GPD WIN - eine Gefahr für die Pyra?


fusion_power

Advanced Member
Joined
Dec 25, 2005
Messages
13,100
Location
germany
Website
Visit site
EvilDragon said:
Wie im Englischen Forum schon geschrieben: Es gibt kein Kuehlproblem.
Der OMAP5 laeuft genauso heiss wie der Intel. Mobile Prozessoren sind drauf ausgelegt, nur fuer kurze Zeit unter Vollast zu laufen, damit eben eine Webseite, etc. schneller geladen wird. Dazu peakt der Prozessor kurz, was die Renderzeit der Seite stark verkuerzt.
Es gibt also Sinn, dass sie so eine Leistung haben.
Nur ist die Leistung nicht dafuer da, dauerhaft Vollgas zu geben.

Das verstehen leider viele Anwender nicht.
Das kann man auch nicht verstehen weil wohl keiner damit rechnet, dass so ein CPU Verhalten "normal" sein könnte. ist ja schon beinahe verarsche. Ein Prozessor muss laufen, auch von mir aus tagelang im Prime 95 Stresstest ohne throtteling und ohne zu schmelzen. Ich hab ja zum Glück (noch) keinen solchen "schummel"Prozessor irgend wo im Einsatz. Mein PC taktet jedenfalls nicht runter und der wird auch nicht sonderlich heiß und leise belibt der PC auch meißt. Das schaffen übrigens auch viele (Gaming) Laptops, natürlich nicht alle.
Ich bin sicher, man kann diese mobilen Prozessoren auch so kühlen dass sie länger auf fullspeed durchhalten. Oder zur Not muss man halt die Software optimieren dass die damit klar kommt und den Prozessor nicht zu sehr stresst. Womit wir wieder bei der Softwareoptimierung wären...
 

matzesu

Forum Addict!
Staff member
Joined
Oct 24, 2008
Messages
9,975
Age
36
Location
Germany,, Saarland, at home
Mit Hitze Probleme meinte ich ja eher das die Pyra noch was extrares zur Kühlung oder wärmeabgeben braucht, was der Prototyph und die Pandora nicht haben..

Die Pyra wird nunmal wärmer als die Pandora, aber das ist ja beim GPD genau so..
Die kochen alle nur mit dem CPU..
 

EvilDragon

Administrator
Staff member
Joined
Mar 4, 2003
Messages
29,541
Age
42
Location
Ingolstadt
Fusion_Power said:
Das kann man auch nicht verstehen weil wohl keiner damit rechnet, dass so ein CPU Verhalten "normal" sein könnte. ist ja schon beinahe verarsche.
Verarsche ist nur, wenn das Marketing Dir suggeriert, dass das System das dauerhaft kann.

Ansonsten hast Du ja nur Vorteile. Im Normalbetrieb wird nichts heiss und wenn ein Webbrowser oder eine App mal kurzfristig mehr Leistung braucht, dann kann sie die haben, ohne dass der Prozessor heiss laeuft.

Dadurch ist das System schneller ohne Nachteile.

Wuerdest Du den Prozessor dann kuenstlich soweit beschneiden, dass er nie heisslaufen kann (also keine Peaks erlaubt sind), hast Du insgesamt ein langsameres System. Dauerhaft koennten beide Systeme gleich viel leisten, ohne heiss zu laufen, aber den kurzen Leistungsschub wuerdest Du verlieren.

Das gaebe also keinen Sinn, denn Du haettest keine Vorteile, sondern nur Nachteile.

