Dingoo Emulatoren und Overclocking-app Empfehlungen


WA1972

Well-Known Member
Joined
Nov 14, 2009
Messages
1,362
In den letzten Tagen hab ich bei meinen zwei Dingoos (zwei A320er, ein HK-Dingoo und ein normaler) alle Emulatoren auf den neuesten Stand gebracht und auch einige Overclocking-Tools ausprobiert. Ich bin echt erstaunt wie gut alles läuft, wenn man sich die richtigen Files heraussucht. Deshalb möchte ich hier jetzt mal ein paar Emulatoren-Empfehlungen abgeben für den A320.

Zunächst mal kann ich dieses Overclocking-App hier von Flatmush für das native Dingoo-System wärmstens empfehlen, denn es ist eindeutig besser als die anderen Übertakt-Tools die ich getestet habe und ausserdem funktioniert es auch auf meinem HK-Dingoo, im Gegensatz zu einigen der anderen getesteten: http://code.google.com/p/dingoo-sdk/downloads/detail?name=sml_overclock_r163.zip&can=2&q=

Das Tool kopiert man sich in den 3D-Games Ordner am Dingoo und aus diesem heraus startet man es auch vom nativen System aus. Es bietet im Gegensatz zu anderen Overclock-Tools die Möglichkeit, auch den "Memory-clock Speed" (maximal 166MHz einstellbar) manuell einstellen zu können und dieser scheint auf die Performance laufender Emulatoren, eine grössere Wirkung zu haben als der normale "Core-clock Speed". Getestet hab ich diese Sachen mit einem GBA-Game was sich dafür anbot, da es eine recht hohe Leistung benötigt, um einwandfrei emuliert zu werden, nämlich das Spiel "GT Advance Championship Racing". Startet man es im nativen Standard GBA-Emulator V1.0 ohne den Dingoo zu übertakten (also mit 336 MHz) dann läuft dieses Spiel wenn man "Frameskip 0" einstellt, extrem zu langsam und mit "Frameskip 1" schafft er gerade mal so Fullspeed. Man kann es gut stoppen mit einer Stoppuhr, da man im Spiel oben eine Uhr eingeblendet hat, dann sieht man den genauen Unterschied.

Wenn man nun mit dem Overclock-Tool beispielsweise den Core-Clock-Speed auf 433MHz stellt, aber den Memory-Clock-Speed unverändert lässt, läuft das Spiel etwas besser, aber nicht viel. Nimmt man nun aber im Overclock-Tool beispielsweise die Werte Core-Clock 444MHz und Memory-Clock 148MHz gibt dies einen gewaltigen Leistungsschub in allen nativen Emulatoren. Das Spiel "GT Advance Championship Racing" schafft dann fast Fullspeed ohne jeglichen Frameskip (vorher lief es hier nur in Zeitlupe). Nun ist dies ein Spiel was viel Aufwand für die Emulation zu brauchen scheint, denn viele andere GBA-Spiele laufen mit den oben erwähnten Werten (444MHz und 148MHz) dann ohne jeglichen Frameskip. Beispielsweise alle drei "Castlevania" Teile, "Biene Maja - Süsses Gold" oder auch die "Sonic Advance" Teile. Also der Memory-Clock-Speed scheint hier eine wichtigere Rolle für die Performance zu spielen als der Core-Clock, was mich auch überrascht hat. Ebenso die Neo-Geo Games mit dem nativen Standard-Emulator laufen bombig mit diesen Übertaktungen. Kann ja jeder selbst mal ausprobieren. Zu beachten ist, dass sich für unterwegs die Akku-Laufzeit fast halbiert, wenn der Dingoo mit fast 450MHz läuft. Zockt man irgendwo im Haus damit, kann man den Dingoo ja nebenbei an eine Steckdose stecken, dann verbraucht er keine Akkus.

Aber nicht jeder Dingoo scheint gleich beim übertakten zu sein. Man muss im Overclocking-app zwei Werte finden, die funktionieren. Bei mir ging auf beiden, wie erwähnt 444MHz und 148MHz. Es verhält sich hierbei immer so, dass der eingestellte Wert beim Memory-Clock immer genau ein Drittel des Wertes beim Core-Clock sein muss, sonst werden die Werte nicht angenommen. Man muss folgendermaßen vorgehen:

- die Werte mal so einstellen und wenn man sich beim Wert 148MHz befindet die Taste A drücken. Bleibt oben der 444MHz-Wert so stehen, funktioniert diese Kombination, wenn nicht, ändert sich der obere Wert. Dann muss man sich andere Werte suchen die klappen. Die Höchstwerte sind 450MHz und 166MHz und je näher beides daran ist, umso besser für die Emulatoren. Bei mir klappte beispielsweise auf beiden Dingoos auch 411MHz und 137MHz in der Kombination, dies ist aber schon wieder eine Stufe schlechter als die oben genannten Werte. Eine weitere Kombination, die bei mir auf beiden Dingoos klappte, waren die Werte 426MHz und 142MHz, das sind nämlich genau die höchstmöglichen Übertakt-Werte des Standard Overclocking-apps (geht nicht für HK-Dingoos), jedoch kann man in diesem nur 430MHz auswählen und sonst nichts. Daher empfehle ich das oben verlinkte, weil es erstens kompatibel zu den HK-Dingoos ist und zweitens höhere Übertakt-Werte erlaubt. Auf manchen HK-Dingoos gehen sogar Übertaktwerte von 456MHz Core-Clock und 152MHz Memory-Clock, also sogar noch mehr als 450MHz.

