Interessanter neuer Arcade-Stick für 9Pin-Retro-Systeme


WA1972

Well-Known Member
Joined
Nov 14, 2009
Messages
1,362
Hab hier einen interessanten neuen Arcade-Joystick für 9Pin-Retro-Systeme im Netz entdeckt, der anscheinend bald käuflich zu erwerben ist.

http://bencao74.blogspot.de/2016/03/custom-c64-amiga-commodore-atari.html

Sieht sehr stabil und auch echt gut aus, vor allem auch wegen der wählbaren Farben. Der Stick ist sicherlich auch super stabil weil nur SANWA Spielhallen-Technik verwendet wurde und da Arcade-Automaten echt was aushalten müssen, kann man hier von sehr hoher Stabilität und Haltbarkeit ausgehen. Der Preis mit 74,95 EURO ist allerdings dann auch dementsprechend teuer. Wenn man dem dortigen Link folgt, kommt man zum Hersteller.

Ich frage dort mal nach wegen hinzufügen einer Dauerfeuer-Funktion und ob man den zweiten Button mit Feuer-2 belegen kann, das wäre gut für einige Amiga-Games, wie etwa in "R-Type". Da kann man mit Feuer-2 die Drone heranholen und wieder abschiessen. Mehrere Amiga-Games haben eine Funktion auf Feuer-2, die alternativ sonst nur über die Tastatur ausgewählt werden kann. Dauerfeuer kann man sowieso immer gebrauchen. Diese zwei Sachen sollten also dabei sein oder noch hinzugefügt werden, finde ich. Ausserdem frage ich bei der Gelegenheit auch noch, wie kurz die Lenkwege sind.

Der Stick interessiert mich definitiv, aber der hohe Preis schreckt mich im Moment noch etwas davon ab, ihn vorzubestellen. Na mal sehen was ich machen werde und was die auf meine Fragen antworten, aber das Ding ist schon geil. Man sieht ja förmlich, daß er extrem stabil gebaut ist. Ein Kumpel von mir meinte, der Stick wäre klobig von der Form her, aber ich finde seine Form ähnlich der des Competition Pro, deshalb stört mich das jetzt nicht.
 
Sieht so aus, als wäre das Gehäuse ziemlich hoch. Ich weiß nicht so recht, ob man den Joystick deshalb noch bequem in der Hand halten kann oder ob er nicht lieber auf dem Tisch stehen sollte. Sollte letzteres der Fall sein, dürfte es mangels Ablagefläche für die Hand, auch nicht gerade super bequem sein. Mir persönlich gefallen auch die konkaven Buttons von Seimitsu etwas besser. Das ist für manche Leute ja schon eine Glaubensfrage, aber damit könnte ich zur Not noch leben.

Trotzdem sind das, für den Preis, ehrlich gestanden ein paar Fragezeichen zu viel für mich.
 
Ich hab da gestern hingeschrieben und einige Fragen gestellt, mal sehen was als Antwort kommt.

Die Frage wegen der Höhe des Gehäuses habe ich auch gestellt, allerdings noch bevor ich deinen Eintrag las, denn ich hatte mir die gleiche Frage gestellt. Den Stick muss man eigentlich in der Hand halten um perfekt spielen zu können, also darf das Gehäuse nur maximal so hoch sein, dass man mit dem Daumen der linken Hand, die ja den Stick unten hält, noch den linken Feuerknopf drücken kann.

Aber ich denke mal, dass wird schon berücksichtigt worden sein, alles andere wäre ja eigentlich Quatsch. Warten wir mal die Antworten ab, ich geb dann hier Bescheid, was dabei rauskam.
 
Hast du denn schon irgendeine Rückmeldung bekommen? Meine Sammlung an 9Pin Joysticks ist zwar schon zweistellig, aber über Nachschub würde ich mich trotzdem nicht ärgern. Apropos ärgern: Ich habe letzte Woche vergessen ein Gebot für einen Slik Stik abzugeben und das Teil ging für 2,50€ weg. :-(

gallery_11027_138_15118.jpg


Ähnliche Baugröße und was man so liest wohl auch ähnliche Qualität wie ein Suncom TAC-2 und das ist seitdem ich ihn habe mein absoluter Favorit.
 
Auf meine erste Mail mit den Vorschlägen hat er geantwortet, ist eine freundliche Person. Auf meine zweite Nachfrage, was dann der neue Endpreis wäre, wenn das alles noch integriert wird, kam noch keine Antwort.