Ehrlicher waere es, wenn die Infos zu Mobilgeraeten sagem wuerden, wieviel Leistung dauerhaft und kurzfristig erreicht werden kann. Aber das waere nicht einfach zu bestimmen und wuerde die meisten Kunden eher verwirren

Die Nachteile sind hier nicht im System, sondern im Kopf.
Ein Prozessor muss laufen, auch von mir aus tagelang im Prime 95 Stresstest ohne throtteling und ohne zu schmelzen. Ich hab ja zum Glück (noch) keinen solchen "schummel"Prozessor irgend wo im Einsatz. Mein PC taktet jedenfalls nicht runter und der wird auch nicht sonderlich heiß und leise belibt der PC auch meißt. Das schaffen übrigens auch viele (Gaming) Laptops, natürlich nicht alle.
Ja, und das liegt an den dicken Heatpipes, den Kuehlkoerpern und einem ausgekluegelten Luefter-System.

Je groesser der Luefter, desto mehr Luft zieht er, desto langsamer kann er laufen, desto leiser ist er.

Die leisesten Workstations haben teils bis zu 10 Luefter drinnen, damit der Waermeaustausch optimal funktioniert.
Diese Luefter drehen sehr langsam bis gar nicht und dadurch ist das extrem leise.

Das funktioniert bei solch kleinen Handhelds aber nicht.
Ein 10 - 15cm-Luefter passt nicht rein (und auch Gaming Laptops haben solch grosse Luefter, die liegen flach im System).

Ein Kuehlkoerper alleine bringt keine Kuehlung (oder so gut wie keine), er sorgt nur dafuer, dass die Hitze mehr Flaeche hat, sich zu verteilen.

Stell Dir einen Herd vor: Die Platte ist der Prozessor (und heizt), der Topf mit Wasser ist der Kuehlkoerper.

Je groesser der Topf und je mehr Wasser drin ist, desto laenger dauert es, bis das Wasser kocht.

Aber: In beiden Faellen wird es irgendwann kochen. Der groessere Topf (also Kuehlkoerper) verzoegert die Hitze im System lediglich, aber wenn dauerhaft geheizt wird, ist die Kuehlung irgendwann vorbei.

Wenn Du jetzt einen dicken Ventilator auf das Wasser und den Topf haeltst, dann findet durch die kuehle Luft ein aktiver Hitzeaustausch statt.
Wenn der Ventilator stark genug ist, wirst Du es dauerhaft schaffen, dass das Wasser nicht kocht.

So aehnlich funktioniert es bei einem Gaming-Laptop, aber mit einem guten Trick:
Die Hitze wird mit Heatpipes (ca. eine halben cm dick) vom Prozessor an den Rand gelotst.
Am Rand ist dann ein Kuehlkoerper mit einer Menge Lamellen nach aussen, zu den Lueftungsschlitzen.

Dadurch erreicht man grosse Flaechen, auf die die Hitze hingeleitet wird.
Ein Luefter zieht die Luft von einer Seite (oft hinten) an, und pustet sie durch diese Lamellen an der Seite wieder raus.
Dadurch hast Du eine massive Kuehlung.

Je heisser der Prozessor wird, desto mehr pustet der Luefter, dadurch hoert man normalerweise kaum was.

Wenn diese Lamellen verstopft sind, geht keine Luft mehr durch (kein Waermeaustausch mehr) und Du hast im Prinzip das gleiche Problem wie bei einem mobilen Geraet: nur noch Hitzeverteilung, aber irgendwann ists Ende.

Das Problem hatte mal ein Laptop von mir: Alle halbe Jahre musste ich den oeffnen und die Lamellen reinigen. Ansonsten hat er sich nach 20 Minuten einfach hart ausgeschalten, weil dann die Heatpipes alle heiss waren und der Prozessor sich ueberhitzt hat.

Das ist ein physikalisches Problem, da kann Mensch wenig tun.
Ich bin sicher, man kann diese mobilen Prozessoren auch so kühlen dass sie länger auf fullspeed durchhalten.
Klar, ein bisschen was geht. Jetzt kommt Fluessigkuehlung mit einem Gel, welches lange braucht, um sich aufzuhitzen.

