geht einfach darum, ihr Mist Cloud OS zu hypen. Das haben wir schon vor Jahren daran gesehn, dass wir nichtmehr zu SoC zugelassen wurden ohne jeglichen Grund. Echt schwach, will mal wieder wer ein Monopolstatus aufbaun. Hoffentlich fliegen sie schön auf die Nase damit.
 

matzesu

Forum Addict!
Staff member
Joined
Oct 24, 2008
Messages
12,612
Age
38
Location
Germany,, Saarland, at home
Naja, wenn ich eine Große Firma hätte, und ich hätte schon ewig Windows auf meinen Rechnern, dann würde ich zwangsläufig auch auf Windoof bleiben, zwar ist das Bedienen von zum Beispiel Ubuntu ziemlich einfach, aber es ist doch mit Kosten verbunden das System auf meinen Rechnern zu installieren, und dann noch die Mitarbeiter einzuweisen, außerdem ist es nicht ganz einfach Geschäftssoftware auf Linux Rechnern zu installieren: SAP, Zerberus, AUTOCAD, und wie sie alle heißen haben leider keine Linuxversion wie ich glaube..


Wobei: Wenn alle Linuxe ein System wie PND hätten, und auch die Anbieter von Geschäftssoftware ihre Programme als PND anbieten wie es momentan bei der Pandora der Fall ist, wäre ich als Existensgründer bereit bei der Erstausrüstung meiner Büros alle PCs mit Linux auszurüsten was ne menge an Lizenskosten sparen würden..

Ich kann mich erinnern, das viele Stadtverwaltungen in Deutschland auf Linux umgerüstet haben,

Das der Springerverlag auf Mac OS umgerüstet hat hatte aber einen anderen Grund : Die sind von Apple gekauft..
 

torro

Still Fresh
Joined
Jan 24, 2009
Messages
370
Eine Paketverwaltung hat doch eigentlich jede moderne Linux Distibution. Und das PND-Format ist da auch nicht unbedingt geeignet. Es wurde extra dafür konzipiert, dass es auf Wechseldatenträgern gut funktioniert und auch dann keine Probleme macht, wenn man diese im laufenden Betrieb einfach entfernt. Dieses Problem gibt es auf einem normalen Desktopsystem aber nicht und somit sind herkömmliche Paketverwaltungssysteme, wie z.B. aptitude besser geeignet, da sie sich auch um Paketabhängigkeiten kümmern und diese automatisch auflösen können.
 

matzesu

Forum Addict!
Staff member
Joined
Oct 24, 2008
Messages
12,612
Age
38
Location
Germany,, Saarland, at home
Ich meinte jetzt eher Firmenspezifische Programme die nicht so ohne weiteres durch eine normale Packetverwaltung installiert werden können und in der jeweiligen repo drin sind..

Für Büros die nur die Normalen Programme brauchen um zumbeispiel Elektronische Datenverarbeitung zu machen etc, reichen die OS Anwendungen wie Open Offizze, aber für speziallisierte Software muss man sich was einfallen lassen..
 

Morchel

Newbie
Joined
Nov 9, 2009
Messages
476
Da braucht der Hersteller auch auch im Prinzip auch nur ein deb oder rpm erstellen, wordurch seine Software nach /opt installiert wird. Inklusive statischer Bibliotheken, damit sich die Abhängigkeiten nicht gegenseitig stören.
Wenn man bei der Programmierung nicht allzu sehr pfuscht funktioniert das ganze auch distributionsübergreifend.
 

Chaos

Newbie
Joined
May 29, 2010
Messages
286
Age
28
Letztendlich hat jedes OS seine vor und nachteile.

Windows ist halt ziemlich sicherheitskritisch, hat dafür aber die beste Hardwareunterstützung.
Für MacOS X muss man sich erst einen total überteuerten Apfelrechner kaufen, ist aber dafür recht einfach zu bedienen.
Linux ist mit Abstand das professionellste von allen, da ich viele dinge schnell und einfach auf der Shell erledigen kann wofür ich bei anderen Betriebssystemen schon wieder zusatzprogramme installieren müsste, dafür kann ich mir niemals so recht sicher sein das bei einem PC auch sämtliche Hardware erkannt wird.

Zum Google OS sage ich mal nichts da ich es noch nie getestet habe, finde den Datenhunger von Google aber beunruhigend.

Aber vermutlich ist dieser Post total überflüssig weil das die meisten hier eh schon wissen. :-D
 

Sephiroth

Still Fresh
Joined
Jul 11, 2006
Messages
658
Age
32
Location
Germany&gt;kaiserslautern&gt;Hohenöllen
Website
Visit site
Chaos said:
Letztendlich hat jedes OS seine vor und nachteile.

Windows ist halt ziemlich sicherheitskritisch, hat dafür aber die beste Hardwareunterstützung.
Für MacOS X muss man sich erst einen total überteuerten Apfelrechner kaufen, ist aber dafür recht einfach zu bedienen.
Linux ist mit Abstand das professionellste von allen, da ich viele dinge schnell und einfach auf der Shell erledigen kann wofür ich bei anderen Betriebssystemen schon wieder zusatzprogramme installieren müsste, dafür kann ich mir niemals so recht sicher sein das bei einem PC auch sämtliche Hardware erkannt wird.

Zum Google OS sage ich mal nichts da ich es noch nie getestet habe, finde den Datenhunger von Google aber beunruhigend.

Aber vermutlich ist dieser Post total überflüssig weil das die meisten hier eh schon wissen. :-D

Die letzte Zeile kam irgendwie gut, so unerwartet. Musste echt schmunzeln;)
 

crasherball

Member
Joined
Jun 23, 2008
Messages
1,053
das ganze klingt sehr faul

wieso sollten google-angestellte IE benutzen?


google will jetzt so tun als wären sie keine deppen die als admin eingeloggt den internet explorer verwenden....

wieso sollte überhaupt vor allem eine firma wie google, die mittlerweile ihren eigenen browser hat, den IE verwenden?
das spricht dann nicht gerade für ihr eigenes produkt

das ganze ist doch nur dazu da, damit sie dann in ein paar monaten sagen können "windows ist unsicher, wenn ihr was sicheres wollt, benutzt chromeOS"
 
Top