- wenn man nun eine Kombination zweier hoher Werte gefunden hat (möglichst nahe an 450MHz und an 166MHz) die funktioniert, drückt man einmal die Select-Taste (DUMP). Das muss man nur ein einziges Mal, nämlich beim allerersten Einstellen dieser Werte machen, denn dann funktionieren die immer wieder. (DUMP) muss dann nicht mehr betätigt werden in Zukunft. Dann muss man die A-Taste gedrückt halten und mit der anderen Hand die Start-Taste (QUIT) drücken. Die A-Taste darf solange nicht ausgelassen werden, bis man das gewünschte Spiel ausgewählt hat (eigentlich wird das übertakten hauptsächlich für Neo-Geo und GBA Games benötigt). Auslassen darf man die A-Taste nur jeweils ganz kurz, wenn man beispielsweise im Dingoo-Menue auf "Interesting Game" geht und es auswählt, ganz kurz A auslassen und gleich wieder gedrückt halten. Denn wenn man länger die Taste auslässt, ist der Dingoo auf 336MHz (Core-clock) und 112MHz (Memory-clock) zurückgestellt. Die A-Taste darf erst wieder komplett ausgelassen werden, wenn der Emulator das ausgewählte Game gestartet hat.

- um zu überprüfen, ob alles geklappt hat beim Übertakten, geht man einfach, wenn man beispielsweise 444MHz und 148MHz eingestellt hat und A gedrückt hält, auf START zum verlassen des overclocking-apps und startet es dann gleich wieder, indem man ganz kurz A auslässt und es dann sofort wieder gedrückt hält. Stehen nun die Werte 444MHz und 148MHz noch da, hat alles funktioniert

Nun zu den Emulator-Empfehlungen für alle möglichen Retro-Systeme mit Angabe, wie gut die jeweilige Performance ist. Dies alles gilt für den Dingoo A320, zu anderen Dingoo-Modellen kann ich in der Hinsicht nichts sagen, weil dort vielleicht einige der genannten Emulatoren nicht funktionieren werden. Zu beachten wäre noch, dass die HK-Modelle des A320 (von denen ich auch eines habe), ein anderes natives Emulatoren-Paket benötigen als die normalen A320, also gepatchte Versionen. Da sonst die meisten Emu`s im Bootscreen hängen und nichts mehr weitergeht ohne Dingoo-Reset. Viele wissen das ja schon, aber einige Neulinge vielleicht nicht. Jetzt hier die Empfehlungen, die ich nach bisherigen Erfahrungen geben kann. Wenn ich bei einem System zwei Emulatoren gleich gut fand, hab ich jeweils beide genannt, ansonsten immer nur den, der am besten lief. Wenn ich neue, bessere Emus finde, wird die Liste von Zeit zu Zeit aktualisiert:


SYSTEM-------------EMPFOHLENER EMULATOR-----------SO DINGOO EINSTELLEN--------------PERFORMANCE
_______________________________________________________________________________________________

Gameboy Advance----Standard GBA Emu V1.0 (nativ)--------444MHz/148MHz-------sehr gut, vieles ohne Frameskip

Neo Geo (Arcade)-----Standard Neo Geo Emu (nativ)--------444MHz/148MHz-------sehr gut, vieles ohne Frameskip

Atari Lynx------------LynGoo V1.2 (nativ)---------------Standard 336MHz reicht------sehr gut, ohne Frameskip

Atari VCS-7800-------ProoSystem V2.0 (nativ)-----------Standard 336MHz reicht------sehr gut, ohne Frameskip

Commodore-64-------VICE V2.3.7 (nativ)----------------im Emu choose 430MHz----sehr gut,ganz selten Frameskip

Coleco-Vision---------Colecoo V3.1 (nativ)--------------Standard 336MHz reicht-------sehr gut, ohne Frameskip

Gameboy-------------OhBoy 20120815 (nativ)-----------im Emu choose 400MHz-------sehr gut, ohne Frameskip

Gameboy Color--------OhBoy 20120815 (nativ)-----------im Emu choose 400MHz-------sehr gut, ohne Frameskip

PC-Engine-------------Dingoo HUGO (nativ)--------------im Emu choose 430MHz----sehr gut, nur selten Frameskip

PC-Engine------------Temper 0.80 V1.0 (nativ)----------im Emu choose 432MHz----sehr gut, nur selten Frameskip

Mega-Drive-----------SMD Emu DEP-Pack V2.0 (nativ)---im Emu 430MHz or 450MHz-----sehr gut, ohne Frameskip

NES-------------------NES Emu DEP-Pack V1.4 (nativ)---im Emu 430MHz or 450MHz---sehr gut, ohne Frameskip

Master-System--------SMS Emu DEP-Pack V1.4 (nativ)---im Emu 430MHz or 450MHz---sehr gut, ohne Frameskip