Aber dauerhaft kuehlen geht trotzdem nur mit aktivem Austausch, irgendwann ist die Fluessigkeit trotzdem heiss.
Oder zur Not muss man halt die Software optimieren dass die damit klar kommt und den Prozessor nicht zu sehr stresst. Womit wir wieder bei der Softwareoptimierung wären...
Das ist immer ideal, geht aber halt nicht immer.
Schau Dir die Pandora an, da gibt es sehr viele optimierte Spiele, die gerade an der Grenze liegen.

Einige Spiele sind so stark an der Grenze, dass sie meistens Fullspeed laufen, aber manchmal halt doch fuer ein paar Sekunden in die Knie gehen.

Haette der Prozessor diesen Extraboost drin, wuerden sie dauerhaft Fullspeed laufen ohne dass der Prozessor sich ueberhitzt. Waere doch super!

Nur fuer den Dauereinsatz waere dieser Boost halt nicht geeignet.
 

fusion_power

Advanced Member
Joined
Dec 25, 2005
Messages
13,100
Location
germany
Website
Visit site
Ich weiß wie Laptops innen aussehen, hab schon unzählige offen gesehen, sind schon teils beeindruckend zusammengequetschte Kühllösungen drin, da wird kein Platz vergeudet.
Ich finds auch gut dass Notebookcheck.com immer auch die Kühlung und die Lautstärke der Geräte mit in die Wertung einbezieht, würde mir keinen lauten oder heißen Laptop kaufen wollen.

Ich sehe ja die große Gefahr bei einem Konzept wie der Pyra, dass der an sich nicht negavive "Software-Wildwuchs" dazu führt, dass auch eigentlich kleinere Programme quasi den SoC dauerbelasten, nicht jeder engagierte Entwickler/Porter hat das Know-How um die Ressourcen schonend zu nutzen, bisher war das ja z.B. auf der Pandora gar nicht nötig, da hat man hochgedreht und der User auch gern und oft übertaktet als gäbs kein morgen, das kann man dann mit Pyra & Co. vergessen. Denn da läuft die CPU auch auf Anschlag am schnellsten aber halt nicht lange. Es braucht sicher asbolut gute (Grafik) Treiber wenn die sowas automatisch regeln sollen und ich bin was Treiber und ARM angeht ja immer skeptisch, wie die Erfahrung zeigt.
Bin mal gespannt wie das werden wird, es bleibt ja kaum ne Wahl als "schonender" zu optimieren und eventuell die CPU vllt. auch künstlich zubegrenzen in Regionen wo die Kühlung noch hinterherkommt.
Spiele wie "PONG" müssen nicht mit 2GHz laufen, sag ich mal. ;)
 

EvilDragon

Administrator
Staff member
Joined
Mar 4, 2003
Messages
29,541
Age
42
Location
Ingolstadt
Fuer die Pandora wurde eigentlich ziemlich optimiert, allgemein wurden ARM-Ports haeufig mehr optmiert, weil da die Prozessoren im Vergleich zu Desktop-PCs schon immer deutlich langsamer waren.

x86 ist im Mobilbereich bisher kaum vertreten, daher sind nahezu alle Spiele fuer Desktop-PCs entwickelt wurden, bei der Optimierung kaum eine Rolle gespielt hat.

Deswegen wollte ich ja fuer die Pyra auch wieder eine ARM-CPU haben: Zum einen, weil wir schon viele verdammt gut optimierte Spiele und Emulatoren haben, bei denen es schade waere, sie gegen unoptimierte x86-Pendants zu tauschen, zum Anderen weil die Entwickler fuer ARM immer noch mehr optimieren als fuer x86 - zumindest solange sich x86 nicht mehr im mobilen Sektor durchgesetzt hat.