Er hat auf die erste Mail zurückgeschrieben, dass er derzeit über eine Überarbeitung des Projektes nachdenkt, weil schon einige Leute bei ihm wegen separaten Feuer-2 Buttons und einer Dauerfeuer Funktion nachgefragt haben. Ebenso soll dann auch die Höhe des Gehäuses auf 4cm reduziert werden, diese ist jetzt noch etwas höher. Weniger geht aber nicht, wegen der Stickeinheit innendrin die recht groß ist. Aber 4cm sollten kein Problem sein, die Competitions sind 3cm hoch, habs nachgemessen. Ein cm mehr sollte kein Problem sein um den Stick noch richtig halten zu können, wenn man nicht gerade ganz kleine Hände hat.

Mal sehen, wie sich das weiter entwickelt. Ich denke, man wird es sicher dort im Blog lesen können, wenn es was Neues gibt. Ich werde aber auch nochmal nachfragen in zwei oder drei Wochen. Mal sehen ob dann nochmal ne Antwort kommt.

Auf jedenfall hat er auch noch erwähnt, dass er etwas enttäuscht darüber ist, daß in einigen Foren der Preis kritisiert wird und manche sagen, sie würden dann lieber einen Competition Pro Stick für 25,- Euro kaufen. Daß dann bei ihm die Motivation, mit dem Projekt Qualitätsjoystick weiterzumachen, etwas sinkt, kann ich schon irgendwie nachvollziehen. Er hat mir auch mal die Preise der Einzelteile genannt, wie er sie einkauft. Gewinn macht er da eigentlich kaum, wenn er den Stick für 75,- Euro verkauft und man auch noch die Arbeitszeit für das selbsterstellte Gehäuse mit reinrechnet. Die Teile sind halt hochwertige Original-Arcade-Teile wie sie in Spielhallen anzutreffen sind, die sehr viel aushalten und äusserst stabil sind. Da ist es schon klar, dass man sowas nicht für 25,- Euro anbieten kann. Man sieht es ja auch an den grossen Arcade-Steuer-Boards, welche manche Leute in private Arcade-Automaten einbauen. Da ist man ganz schnell bei einem Preis jenseits der 250,- Euro für solch ein Teil. Allerdings sind das dann große Boards mit vielen verschiedenen Buttons.

Meine Meinung zum Preisthema hab ich auch nochmal geäusserst, also daß ich denke, daß die meisten User 65,- oder vielleicht auch 75,- Euro noch akzeptieren würden bei der hohen Qualität der Teile. Aber sollte es mit den neu integrierten Funktionen dann an die 100,- Euro rangehen, denke ich, werden viele Leute zögern das Teil zu kaufen. Da ist er als Hersteller eben in der Zwickmühle zwischen "Top Teile-Qualität und hoher Preis" oder "etwas schlechtere Teile-Qualität (also sprich, die Qualität der normalen Massenware-Joysticks) und niedrigerem Preis". Aber er schrieb auch, sein Ziel war von Anfang an, einen Stick mit höherer Qualität und Haltbarkeit herzustellen als die normalen Joysticks und wenn das so jedem zu teuer ist, dann ist das Projekt eben gescheitert.

Ich will es mal aus meiner Sicht sagen, da ich immer auf der Suche nach guten, stabilen, präzise lenkenden Arcadesticks mit kurzen Lenkwegen bin, was ja hier alles der Fall wäre. Für 74,95 Euro würde ich das Ding noch kaufen, wenn Dauerfeuer und Feuer-2 noch integriert und das Gehäuse etwas niedrigerer wird. 100,- Euro würde ich dafür dann aber wahrscheinlich nicht ausgeben. Mal abwarten wie das Projekt weitergeht.

Nachtrag: Hab gerade gesehen, dass die jetzige Version des Sticks etwas billiger wurde und nun 69,- Euro kostet.
 
Ich habe das Teil beim Bieten auf einen Sigma Elite Multifunktion 2002 gerade durch Zufall auch bei ebay entdeckt. http://www.ebay.de/itm/Handgefertigter-Designer-Joystick-fur-Retro-Amiga-C64-Atari-NEU/322079029220

Offenbar kann man auf Wunsch eine Version mit seperatem zweiten Button ordern. Da stellt sich bei mir aber wieder die Frage der Ergonomie. Mit welchem Finger soll ich den denn bedienen? Daumen der linken Hand für den linken Knopf und rechte Hand am Knüppel (bzw. seitenverkehrt bei Linkshändern) lässt wenig, um nicht zu sagen gar keinen Spielraum für das Erreichen des zweiten Buttons. Da bliebe wieder nur die Möglichkeit das Gerät wie einen Arcadestick auf den Tisch zu stellen, aber dann sind die Buttons oberhalb des Sticks ebenfalls völlig fehl am Platze.

Da kann die Qualität der verbauten Teile noch so gut sein, wenn das grundsätzliche Layout des Joysticks schlecht ist, hilft mir das gar nichts.
 
alter Eintrag vom 29. April 2016
------------------------------

Auf Ebay ist der Stick nochmal 5,- Euro teurer als im Shop selbst, hab ich gerade gesehen.