Game-Gear------------SMS Emu DEP-Pack V1.4 (nativ)---im Emu 430MHz or 450MHz---sehr gut, ohne Frameskip

Super-NES------------SNES Emu DEP-Pack V1.4 (nativ)---im Emu choose 450MHz------gut, teilweise Frameskip1

Super-NES------------Pocket SNES V2.1 (nativ)----------im Emu choose 450MHz------gut, teilweise Frameskip1

Atari VCS-2600--------Dingux-2600 (Dingux)------------Standard 336MHz reicht-------sehr gut, ohne Frameskip

Atari VCS-2600--------Stella V2.3.5 (Dingux)------------Standard 336MHz reicht-------sehr gut, ohne Frameskip

Atari-ST---------------DCastAway (Dingux)--------------im Emu choose 428MHz----sehr gut, nur selten Frameskip

Neo Geo Pocket--------uNGP V0.4 (Dingux)---------------im Emu choose 430MHz----sehr gut, ohne Frameskip

Amiga-----------------UAE4all rc3 20111025 (Dingux)----im Emu choose 428MHz----mittelmäßig, häufig Fskp2 nötig

Playstation------------PSX4all various versions (Dingux)---im Emu choose 430MHz--vieles kaum spielbar,CPU to slow

Arcade (classics)-------MAME4all (nativ)-----------------im Emu choose 433MHz---sehr gut, nur selten Frameskip

Arcade (classics)-------MAME4all (Dingux)---------------im Emu choose 433MHz----sehr gut, nur selten Frameskip

Arcade (CPS1/CPS2)----FBA320 V1.0 (Dingux)------------im Emu choose 430MHz----sehr gut, teilweise Frameskip1

Atari-800XL-------------Dingux-Atari V1.1.0 (Dingux)----im Emu choose 400MHz-------sehr gut, ohne Frameskip

Atari-800XL-------------Atari800 V2.1.0 (nativ)---------411/137MHz oder 444/148MHz---sehr gut, ohne Frameskip

Atari VCS-5200----------Dingux-Atari V1.1.0 (Dingux)-----im Emu choose 400MHz-------sehr gut, ohne Frameskip

Atari VCS-5200----------Atari800 V2.1.0 (nativ)---------411/137MHz oder 444/148MHz---sehr gut, ohne Frameskip

Vectrex-----------------Dingux-Vectrex (Coccijoe port)---Standard 336MHz reicht----gut, teils etwas Flackern


Nachtrag zur Übertaktung auf 450MHz - In der Liste taucht öfter der Übertaktungs-Wert 450MHz auf, den man in einigen Emulatoren einstellen kann. Wie ich bemerkt habe, kann es sein, daß manche Dingoos Probleme machen, wenn man sie auf 450MHz übertaktet. Keine Angst, beschädigen kann man sie damit nicht, aber die Probleme können sich dadurch äußern, daß dann ein laufender Emulator plötzlich während eines Spiels grundlos abstürzt. Wie ich bei einigen Dingoos von Bekannten, sowie auch meinen beiden bemerkt habe, scheinen sich die Hongkong-A320er problemlos länger auf 450MHz übertakten zu lassen, bei einigen der normalen A320er kann es aber zu den beschriebenen Abstürzen kommen, wenn sie so hoch übertaktet werden. Sie steigen dann nach einiger Zeit, einfach aus dem jeweiligen Emulator aus und zeigen dann wieder den Bildschirm des nativen Dingoo-Betriebssystems oder man muss den Dingoo resetten. Ansonsten passiert nichts, aber es ist dennoch ärgerlich. Den Übertaktungswert 444MHz, den ich oben beschrieben habe, schafften aber alle A320er die ich bislang getestet habe, ohne jegliches Problem auch über längere Zeit durchgehend. Nur bei 450MHz kann auf einigen Dingoos, die laufende Software instabil werden. Wenn man nun einen solchen A320 hat, der mit dem Übertaktungs-Wert 450MHz, den einige Emulatoren direkt im Menü anbieten, ein Problem hat und dieser dann teilweise abstürzt, dann einfach im jeweiligen Emulator nur auf 430MHz übertakten. Die Übertaktungs-Sprünge bei den Emulatoren, die selbst eigene Übertaktungen anbieten, sind zumeist in 20MHz-Sprüngen. Die Emulationsleistung ist mit 430MHz dann nur unwesentlich schlechter, jedoch kann es bei einigen SNES-Games dann nötig sein, einen Frameskip-1 einstellen zu müssen. Dies ist aber immernoch besser, als wenn ein Dingoo der mit 450MHz Probleme hat, dann mitten im Spiel irgendwann einfach abstürzt. Aber wie gesagt, diese Übertaktungsfähigkeit scheint nicht bei allen Dingoos gleich zu sein, denn mein HK-A320 läuft hier stundenlang stabil mit 450MHz ohne jegliches Problem, bei meinem normalen A320 kam es aber schon vor, daß er dann plötzlich nach ein paar Minuten aus dem laufenden Emulator ausgestiegen ist, was nicht passiert, wenn er auf 430MHz oder 444MHz läuft. Man muss es einfach mit seinem eigenen Dingoo ausprobieren, wie er sich bei 450MHz verhält. Noch höhere Übertaktungen als beispielsweise 456MHz empfehle ich aber nicht, denn das könnte dem 400MHz-Prozessor des Dingoo A320, der standardmäßig auf 336MHz runtergetaktet ist, dann nicht gut tun und man könnte eventuell doch was beschädigen. Daher ist auch bei den meisten Emulatoren bei 450MHz Schluss und es geht nicht höher, jedoch mit einigen Übertaktungstools schon. Aber wie gesagt, sollte man das lieber lassen. Ist auch nicht nötig, denn mit 450MHz, 444MHz oder sogar schon mit 430MHz, laufen die meisten Emulatoren schon sehr gut.