Und wenn ich sehe, was fuer Slowdowns Windows 10 auch noch auf aktuellen i7-PCs hat und im Vergleich zu meinem Linux auf einem aelteren PC deutlich langsamer bootet und mehr Haenger hat, dann moechte ich mir Win10 in mobil auch noch nicht so recht vorstellen... :)
 

matzesu

Forum Addict!
Staff member
Joined
Oct 24, 2008
Messages
9,975
Age
36
Location
Germany,, Saarland, at home
Bei tzee wää: gibt es schon was neues zu diesem Thema bei der Püüüraaa??
Du hast das Ding jetzt schon länger in benutzung und der Prototyp hat ja noch keine Wärmeableitung,
Dazu gab es gestern nichts in deinem News beitrag..
Also was sich da schon ergeben hat, wegen Kühllösungen..
 

EvilDragon

Administrator
Staff member
Joined
Mar 4, 2003
Messages
29,541
Age
42
Location
Ingolstadt
Ich hab ja noch nicht das normale OS laufen, ich habe mich hauptsächlich um so Sachen wie Keyboard-Layout gekümmert.

Dafür verwende ich Nikolaus' Testkarte, und die ist extrem unoptimiert (z.B. braucht X dauerhaft 8% CPU (sollte bei 0,1% sein), wodurch die Pyra alleine schon auf ca. 33 - 36°C warm läuft :)
 

matzesu

Forum Addict!
Staff member
Joined
Oct 24, 2008
Messages
9,975
Age
36
Location
Germany,, Saarland, at home
Wenn dann mal Sachen wie Openmorrowind oder der Dreamcast Emu geportet sind, wird die Pyra aber bestimmt trotzdem sehr warm werden..
34 grad alleine weil das OS unoptimiert ist, ist aber auch schon eine Menge..
Das heisst aber das das fertige Teil von der Wärme erträglicher wird..
Wird man vorm Vorbestellen schon wissen, wie weit sich die optinalen 4gb ram auf die Akkulaufzeit auswirken??
Ich überlege, weil ich mit der First Batch Pandors immer am untere Ende der Nahrungskette rumgekrepelt habe, mir gleich das Deluxe Modell mit allem pipapo zu holen..

Aber nur wenn zwischen 2gb und 4gb nicht mehr als eine Stunde Akkulaufzeit diverenz sind..

Sollte das 4G Modell aber standartmässig 4GB haben, hab ich ja eh keine andere Wahl als 4gb zu nehmen wenn ich 4G will..
 

fusion_power

Advanced Member
Joined
Dec 25, 2005
Messages
13,100
Location
germany
Website
Visit site
EvilDragon said:
Fuer die Pandora wurde eigentlich ziemlich optimiert, allgemein wurden ARM-Ports haeufig mehr optmiert, weil da die Prozessoren im Vergleich zu Desktop-PCs schon immer deutlich langsamer waren.
Keine Frage, es wurde noch sehr viel rausgequetscht aus der Pandora. Ich meinte das mit dem Optimieren auch ehr in Bezug auf CPU-Hitzeentwicklung, das war halt für die Pandora einfach nie notwendig. ;)
EvilDragon said:
x86 ist im Mobilbereich bisher kaum vertreten, daher sind nahezu alle Spiele fuer Desktop-PCs entwickelt wurden, bei der Optimierung kaum eine Rolle gespielt hat.

Deswegen wollte ich ja fuer die Pyra auch wieder eine ARM-CPU haben: Zum einen, weil wir schon viele verdammt gut optimierte Spiele und Emulatoren haben, bei denen es schade waere, sie gegen unoptimierte x86-Pendants zu tauschen, zum Anderen weil die Entwickler fuer ARM immer noch mehr optimieren als fuer x86 - zumindest solange sich x86 nicht mehr im mobilen Sektor durchgesetzt hat.
Von ARM auf ARM porten sollte ja auch einfacher sein, zumindest für die vorhandenen Pandora-Apps, macht schon Sinn da bei ARM zu bleiben statt aux x86 zu wechseln.
EvilDragon said:
Und wenn ich sehe, was fuer Slowdowns Windows 10 auch noch auf aktuellen i7-PCs hat und im Vergleich zu meinem Linux auf einem aelteren PC deutlich langsamer bootet und mehr Haenger hat, dann moechte ich mir Win10 in mobil auch noch nicht so recht vorstellen... :)
Och, wenn mein Vista noch halbwegs gescheit läuft, sollte Win10 sicher nicht langsamer laufen. Mein Kumpel meint, dass sein Win10 sehr schnell ist und der kann vergleichen da er Win7, MacOS und ab und zu auch versch. Linuxe nutzt, gern auch jeweils in VM's hin und her. :)
 