Ja das mit dem zweiten Button ist nicht gut gelöst bislang. Zumindest wäre es besser als gar nichts, wenn "Fire2" auf dem anderen großen Button liegt. Gut erreichbar in der Hektik eines Spiels ist er aber definitiv nicht. Fairerweise muss man aber auch noch sagen, dass es nicht allzuviele Spiele sind, die "Fire2" überhaupt unterstützen. Am C64, Atari VCS-2600, Atari-800XL oder Atari-ST eigentlich gar keine Games und am Amiga vielleicht 10% der Spiele. Die allermeisten 9Pin-Joysticks, wie auch beispielsweise der "Competition Pro" haben ja überhaupt kein "Fire2", da dies ja eigentlich eher eine Gamepad Funktion ist. Trotzdem wäre natürlich ein separater zweiter Feuerbutton und vor allem auch Dauerfeuer gut gewesen bei einem neu entwickelten Projekt.

Ich frage jetzt nachher nochmal per Mail nach, ob da noch eine upgedatete Version erscheinen wird oder nicht. Darauf hatte ich keine endgültige Antwort mehr bekommen. Vielleicht antwortet er jetzt dann auf die neue Nachfrage.

_________________________________________________________________________________________________


neuer Eintrag vom 07. Mai 2016
------------------------------

So, nachdem der Stick im Shop jetzt 69,- Euro kostet, konnte ich nun doch nicht widerstehen und hab einen bestellt. Die Höhe des Gehäuses wurde noch etwas reduziert, wie mir mitgeteilt wurde, und ist jetzt 3,8 cm hoch. Das sollte kein Problem darstellen, der Competition Pro ist 3,1 cm hoch, hab mal nachgemessen. Sollte also gut in der Hand liegen dieser Arcade Stick.

Ich hab jetzt einen bestellt in gelb (Knöpfe/Griff), bei dem der rechte Button mit Feuer-2 belegt ist. Denn separate Buttons für Feuer-2 werden vorerst nicht kommen, da die Steuereinheit innen zu groß ist und kein Platz mehr ist. Mir wurde mitgeteilt, dass sonst das komplette Gehäuse wieder hätte geändert werden müssen. Das hat der Hersteller aber nicht vor, weil er jetzt wohl doch schon eine beachtliche Menge an Vorbestellungen hat und das Teil zunächst nicht mehr ändern will.

Aber okay, der rechte Button für Feuer-2 ist von der Positionierung zwar nicht ideal, aber man braucht ihn eigentlich auch nicht wirklich oft. Es liegen meistens Sonderfunktion wie etwa "Drone rufen" oder "Equippment ansehen" usw darauf. In manchen Amiga-Spielen ist auch "springen" auf Feuer-2, aber das braucht man eigentlich nur, wenn man Jump and Run Games mit einem Gamepad spielt, weil am Steuerkreuz "hochlenken" für springen und zugleich weiterlaufen, schlecht zu steuern ist. Da es hier aber eh um einen Joystick geht, braucht man keinen Knopf zum springen. Und Sachen wie "Drone rufen" oder "Equippment ansehen" in Spielen sind auch über den etwas schlecht zu erreichenden rechten Button abrufbar, ohne dass man gleich im Spiel draufgeht. Viele Games sind es eh nicht, die Feuer-2 unterstützen, aber für Sachen wie "R-Type" oder "Katakis" am Amiga, ist es schon prima wenn der Stick zumindest die Funktion hat. Alternativ liegen diese Funktionen sonst auf Keyboard-Tasten.

Für das fehlende Dauerfeuer hab ich auch eine Lösung gefunden. Bei Ebay fand ich jemanden, der für EUR 8,88 neue "Autofire-Plugs" herstellt, welche ähnlich der damaligen "Sega Autofeuer Unit" (kennt vielleicht noch der ein oder andere, war eigentlich original ein Teil fürs Master-System) sind und die man einfach zwischen Controller und Computer steckt. Man kann dann ein automatisches Autofeuer zuschalten, welches ballert, ohne dass der User einen Knopf drücken muss. Wichtig in dem Zusammenhang (und das hab ich auch gleich mal nachgefragt bei dem Ebay Verkäufer) ist noch, daß der Benutzer dieses Autofeuer überlagern kann, wenn er selbst einen Button drückt oder gedrückt hält. Das ist wichtig, sonst könnte man in einigen Shooting-Games den Megaschuss nicht mehr auslösen während das Autofeuer ballert, für den man ja den Knopf gedrückt halten muss. Aber das ist hier glücklicherweise gewährleistet bei diesem Autofire-Plug und auch bei der "Sega Autofeuer Unit" war es damals schon so.