Die oben genannten Emulatoren findet man so gut wie alle hier: http://dl.openhandhelds.org/cgi-bin/dingoo.cgi
Software-Neuerscheinungen (Emulatoren, Tools, Apps, Firmwares usw.) für alle möglichen Handhelds gibt`s dort immer, aber das wissen die meisten hier ja eh schon. Um die oben angegebene, jeweilige Performance zu erreichen, muss man sich, vor allem bei den 16bit-Systemen, etwas mit den Emulator-Konfigurationen beschäftigen und verschiedenes ausprobieren. Ich gab immer an, was ich maximal rausholen konnte, nachdem ich im Emulator-Menue alle möglichen Einstellungen durchprobiert habe.

Es gibt noch einige Emulatoren für andere Systeme am Dingoo, wie etwa für den Amstrad-CPC, MSX, Wonder-Swan und noch ein paar andere. Mit denen hab ich mich bislang aber noch nicht befasst, kann dazu also noch nichts sagen. Aber ich werde diese Emulatoren am Dingoo auch noch ausprobieren in nächster Zeit.

Wie man sieht, kann man insgesamt sehr zufrieden sein mit der Qualität und Vielzahl der Emulatoren die es mittlerweile am Dingoo gibt. Lediglich die PSX-Emulation lässt zu wünschen übrig bislang, ist aber wohl auch nicht viel besser realisierbar bei maximal 450MHz CPU Power. Und ich hoffe, dass sich die Amiga-Emulation noch weiter entwickelt, da hier viele Games einen Frameskip2 oder noch mehr benötigen und somit dann nicht mehr richtig gut spielbar sind. Hoffen wir mal, dass sich da beim UAE4all noch was tut in Richtung Speed oder ein anderer Amiga-Emulator für den Dingoo rauskommt. Sollte doch eigentlich machbar sein, wenn man sich mal ansieht, wie gut mittlerweile andere 16bit-Systeme wie etwa SNES, GBA, PCE, Atari-ST und Mega-Drive am Dingoo laufen, wenn man ihn übertaktet.

Wenn man sich nun mal vor Augen hält, was der Dingoo A320 kostet, oder sagen wir lieber gekostet hat, denn den A320 bekommt man ja leider nur noch schwerlich und die Nachfolger sind wohl nicht so kompatibel, dann hat man damit definitiv ein supergutes Preis-Leistungs-Verhältnis, denn man kann ja ausser Retro-Emulation noch eine ganze Menge anderer Sachen mit dem Dingoo machen.
 

WA1972

Well-Known Member
Joined
Nov 14, 2009
Messages
1,362
alter Eintrag vom 29.03.2013

Ich hab die Liste oben noch um ein paar bislang fehlende Retro-Systeme erweitert, nämlich den Atari-800XL, Atari VCS-5200 und das Vectrex-System. Ein paar Infos hab ich zu dem Text auch noch hinzugefügt.

Desweiteren hab ich die letzte Version des Gameboy Emulators "OHBOY" ausprobiert. Diesen Emulator kannte ich noch gar nicht und aufgrund der coolen Farb-Schemata und Grafikfilter, sowie jeder Menge anderer Einstellmöglichkeiten, die man in diesem Emu auswählen kann, muss man ihn vor den "GNUBOY" setzen. Ausserdem scrollt der Emulator etwas flüssiger, was man vor allem bei Gameboy-Spielen wie "Super Mario Land" sieht. Viele der vorinstallierten Farb-Schemata sehen bei den normalen, grauen Gameboy Games wirklich toll aus und verwandeln die Spiele teilweise richtig in farbige Games. Man muss sich nur immer ein, für das jeweils gewählte Spiel, passendes Farbschema heraussuchen. So sehen beispielsweise "Wario Land" mit der dark-blue Palette und "BC KID" mit der yellow-Palette echt toll aus.
Aufgrund all dieser Möglichkeiten, habe ich meine Empfehlung im Bezug auf den zu verwendenden "Gameboy" und "Gameboy-Color" Emulator oben in der Liste abgeändert. Verwendet man Grafikfilter im OHBOY, wie etwa den echt gut aussehenden "Scale3x+Sample.75x", dann sollte man im Emulator auf 400MHz übertakten, um immer die 60FPS gewährleistet zu haben.

So, das war`s dann erstmal zu den Dingoo Emulatoren. Ich hab jetzt alles auf einen guten Stand gebracht und die meisten emulierten Systeme laufen wirklich prima.