EvilDragon

Administrator
Staff member
Joined
Mar 4, 2003
Messages
29,541
Age
42
Location
Ingolstadt
Fusion_Power said:
Und wenn ich sehe, was fuer Slowdowns Windows 10 auch noch auf aktuellen i7-PCs hat und im Vergleich zu meinem Linux auf einem aelteren PC deutlich langsamer bootet und mehr Haenger hat, dann moechte ich mir Win10 in mobil auch noch nicht so recht vorstellen... :)
Och, wenn mein Vista noch halbwegs gescheit läuft, sollte Win10 sicher nicht langsamer laufen. Mein Kumpel meint, dass sein Win10 sehr schnell ist und der kann vergleichen da er Win7, MacOS und ab und zu auch versch. Linuxe nutzt, gern auch jeweils in VM's hin und her. :)
Naja, auf meinem Laptop (auch Core i7) dauert es ca. 15 Sekunden vom Drücken des Einschaltknopfes bis in den KDE (Plasma 5) rein. Mit allem, Tray, Tasks, etc.

Und das ist ein kompletter Boot, ohne Hibernation, etc. unter ArchLinux.
So schnell hab ich noch kein Windows booten sehen :)
Meist braucht Windows mindestens 40 Sekunden, und danach dauerts nochmal so lange, bis die Tray und Taskleiste komplett bevölkert ist...
 

matzesu

Forum Addict!
Staff member
Joined
Oct 24, 2008
Messages
9,975
Age
36
Location
Germany,, Saarland, at home
Zwar geht das bei 8.1 schneller, aber durch diesen unsäglichen Zwang, immer angemeldet zu sein, dauert das trotzdem länger weil man erst ein Passwort eingeben muss.., wir haben ein WIN 8 Tablöö.., Rigs of Rods läuft damit üprigens auch nicht, leider..
Aber es ist ganz praktisch, das ich mein Libre Office vom PC einfach draufspielen konnte und die ganzen anderen Programme..
 

EvilDragon

Administrator
Staff member
Joined
Mar 4, 2003
Messages
29,541
Age
42
Location
Ingolstadt
membrain said:
Ich hab Win 8.1 und es dauert 8 sekunden...
Vom kompletten ausgeschaltetem Zustand zu einem verwendbaren?
Win10 soll angeblich ja noch schneller sein. Wir haben zwei Win 8.1 Rechner (sind Atoms, aber trotzdem) und ich kann schon fast Kaffee aus der Maschine holen, bevor sie bereit sind...

Ja, der Desktop erscheint schnell, aber dann dauerts nochmal so eine Minute oder mehr bis man ihn auch verwenden kann (also alle Autostart-Programme auch bereit sind).

Wuerde mich interessieren, wie das klappt... bei uns haben alle Rechner SSDs drin und egal ob Atom, Core i7 oder sogar dicke Xeon Workstation: unter 1 Minute geht bei uns gar nichts.

Ich kenne das Geruecht des schnellen bootens nur von Microsoft, gesehen habe ich das bisher nicht...

Was machen wir falsch?
Warum klappt das bei Dir?
 

johnson r.

Still Fresh
Joined
Jun 9, 2010
Messages
2,541
Also mein Win 10 auf Thinkpad x201 braucht ne minute zum PW Screen, und dann 4 Min bis benutzbar. Das war auch schon bei ner frischen Install so
 

kracken34

Member
Joined
Apr 21, 2011
Messages
94
Age
47
Ich habe mich für den GPD Win entschieden und ihn soeben "bestellt".