Wenn der Stick hier ist und ich ihn ausgiebig mit verschiedenen Spielen getestet habe, werde ich berichten wie ich das Teil finde. Dann mach ich auch mal Fotos, wie der Arcade Stick neben einem Competition Pro aussieht. Kann aber etwas dauern, im Shop stehen mehrere Wochen als Lieferzeit.

Über Ebay kostet der Stick jetzt auf einmal 99,90 Euro, wie ich gerade gesehen habe, während er im Shop 30,- Euro billiger ist. Bisschen merkwürdig. Aber bei Ebay ist die Lieferzeit viel weniger (5 Tage), vielleicht deshalb. Wer`s ganz eilig hat einen zu kriegen, muss dann anscheinend ein Drittel mehr zahlen.
 
Bei ebay ist er bei mir in der Beobachtungsliste und ich habe mich auch ein wenig über die doch recht heftige Preissteigerung gewundert.

Das Autofire Zwischenstück von Sega habe ich übrigens vor einiger Zeit mal hier im Forum von MrLimatex gekauft. Das wertet einen Competition Pro 5000, TAC-2 und Suzo Arcade bei manchen Spielen schon richtig auf. Zu meiner Schande muß ich aber gestehen, dass C64 - und Amigaspiele in letzter Zeit bei mir fast ausschließlich über Emulation laufen und da hat man das Problem des fehlenden Autofeuers eh nicht.
 
Ich habe so einen Stick bestellt und bereits erhalten.

Mein Feedback: Ein eher durchwachsenes Erlebnis.

Sehr stabil verbaut und hochwertige Komponenten. Die Feuerknöpfe sind allerdings etwas klein geraten.

Durch die Bauhöhe ist er aber sehr instabil. Das stört beim Spielen sehr. Man muss ihn mit der anderen Hand halten. Das ist aber durch die Bauart wesentlich unangenehmer als beim Competition Pro.

Dieser Stick hier (der stick selbst ist identisch) macht das imho wesentlich besser:
http://amigakit.leamancomputing.com/catalog/product_info.php?products_id=1172
 
Akabei said:
Zu meiner Schande muß ich aber gestehen, dass C64 - und Amigaspiele in letzter Zeit bei mir fast ausschließlich über Emulation laufen und da hat man das Problem des fehlenden Autofeuers eh nicht.

Das ist wahr, WinUAE kann ein unglaublich schnelles Dauerfeuer "produzieren", man kann maximal per Frame einen Schuss auslösen lassen. Was aber auch nicht alle Games verkraften, bei manchen muss man ein etwas langsameres nehmen.
kracken34 said:
Ich habe so einen Stick bestellt und bereits erhalten.

Mein Feedback: Ein eher durchwachsenes Erlebnis.

Sehr stabil verbaut und hochwertige Komponenten. Die Feuerknöpfe sind allerdings etwas klein geraten.

Durch die Bauhöhe ist er aber sehr instabil. Das stört beim Spielen sehr. Man muss ihn mit der anderen Hand halten. Das ist aber durch die Bauart wesentlich unangenehmer als beim Competition Pro.

Dieser Stick hier (der stick selbst ist identisch) macht das imho wesentlich besser:
http://amigakit.leamancomputing.com/catalog/product_info.php?products_id=1172

Okay, na dann bin ich mal gespannt auf meinen Stick. Die Höhe wurde laut Hersteller vor kurzem reduziert und ist jetzt 3,8 cm hoch, was nur 0,7 cm höher ist als bei den Competition Pro Sticks.

Kannst du bei deinem mal messen, wie hoch das Gehäuse vorher war? Würde mich mal interessieren um wieviel das verringert wurde in der Höhe. Dass man den Stick in der Hand halten muss zum zocken, stört mich jetzt nicht, ich spiele immer so und kann anders auch gar nicht richtig spielen.

Eine Frage noch. Wie kurz sind denn die Lenkwege im Vergleich zum Competition Pro?

Den Arcade Evolution Stick kenne ich vom Hörensagen schon vom a1k-Forum. Schlecht scheint er nicht zu sein, auch wenn mir seine Form nicht so ganz zusagt. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die Bauteile qualitativ an echte Arcade-Technik herankommen, denn das ist doch ein normales Massenprodukt. Oder wurden da auch Sanwa oder Seimitsu Arcade-Teile verbaut? Weisst du da irgendwas, weil du geschrieben hast, der Stick wäre identisch? Du meinst aber nur von der Form her, oder? Hast du so einen Arcade Evolution in Benutzung und ist der nicht zu groß, um ihn in der Hand zu halten?