_________________________________________________________________________________________________

neuer Eintrag vom 23.08.2013

Es gibt eine Neuigkeit - vor einigen Wochen erschien die Version 1.0 des PC-Engine Emulators "TEMPER 0.80" für das native DINGOO-System. Heute hab ich den mal auf meinem DINGOO getestet und für prima befunden. Fast alle getesteten PCE-Games laufen mit Fullspeed ohne jeglichen Frameskip, wenn man den DINGOO auf 432MHz übertaktet (im Emulator selbst möglich). Er emuliert sogar die PCE-CD Games, wie etwa "Castlevania Dracula X" usw., die man als Images (cue, iso) auf den Dingoo kopieren kann. Selbst solche CD-Games laufen dann häufig ohne Frameskip, das ist schon super.

"TEMPER" läuft im Vergleich ungefähr so gut wie der native "Dingoo HUGO" Emulator. HUGO hat mehr Einstellmöglichkeiten, dafür scheint TEMPER etwas besser mit dem Scaling einiger PCE-Games zurechtzukommen, deren Bildschirm nicht die Standardbreite hat.

Da der "uPCE V0.6" Emulator (Dingux) geschwindigkeitsmäßig mit den beiden anderen nicht mithalten kann und man dort für viele Spiele "Frameskip-1" einstellen muß, habe ich die obere Liste meiner Emulator-Empfehlungen aktualisiert und den uPCE entfernt, dafür den neuen TEMPER reingenommen. HUGO bleibt nach wie vor drin, da auch er super läuft. Kann man sich also aussuchen, welchen der beiden PCE-Emu`s man vorzieht, ich finde beide gleich gut.

Eine Info noch - TEMPER kann bislang nur Roms abspielen, die auf derselben Platte liegen, wie der Emulator selbst. Das ist etwas blöd und wird sicher in Zukunft noch behoben. Im Klartext, wenn man den Emulator auf der internen Dingoo-Platte hat, kann man nicht auf die SD-Karte wechseln, falls die Roms dort liegen. Denn die SD-Karte wird im TEMPER-Menue dann nicht angezeigt, wenn man ein Spiel auswählen will. Man kann aber den TEMPER-Emulator selbst auf die SD-Karte kopieren und ihn dann über den Dingoo-Menüpunkt "3D-Games" von dort aus starten, dann findet er die PCE-Roms auch, wenn sie auf der Karte liegen. Also Roms und Emulator müssen immer auf derselben Platte sein.
 

yoshi41dragon

Active Member
Joined
Jul 9, 2009
Messages
871
Location
ประเทศสวิสเซอร์แลนด์
Lion_rsm hat mittlerweile auch einen PCE Emulator in seinem Dingoo Emulation Pack (DEP 2.0) und läuft sehr gut...

http://boards.dingoonity.org/dingoo-releases/dingoo-emulation-pack-v2-0-%28final-release-with-sources%29/

Temper hat leider noch einen Bug in der Button Konfiguration. Das Menu und ein paar andere Funktionen lassen sich nicht anwählen. Das macht es praktisch unmöglich eine vernünftige 6-Button Belegung für Street Fighter zu finden. Werde Slaanesh deswegen gleich nochmals anpingen.
 

Akabei

Member
Joined
Mar 13, 2011
Messages
2,738
Location
Braunschweig, Germany
Man lernt doch nie aus.
Ich dachte bisher immer das PCE Pad hätte nur zwei (bestenfalls 4, wenn man Select und Run dazurechnet) Buttons. Wie ich gerade gesehen habe, gab es tatsächlich 6 Buttonpads für das Teil. Wie viele Titel haben das denn unterstützt?
 

yoshi41dragon

Active Member
Joined
Jul 9, 2009
Messages
871
Location
ประเทศสวิสเซอร์แลนด์
Na, viele sind's nicht...

http://www.slowdays.org/wiki/List_of_6-Button_PC_Engine_Games

Ich habe auch noch 3-Button Pads, welche bei Forgotten Worlds zum Einsatz kommen. Das 6-Button Pad habe ich mir für Street Fighter II CE zugelegt, welches eine hervorragende Umsetzung ist. Lässt sich übrigens auch mit einem 2-Button Pad "spielen", mit Umschalten zwischen Händen und Füssen. LOL.
 

WA1972

Well-Known Member
Joined
Nov 14, 2009
Messages
1,362
Das mit dem Bug in der 6-Button Belegung vom TEMPER-Emulator war mir noch gar nicht aufgefallen, YOSHI, aber es stimmt. Hab`s gerade mal ausprobiert. Bisher hatte ich nur Games benutzt, die mit 3 Buttons auskommen, da passt ja alles. Spiele wie STREETFIGHTER kann ich sowieso mit Gamepad überhaupt nicht spielen, für sowas brauche ich immer einen guten Joystick. Trotzdem muss die 6-Button Steuerung natürlich funktionieren, gibt ja noch mehr PCE-Spiele die mehr als 3 Buttons haben.