Ich hatte eine Pandora und aktuell ein Nvidia Shield (Das ist genial).

Die Prozessorleistung (Ich würde eher sagen, Stand 2010 als 2008, aber egal) ist für meine konkreten Anforderungen völlig ausreichend. Civ 4 läuft. Das ist das wichtigste :)

Ich werde dann im Herbst berichten (Und wenn es nicht so läuft, wie erhofft, werde ich reuig zur ebenfalls tollen Pyra wechseln)

-- Mo Apr 25, 2016 14:39 --

zu den Bootzeiten:
Ich habe einen I7-Rechner mit RAID-SSD.

Vom Standby dauert es vielleicht 3 Sekunden (bei Passwortabfrage sind es 8 Sekunden) bis alles da. Und von komplett ausgeschaltet bis alles da sind es wohl ca 30 Sekunden (Aber das verwende ich nie).
 

fusion_power

Advanced Member
Joined
Dec 25, 2005
Messages
13,100
Location
germany
Website
Visit site
Ich hab keine SSD im PC, das booten dauert also so oder so, egal welches OS. Aber mit suspend to disk geht es doch relativ fix.
Mein Kumpel hat neulich den alten Laptop eines bekannten auf SSD umgerüstet, Unterschied wie Tag und Nacht. Vorher dauerte es 2 Minuten bis Photoshop geladen hat auf der Kiste, die alte 5400rpm HDD war auch sowas von lahm. Mit neuer SSD (Samsung EVO) geht alles in ein paar Sekunden, auch das hochfahren (glaub unter 20s komplettes hochfahren Win 7 ). Er hat einfach das alte Win7 komplett geklont, daher konnte man 1:1 vergleichen.

Mein nächster PC wird auf jeden Fall ne flotte SSD haben, muss mich nur noch entscheiden was es für ein Rechenknecht werden wird, Desktop, Laptop, vllt. Mini-ITX System oder gar der neue Intel NUC Skull Canyon? :-D
 

EvilDragon

Administrator
Staff member
Joined
Mar 4, 2003
Messages
29,541
Age
42
Location
Ingolstadt
Johnson r. said:
Also mein Win 10 auf Thinkpad x201 braucht ne minute zum PW Screen, und dann 4 Min bis benutzbar. Das war auch schon bei ner frischen Install so
Ja, so kenne ich das auch, und das ist ja auch schon ein Core-i-Prozessor.
Nur - warum ist es bei einigen dann so schnell?

SSD hast Du drin, oder?
 

johnson r.

Still Fresh
Joined
Jun 9, 2010
Messages
2,541
EvilDragon said:
Johnson r. said:
Also mein Win 10 auf Thinkpad x201 braucht ne minute zum PW Screen, und dann 4 Min bis benutzbar. Das war auch schon bei ner frischen Install so
Ja, so kenne ich das auch, und das ist ja auch schon ein Core-i-Prozessor.
Nur - warum ist es bei einigen dann so schnell?

SSD hast Du drin, oder?
Bin ich Krösus? HDD und nur 2GB ram
 
A

Anonymous

Guest
Ich hab nun den Kaltstart meines PCs Zeitgestopt 14 Sekunden.
Und das nach über einem Jahr vermüllen des Systems. Dazu ein third-party Theme usw..Autostarts...
Frisch und aufgeräumt geht schneller.
Ich weis das es mal acht Sekunden waren, da es DIESER Grund war das ich den Rechner seit dem zwischendurch mal runter gefahren habe. Früher habe ich den nur morgens an und Abends aus geschaltet.
Heute nutze ich sogar den Ruhemodus.


MiniPC, also sicher kein Monster Rechner:
Intel NUC, i3-4010U CPU dual @ 1.70GHz
8GB RAM
SSD Samsung EVO 840 120GB
 
Top