Übrigens bei der Neuauflage der Competitions Pro`s habe ich auch schon einen Qualitätsunterschied zur alten Version bemerkt. Die neue 9Pin Variante ist zwar noch weitaus besser als die USB-Variante mit ihren Lenkverzögerungen, aber zwei Mikroschalter sind mir da auch schon verreckt, während einer meiner 80er Jahre Competitions immernoch mit den allerersten Mikroschaltern läuft. Trotzdem ist die Neuauflage der 9Pin Variante aber nicht schlecht und es ist gut, dass man das Teil überhaupt wieder kaufen kann.
 
WA1972 said:
Akabei said:
Zu meiner Schande muß ich aber gestehen, dass C64 - und Amigaspiele in letzter Zeit bei mir fast ausschließlich über Emulation laufen und da hat man das Problem des fehlenden Autofeuers eh nicht.

Das ist wahr, WinUAE kann ein unglaublich schnelles Dauerfeuer "produzieren", man kann maximal per Frame einen Schuss auslösen lassen. Was aber auch nicht alle Games verkraften, bei manchen muss man ein etwas langsameres nehmen.
kracken34 said:
Ich habe so einen Stick bestellt und bereits erhalten.

Mein Feedback: Ein eher durchwachsenes Erlebnis.

Sehr stabil verbaut und hochwertige Komponenten. Die Feuerknöpfe sind allerdings etwas klein geraten.

Durch die Bauhöhe ist er aber sehr instabil. Das stört beim Spielen sehr. Man muss ihn mit der anderen Hand halten. Das ist aber durch die Bauart wesentlich unangenehmer als beim Competition Pro.

Dieser Stick hier (der stick selbst ist identisch) macht das imho wesentlich besser:
http://amigakit.leamancomputing.com/catalog/product_info.php?products_id=1172

Okay, na dann bin ich mal gespannt auf meinen Stick. Die Höhe wurde laut Hersteller vor kurzem reduziert und ist jetzt 3,8 cm hoch, was nur 0,7 cm höher ist als bei den Competition Pro Sticks.

Kannst du bei deinem mal messen, wie hoch das Gehäuse vorher war? Würde mich mal interessieren um wieviel das verringert wurde in der Höhe. Dass man den Stick in der Hand halten muss zum zocken, stört mich jetzt nicht, ich spiele immer so und kann anders auch gar nicht richtig spielen.

Eine Frage noch. Wie kurz sind denn die Lenkwege im Vergleich zum Competition Pro?

Den Arcade Evolution Stick kenne ich vom Hörensagen schon vom a1k-Forum. Schlecht scheint er nicht zu sein, auch wenn mir seine Form nicht so ganz zusagt. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die Bauteile qualitativ an echte Arcade-Technik herankommen, denn das ist doch ein normales Massenprodukt. Oder wurden da auch Sanwa oder Seimitsu Arcade-Teile verbaut? Weisst du da irgendwas, weil du geschrieben hast, der Stick wäre identisch? Du meinst aber nur von der Form her, oder? Hast du so einen Arcade Evolution in Benutzung und ist der nicht zu groß, um ihn in der Hand zu halten?

Übrigens bei der Neuauflage der Competitions Pro`s habe ich auch schon einen Qualitätsunterschied zur alten Version bemerkt. Die neue 9Pin Variante ist zwar noch weitaus besser als die USB-Variante mit ihren Lenkverzögerungen, aber zwei Mikroschalter sind mir da auch schon verreckt, während einer meiner 80er Jahre Competitions immernoch mit den allerersten Mikroschaltern läuft. Trotzdem ist die Neuauflage der 9Pin Variante aber nicht schlecht und es ist gut, dass man das Teil überhaupt wieder kaufen kann.


Ich werde die Bauhöhe heute abend messen. Jedenfalls ist das Verhältnis Grundfläche zu Höhe bei dem Gerät, das ich habe, einfach ungenügend. Er kippt einfach zu leicht. Und das Halten mit der anderen Hand fällt durch die Quaderform im Unterschied zum Competition pro auch schwer.

Die Lenkwege sind natürlich deutlich länger als beim Competition pro. Eben wie bei Arcadegeräten.

Die Bauteile: Ich habe ein custom made Arcade-Gerät bei mir stehen und kann jedenfalls bestätigen, dass es bei dem Arcadeforge-Joystick um Sanwa-Teile handelt. Beim Amigakit-Stick muss ich noch mal einen Check machen. Das äußere (Schaft und Kugel) sind jedenfalls 1:1 identisch. Aber lieber nochmal nachsehen :)

Ja und in der Hand halten kann man den von Amigakit natürlich nicht mehr. Ist ein ArcadeBoard mit geschätzt 15X15cm Grundfläche. Dadurch kann nichts kippen.

In Verwendung habe ich beim C64 und beim Amiga trotz dieser neuen Geräte aus Gewohnheit immer noch einen Competition pro (die Neuauflage von Individual Computers). Aber hin und wieder teste ich die gleichen Games mit unterschiedlichen Sticks. :)

-- Mo Mai 09, 2016 21:23 --

Wie versprochen liefere ich die Maße für den Joystick nach:

Meiner hat eine Höhe von 5cm.