Geschwindigkeitsmäßig läuft TEMPER aber schon sehr gut, ein paar Sachen sollten aber noch hinzukommen im nächsten Update, ich werd den Autor "Slaanesh" ebenfalls mal deswegen anmailen. Folgendes hätte ich gerne für zukünftige TEMPER-Versionen:

1) Wechsel des Laufwerks sollte möglich sein, um den Emu auf der internen Platte und die Roms auf die externe kopieren zu können

2) FPS-Anzeige integrieren, sodaß man genau überprüfen kann, ob immer alles Fullspeed läuft

3) Frameskipping-Einstellmöglichkeit wäre gut. Die meisten Games laufen mit voller Geschwindigkeit ohne Frameskipping, es gibt jedoch ein paar, die das nicht machen. Für die wäre es dann besser einen Frameskip-1 einstellen zu können, anstatt dass der Emulator versucht die Geschwindigkeit durch Auto-Frameskip bei Fullspeed zu halten. Denn Auto-Frameskipping ist immer ungleichmäßig und sieht dann beispielsweise in Spielen mit seitlichem Scrolling nicht gut aus, weil es dann ungleichmäßig ruckelt.

4) Hintergrundbild im Emulator-Menü wäre auch prima. Nur schwarzweiss finde ich etwas langweilig. Das ist aber der unwichtigste Punkt. Trotzdem wäre es schon nicht schlecht.

Allerdings finde ich auf der Homepage von "Slaanesh" und im Readme.txt vom TEMPER keine Email-Adresse von ihm. Kennst du eine, YOSHI?

Dingoo-HUGO läuft auch super und bietet die obigen vier genannten Punkte schon. Nur eine einzige Sache stört mich etwas an dem HUGO Emulator. Bei einigen Spielen staucht der Emulator anscheinend die Screenbreite (etwa in R-TYPE) und da hat man dann ein leichtes Flackern in der Hintergrundgrafik. Nicht schlimm, aber doch etwas sichtbar, es sieht aus, als wenn das Scaling nicht richtig stimmen würde. Genau diesen Punkt kann wiederum TEMPER etwas besser als HUGO, wenngleich auch nicht perfekt. Trotzdem sind beide Emulatoren gut.

Diesen neuen PCE-Emulator des DEP-Packs 2.0 werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Hab gar nicht mitbekommen, dass es da ein neues Pack gibt und hab noch das DEP 1.4 auf meinen DINGOOS. Diese bisherigen vier Emulatoren (NES, Master-System, SNES, Mega-Drive) sind wirklich alle spitze und laufen super. Da denke ich mal, wird der PC-Engine Emulator von Lion_rsm es ebenfalls sein. Toll ist auch, daß alle genau gleich zu bedienen sind, da muss man nicht umdenken. Da werde ich wohl demnächst einen neuen Emu noch mit in die obige Liste aufnehmen müssen, nachdem ich ihn probiert habe. Mal sehen.

Anderer Punkt - ich hoffe wirklich, daß der UAE4all in Sachen Geschwindigkeit noch verbessert wird, denn eine Fullspeed AMIGA-Emulation ist das Einzige, was ich vermisse am Dingoo. Wird wohl ohne Skipping nicht ganz zu machen sein mit 450MHz, wegen all der Spezialchips des Amigas, aber zumindest so, daß der Emu mit Frameskip-1 in den Spielen und Demos auskommt, wäre schon super. Bislang braucht ja fast alles im UAE4all mindestens Frameskip-2 und das beeinträchtigt das Lenken in den Spielen schon um einiges.

NACHTRAG - so, hab mir das DEP-Pack V2.0 runtergeladen, auf einen der beiden Dingoos installiert und einige Games durchprobiert. Ich bin etwas zwiegespalten von diesem Update muss ich sagen, weil ich ein paar merkwürdige Sachen bemerkt hab im Vergleich zur V1.4 Version des DEP-Packs. Zum konfigurieren hab ich auf meinem zweiten Dingoo die älteren Versionen nebenbei laufenlassen und dann auf den neuen alles wieder so konfiguriert. Was mir dabei beim direkten Vergleich V2.0 zu V1.4 des DEP-Packs auffiel:

- die V1.3 des SMD-Emulators ist eine klare Verbesserung und läuft um die 5 FPS schneller bei den meisten Spielen wie die ältere V1.2. Das sieht man, wenn man beispielsweise auf beiden Emulatoren die 333MHz eingestellt lässt. Also hier eine klare Verbesserung zur alten Version

- auf der neuen V1.7 des NES-Emulators hab ich bei einigen Spielen manchmal ein komisches Flackern in einigen Sprites festgestellt. Besonders auffallend ist dies im Spiel "POOYAN", wenn man seine Pfeile auf die Feinde abschießt, dann flackern manchmal deren Ballons. Dieser Fehler ist nicht in der V1.6 des NES-Emu vom DEP V1.4 Pack, muss sich also irgendwie durch das Update eingeschlichen haben. Also hier hab ich mal lieber die alte Version draufgelassen, denn die läuft einwandfrei und ich hab nichts daran auszusetzen.