Ich habe das jetzt nochmal getestet. Für mich ist das nahe an einer Fehlkonstruktion.

Dass nun die Bauhöhe deutlich reduziert wurde, ist wohl ein Zeichen, dass das der Hersteller auch eingesehen hat. Ich kann mir gut vorstellen, dass dieser gut 1cm einen deutlichen Stabilitätsvorteil bringt.
 
Gut dass du es mal nachgemessen hast KRACKEN34. Da wurde die Höhe dann wirklich um einiges reduziert.

Ich hab das mal nachgestellt alles, indem ich an einen meiner zahlreichen Competition Pro Sticks unten verschiedene Stücke Holz drangehalten habe, um zu sehen wie es dann jeweils in der Hand liegt. In der Tat ist es so, dass der Stick dann bei einer Höhe von insgesamt 5 cm nicht mehr ganz genauso gehalten werden kann, wie man ihn eigentlich halten sollte um ideal spielen zu können, oder sagen wir, wie ich ihn halten muss um ideal spielen zu können. Also man kann ihn schon so halten, aber dann kann man den Button nicht mehr richtig drücken, weil der Daumen dann nicht lang genug ist. :) Mit einer Höhe von 3,8 cm, also der neuen Gehäusehöhe, klappt das glücklicherweise aber noch.

Wird so sein wie du geschrieben hast, dass mehrere Leute die vorherige Höhe kritisiert haben und es dann angepasst wurde. Ich hatte ja auch schon in meiner allerersten Mail an den Hersteller des Sticks nachgefragt, ob der Stick nicht zu hoch sei um ihn wie einen Competition Pro halten zu können.

Prima dass du das mit den längeren Lenkwegen erwähnt hast, da hatte ich damals auch schonmal nachgefragt und der Hersteller schrieb zurück, dass "die Lenkwege zwar schon relativ kurz sind, aber wenn gewünscht, durch neue Aktuatoren noch verkürzt werden können". Ich hab diesen Punkt dann nicht mehr weiter beachtet, weil ich dachte passt dann schon. Aber wenn du jetzt schreibst, die Lenkwege sind viel länger als beim Competition Pro, dann nehme ich das mit den neuen Aktuatoren in Anspruch und lasse die Lenkwege noch etwas verkürzen. Ich maile nachher dann nochmal hin und spreche diesen Punkt an.

Noch ist mein Stick ja wahrscheinlich nicht in der Mache und kann angepasst werden in der Hinsicht. An den Arcade-Automaten sind die Lenkwege ja verschieden. Wenn ich an die zahlreichen Italien-Urlaube in den 80ern denke, bei denen ich sehr häufig in den Spielhallen unterwegs war, da war das von Automat zu Automat verschieden, also je nachdem welche Steuereinheit das Gerät hatte. Bei manchen Games waren die Lenkwege kurz, etwa bei "CABAL" und ähnlichen Games, bei anderen waren sie etwas länger. Ich will aber schon kurze Lenkwege, weil man das für schnelle Actiongames einfach braucht. Deshalb kläre ich das jetzt nochmal ab.

KRACKEN34, du könntest doch deinen Stick dort nochmal hinschicken und dein Gehäuse gegen das neue austauschen lassen. An der Stickeinheit, also der eigentlichen Technik hat sich ja nichts geändert, dürfte also eigentlich nicht teuer sein, wenn nur das Gehäuse ausgetauscht wird. Bei der Gelegenheit könntest du dann vielleicht auch gleich die Lenkwege mit verkürzen lassen, dann würde dir dein Stick höchstwahrscheinlich auch viel besser liegen. Fragen kann man dort ja mal, ob es angepasst werden kann, der Stick war ja auch nicht billig.
 
Zurückschicken und adaptieren. Das ist gar keine üble Idee.

Zu den Lenkwegen. Ich bin natürlich auch mit den kurzen des Competition Pro aufgewachsen. Aber ich hab ein Arcade Gerät mit Sanwa Sticks und ein umgebautes Neo Geo MVS. Da sind die Lenkwege eben auch länger. Mittlerweile gewöhnte ich mich daran.