- bei den neuen Versionen des SMS und des SNES Emulators hab ich festgestellt, daß die neuen Versionen bei manchen Spielen ein paar Frames langsamer sind. Vielleicht wurde aufgrund irgendeiner verbesserten Emulationsgenauigkeit, der Speed insgesamt etwas weniger. Beim Master-System ist dies nicht schlimm, wenn man den Dingoo auf 450MHz übertaktet hat man immer Fullspeed, aber beim SNES-Emulator schon, denn da schafft der Dingoo manche Games gerade mal so in Fullspeed ohne Frameskip, wenn er mit 450MHz läuft, wie etwa "Super Mario World". Also muss der Dingoo alles aufbieten mit der höchsten Übertaktung, um das Spiel in Fullspeed ohne Frameskipping darstellen zu können. Wenn das Spiel dann auch nur 3 Frames langsamer läuft in der neuen Emulator-Version, dann schafft der Dingoo schon die 60FPS nicht mehr und es läuft zu langsam oder man muss Frameskip-1 einstellen. Hier hab ich dann auch mal lieber die alten Versionen des V1.4 DEP draufgelassen.

- der neue PC-Engine Emulator des DEP hat auch einige Schwächen, wie ich festgestellt hab. Einen Bug fand ich, wenn man in den Video-Settings den Stretch-Modus anschaltet und ein Spiel startet. Dann kann man danach nicht mehr in`s Emulator-Menü zurückkehren. Es wird dann zwar das Menü-Hintergrundbild angezeigt, aber ohne Text und man kann nichts mehr machen, ausser den Dingoo zu resetten.
Ausserdem stellt der PCE-Emu V1.0 des DEP bei ausgeschaltetem Fullscreen-Modus den Rahmen aussen in rot dar, anstatt in schwarz. Das ist bescheuert und stört irgendwie beim Spielen. Geschwindigkeitsmäßig kann er bislang auch nicht mit TEMPER und HUGO mithalten. Beispielsweise in "BONKS ADVENTURE" hatte ich im Fullscreen-Modus nichtmal mit 450MHz die 60FPS-Fullspeed. Die schaffen TEMPER und HUGO sogar, wenn der Dingoo auf 432MHz steht. Also dieser neue PCE-Emu läuft bislang noch nicht so gut, ist aber auch erst die V1.0, also das wird sicher noch besser. Eine erfreuliche Sache gibt`s aber auch, denn das Scaling bei "R-Type" macht er perfekt, ganz ohne jegliches Flackern. Aber dennoch kann man ihn noch nicht in die Empfehlungen aufnehmen, mal die V1.1 abwarten, wie er dann läuft.

Somit ist das Update zur V2.0 des DEP nicht in jeder Hinsicht empfehlenswert. Auch das neue Menü in den Emulatoren finde ich von der Farbgebung nicht so gelungen wie das in den Emu`s des DEP V1.4. Klar besser ist nur die neue Mega-Drive Emulator-Version V1.3, die sollte man auf jedenfall updaten, läuft schneller als die alte (hab ich oben in der Liste aktualisiert). Sogar mit Video-Einstellung "Rendering Mode: BEST" hat man in den meisten Sonic-Games durchgehend schon seine 60 Frames ohne Frameskip, wenn der Dingoo mit 430MHz läuft, also nichtmal mit 450MHz.
 

WA1972

Well-Known Member
Joined
Nov 14, 2009
Messages
1,362
yoshi41dragon said:
Email Adresse habe ich auch keine, ich kontaktiere ihn via PM auf Dingoonity.
Vielleicht kannst du ihm diese 4 von mir genannten Punkte ebenfalls mitteilen, in deiner PM, damit er sie für das nächste Update mal mit vormerkt. Das wäre prima.
yoshi41dragon said:
Übrigens danke für Deine ausführlichen Dingooo Emu Analysen. :)
Kein Problem. Danke dir nochmal, dass du mir damals die 32GB-Karte formatiert hast. Mittlerweile weiß ich auch, wie man eine 32GB SD-Karte unter Windows formatieren muß, daß DINGUX dann von der Karte ohne Fehler hochläuft. Aber es ist umständlicher als unter Linux. :)
 

yoshi41dragon

Active Member
Joined
Jul 9, 2009
Messages
871
Location
ประเทศสวิสเซอร์แลนด์
WA1972 said:
yoshi41dragon said:
Email Adresse habe ich auch keine, ich kontaktiere ihn via PM auf Dingoonity.
Vielleicht kannst du ihm diese 4 von mir genannten Punkte ebenfalls mitteilen, in deiner PM, damit er sie für das nächste Update mal mit vormerkt. Das wäre prima.
Ist wahrscheinlich besser wenn Du Dich kurz auf Dingoonity registrierst und ihm selber ne PM schickst. Dann kriegt er Requests von verschiedenen Seiten und nimmt es vielleicht eher zur Kenntnis. Antwort habe ich jedenfalls (noch) keine gekriegt. Nach meiner Erfahrung ist er nicht der Kommunikativste, siehe hier.
 

WA1972

Well-Known Member
Joined
Nov 14, 2009
Messages
1,362
Oben im ersten Eintrag, hab ich noch einen Nachtrag zur Übertaktung auf 450MHz hinzugefügt.
 