Mir gefällt es zudem, für das selbe Spiel hintereinander verschiedene Sticks (habe eine ganze Menge) anzutesten und zu vergleichen. Macht Spaß :)
 
Kauf dir endlich einen gebrauchten Suncom TAC-2, Andi. ;)

Kürzere Wege hat nicht mal ein Competition Pro und durch die Bauweise muß man schon mit bösem Willen ran um den zu beschädigen (keine Microschalter, keine leaf switches, nichts). Von der Handhabung bzw. Handhaltung gefällt mir der Suzo Arcade am Besten von allen in der Hand zu haltenden Joysticks. Der ist in Deutschland aber leider auch nicht viel einfacher aufzutreiben als ein TAC-2.

joystick_arcade_02.jpg
 
Diesen "Suzo Arcade Stick" von deinem Bild kannte ich bislang gar nicht. Den hatte auch keiner meiner Freunde damals, soweit ich mich zurückerinnern kann. Sieht aber interessant aus das Teil, auch wenn ich etwas skeptisch bin wie man den dann genau hält, weil er nach vorne hin so keilförmig ausläuft. Aber die werden sich schon irgendwas dabei gedacht haben.

Ich hab den Hersteller des Arcade Sticks nochmal angeschrieben wegen dem verkürzen der Lenkwege. Mal sehen was da zurück kommt. Falls das nochmal einiges an Aufpreis kosten würde, weil da dann nochmal andere Teile verbaut werden müssen, dann werde ich die Lenkwege wohl so lassen wie sie sind. Leider ist der Mail-Verkehr immer recht schleppend, weil der Hersteller immer ziemlich lange braucht um zu antworten.
 
Hier mal ein Bild meiner derzeitigen fünf Lieblinge.
5_Joysticks.jpg
von links nachs rechts: Competition Pro 5000, Suncom TAC-2, Wico Command Control, Suzo Arcade und Wico Ergostick

Gesucht wird von mir derzeit noch ein Sigma Elite Multi-Function 2002
Sigma.png
und ein Zip Stik.
$_1.JPG
 
Akabei said:
Hier mal ein Bild meiner derzeitigen fünf Lieblinge.

Schöne Sammlung einiger doch eher unbekannterer (ausser dem Competition Pro natürlich) aber qualitativ guter Sticks. Ich hab hier über 10 Competition Pro`s, darunter 4 verschiedene Modelle, aber von den anderen auf deinem Bild hab ich keinen bislang. Insgesamt hab ich aber recht viele verschiedene Joysticks und Gamepads der unterschiedlichsten Retro-Systeme und dazu auch noch einige Adapter um sie untereinander an das jeweils andere System anstecken zu können. Controller sind schon eine interessante Sache.
 
alter Eintrag vom 18.06.2016
----------------------------

Mein bestellter Arcade-Stick ist noch nicht geliefert worden. Sollte aber im Verlauf der nächsten Woche eintreffen, denn 4 Wochen sind nun rum seit der Bestellung. Wenn er hier ist und ich ihn durchgetestet habe, melde ich mich hier wieder mit Fotos und meiner Meinung zu dem Teil. Bin echt gespannt auf den Stick und er sieht den Fotos nach, auch echt gut aus, vor allem in gelb wie ich finde.

_________________________________________________________________________________________________

neuer Eintrag vom 05.07.2016
-----------------------------

Der Stick ist jetzt letzte Woche endlich hier eingetroffen, nach 7 Wochen.

Lenkungsmäßig ist er echt top, wenngleich der Griff des Sticks etwas höher sein könnte. Er steht zwar ungefähr gleich weit aus dem Gehäuse raus, wie der Griff des "Competition Pro", jedoch hat der Competition ja nochmal eine Erhöhung auf der dieser Griff sitzt, sprich, die Hand des Users liegt dann auf der tiefergelegenen Ebene auf. Bei diesem Arcade Stick gibt es diese Erhöhung und eine darunterliegende Ebene im Gehäuse nicht und deshalb liegt die Hand höher auf dem Gehäuse auf, was bedeutet, dass der Griff mir persönlich fast zu kurz ist. Wäre der Griff circa 2 cm länger, wäre es ideal für meinen Geschmack und er würde ideal in der Hand liegen. Aber es geht auch so und ausserdem könnte man selbst ja auch nochmal nacharbeiten am Stick und Sachen verändern. Wie schon gesagt, ist die Lenkung an sich sehr gut und auch die Buttons reagieren toll. Das Gehäuse ist insgesamt auch wesentlich niedriger geworden als auf den Fotos im Shop und es liegt nun gut in der Hand.

Aber nun der Minuspunkt und das ist kein kleiner - das Gehäuse ist echt unterirdisch verarbeitet. Die Ränder dieser obenliegenden durchsichtigen Platte sind aussen scharfkantig und nicht abgeschrägt und eine der Ecken meines Sticks sieht gar nicht gut aus. Die ist nicht richtig rund und die darunter liegende Metallplatte schaut aussen leicht heraus, was zur Folge hat, dass die ganze Ecke total scharfkantig ist. Blöderweise ist das auch noch genau die Ecke, die am Handballen anliegt, wenn man den Stick mit der linken Hand hält. Eigentlich unglaublich sowas bei einem Stick dieses Preises. Das ist echt mehr als enttäuschend. Nun bin ich gerade dabei, abzuklären was das soll bei einem so teuren Stick und ob das ein Einzelfall ist, ober ob die ganze Serie solche Verarbeitungsmängel hat. Leider wird bisher nicht auf meine Mails reagiert, wie ich überhaupt sagen muss, dass der Mailverkehr total schleppend ist. Von Kundenservice hat man dort wohl noch nie was gehört.

KRACKEN34, wie ist denn dein Arcade-Stick verarbeitet gewesen. War das genauso mies bei dir, oder hat das vielleicht mit der Änderung an der Gehäuse-Höhe zu tun?

Ich warte jetzt mal ab was dabei rauskommt, dann schreibe ich hier wieder. Bilder will ich ja auch online stellen vom Stick, aber ich warte jetzt mal noch etwas, vielleicht arbeiten die ja das Gehäuse nach und korrigieren diese schlechte Verarbeitung. Ich will lieber ein top aussehendes Gehäuse fotografieren, als ein mies verarbeitetes.
 
Schade dass mein Bruder kaum noch online kommt.
Acrade Sticks sind genau sein Ding,genauso wie die Arcade Automaten.
Ich kenne mich da nicht so aus und es hängen auch nicht so die Gefühle drann,denn immer wenn ich an einen Arcade Automaten war,war zu schnell mein Geld alle oder ich durfte nicht wegen den deutschen Gesetzen damals.
Man spielte ja nicht um Geld sondern man konnte für Geld spielen..aber die Gesetzgeber kannten den Unterschied ja nicht damals.

Auf jeden Fall freuts mich dass noch ab und zu postest Wa1972 :D
Abakai ist ja leider gegangen.
 
So, hier gibts schlechte Neuigkeiten. Der Hersteller weigert sich, den Stick anzunehmen wenn ich ihn unfrei zurücksende. Ausserdem wurde er auch noch pampig weil ich seinen Shop in der Email "Arcade Shop" nannte, anstatt "Arcadeforge Shop", was aber eigentlich absolut keine Rolle spielt, da es hier ja einzig und allen um die miese Verarbeitungsqualität des Stick geht und sonst um gar nichts.

Ich soll jetzt also erstmal die Versandkosten des Zurückschickens zahlen und dann sehen wir weiter. Das habe ich natürlich abgelehnt. Am Schluss wird dann wohl auch noch Geld fürs Nacharbeiten verlangt? Unglaublich sowas, der Hersteller hatte den Stick vorher in einer seiner Mails noch als Arcade-Joystick mit hoher Qualität und Haltbarkeit beworben und dann ist das Gehäuse echt unterirdisch mies verarbeitet mit all seinen scharfkantigen Ecken, mieser als jegliche China-Ware die ich bisher gesehen habe. Der Kunde soll dann auch noch das zurücksenden bezahlen. Sehe ich absolut nicht ein. Das ist einer der schlechtesten Kundenservice die ich je gesehen habe. Auch auf etliche Mails wurde vorher einfach nicht reagiert.

Nun stelle ich mal Bilder des Sticks hier rein, die zeigen wie schlecht das Gehäuse verarbeitet ist. Ich lasse die Bilder mal so groß und verkleinere sie nicht, damit man die Probleme mit den Kanten und Ecken gut erkennen kann.

Da kann auch die zweifellos gute Steuerung des Sticks nicht mehr viel rausreißen, denn beispielsweise die linke untere Ecke die am Handballen aufliegt wenn man den Stick hält, ist total scharfkantig und das spürt man nach etwas spielen natürlich auch. Mein Stick scheint hier auch keine Ausnahme zu sein mit der Verarbeitung, denn der Hersteller hat sich gar nicht gewundert und schon gar nicht entschuldigt, denn die Gehäuse sind so anscheinend Normalität mit ihren scharfen Kanten und nicht mittig gesetzten Oberplatten, sodaß die untere Metallschicht aussen hervorschaut. Kann man sowas dann als Qualitäts-Stick bezeichnen? Da kann sich jetzt jeder selbst Gedanken drüber machen.

Ich kann insgesamt KEINE EMPFEHLUNG für diesen Stick geben. Kundenservice total mies, auf Mails wird total schleppend reagiert oder gar nicht reagiert und wie schlecht das Gehäuse verarbeitet ist, seht ihr selbst auf den Bildern. Insgesamt SEHR ENTTÄUSCHEND, kann man nicht anders sagen!!!
 

Attachments

  • bild1.jpg
    bild1.jpg
    487.4 KB · Views: 3,815
  • bild2.jpg
    bild2.jpg
    438.4 KB · Views: 3,800
  • bild4.jpg
    bild4.jpg
    365.6 KB · Views: 3,802
Back
Top