Mirrorhead

Still Fresh
Joined
Jun 2, 2005
Messages
180
Location
Esslingen, Germany
Website
www.mirrorofdeception.de
Slaanesh hat MAME4ALL v1.2 for Dingoo A320 Native veröffentlicht mit ner ganzen Latte an Neuerungen:

- Big update to memory handling means more memory for games.
- Huge update to FAME CPU emulator now plays every M68000 game.
- New compressed graphics storage - larger games now work.
- Lots of new games now working and added.

Siehe http://www.slaanesh.net/

Find ich super, dass sich für Dingoo's natives OS noch so ne Menge tut! :-D
Die Emus von Lion_rsm, Temper, Mame, Vice, Doom,...

Nutze das mittlerweile weit mehr als Dingux.
 

WA1972

Well-Known Member
Joined
Nov 14, 2009
Messages
1,362
Mirrorhead2 said:
Slaanesh hat MAME4ALL v1.2 for Dingoo A320 Native veröffentlicht mit ner ganzen Latte an Neuerungen:
Läuft gut diese neue Version, hab sie heute mal ausprobiert. Bislang hatte ich eine neuere MAME4ALL Version nur unter Dingux und noch die V1.0 im nativen Dingoo-System. Merkwürdig, die Dingux-Version die ich habe, heißt ebenfalls V1.2, ist aber schon viel älter als diese neue native V1.2. Komische Einteilung der MAME4all-Versionen.

Naja jedenfalls läuft "OUT RUN" echt gut mit dieser neuen nativen V1.2 Version, circa 10 Frames schneller als mit meiner Dingux-MAME4ALL Version.

Komisch finde ich nur eines. Man kann anscheinend den Rom-Ordner nicht ändern in der nativen Version. Der Emulator will die Roms immer direkt im /rom Ordner. Das ist natürlich ein totaler Quatsch, denn das MAME-Rom Archiv ist ja insgesamt viel größer als die 4GB interne Festplatte des Dingoo. Somit muss man die MAME-Roms auslagern auf eine grosse SD-Karte (32GB). Nur kann man anscheinend dieser nativen MAME-Version leider keinen Rom-Ordner auf der SD-Karte zuweisen. Kapier ich nicht, warum das so gemacht wurde, jedenfalls ist das Käse.

Ich hab dann mal versucht, den ganzen Nativen MAME-Emulator auf die SD-Karte auszulagern, sodaß die Roms dort dann im richtigen Verzeichnis wären, also /roms. Beim TEMPER Emulator hat das funktioniert, jedoch klappt das beim nativen-Mame4All nicht, denn es scheint wohl so zu sein, daß die ganzen MAME-apps unbedingt auf der internen Platte im Verzeichnis /Game sein müssen.

Jedenfalls wäre es äusserst hilfreich, wenn man im nativen Mame4All, wie in anderen Emulatoren auch, den Rom-Ordner einfach frei wählen könnte. Scheint aber nicht zu gehen, oder hat jemand ne Idee? Was mir ausserdem nicht gefällt ist, daß der Emulator auf soviele verschiedene apps aufgeteilt ist. Manchmal weiß man nicht, über welche der verschiedenen MAME-apps man ein bestimmtes Spiel starten muß, etwa wenn man dessen Herstellerfirma nicht kennt. Dann hat man die ewige Sucherei. Das ist beim Dingux-Mame4all viel besser gelöst, denn dort gibt es nur ein File, über das sich alle Games starten lassen. Nur ist der native MAME eben bei einigen Spielen ein paar Frames schneller.
 

WA1972

Well-Known Member
Joined
Nov 14, 2009
Messages
1,362
Cool dass die älteren Sachen vom alten Forum nun alle hier in's neue Forum mit übernommen wurden.
 
  • Like
Reactions: rSl

ingoreis

Advanced Member
Staff member
Joined
Jan 18, 2010
Messages
8,220
Age
40
Location
49.491276,8.423518
Ja so sind die Infos nicht weg.
Freut mich dich wiederzusehen.
Das Einzige was schade ist dass die Suchfunktion ned so gut funktioniert ansonsten ist's auch echt schön in diesem Forum hier.
Du kannst sogar in den Settings das Design auf Classic wählen und es sieht dann fast aus wie das GP2x Forum.

Und das ist jetzt ein Forum wo du getrost auch deutsch Posten kannst.
Multilingual
 

EvilDragon

Administrator
Staff member
Joined
Mar 4, 2003
Messages
29,796
Age
44
Location
Ingolstadt
Hmm? Was geht denn bei der Suchfunktion nicht? Die nutzt hier eigentlich einen Elasticsearch Server und sollte daher deutlich besser sein..?
 

ingoreis

Advanced Member
Staff member
Joined
Jan 18, 2010
Messages
8,220
Age
40
Location
49.491276,8.423518
Hmm? Was geht denn bei der Suchfunktion nicht? Die nutzt hier eigentlich einen Elasticsearch Server und sollte daher deutlich besser sein..?
Habs eben nochmal probiert und die Suchfunktion geht super.
Ich nehm alles zurück.. ;)

Eine Zeitlang fand ich die Deutschen Beiträge kaum aber geht super wieder :)
 
Top