Brauche eure Hilfe!


Funs

Newbie
Joined
Jan 20, 2008
Messages
47
Ich weis nicht in wie weit ihr vertraut seit mit den iPod/iPhone Jailbreaks. Wenn ihr gar nicht wisst was ein Jailbreak überhaupt ist dann googelt doch bitte einfach, da gibt es Tonnen von Artikeln.
Da ich einen iPod touch 3g besitze ist mein Jailbreak tethered, d.h. nach jedem neustart muss ich ihn an den PC anschließen und ein Programm drüber laufen lassen ("blackra1n"), damit er wieder bootet.
Aus diesem Grund ist mein iPod immer im StandBy statt ganz aus, doch wenn mir der Akku dann unterwegs doch mal den Geist aufgibt krieg ich den iPod dann leider nicht mehr wieder an, so ohne PC.

Ein Franzose hat einen Dongle entwickelt, der das Programm "blackra1n" zum wiederbeleben ausführt, so dass man keinen PC mehr benötigt. Jedoch werde ich an so ein Ding sowieso nicht drankommen. Hier mal die Seite: http://www.myboyfriendisageek.com/

Meine Frage ist, ob man sich sowas nicht irgendwie selbst bauen kann oder jemand ne idee hat, wie ich das Programm portabel ohne PC ausführen kann. Das Programm blackra1n gibt es als Windows- und MAC-Version auf dieser Seite: http://blackra1n.com/

Ich habe von dem Beagleboard gelesen, was ich verstanden habe ist, dass es ein Ein-Platinen-Computer ist, auf dem ich linux laufen lassen kann, nur gibt es "blackra1n" leider wie gesagt nur als MAC- und Windows-Version. Das Problem ist auch, dass ich nicht weis, ob ich das Ding so in entwa betreiben kann, wie der oben beschriebene Dongle oder auf der ganz falschen Spur bin.

Ich hoffe ihr könnt mir da ein bisschen helfen und habt Ideen und Anmerkungen.

mfg
Funs
 

morq

Still Fresh
Joined
Jan 3, 2009
Messages
1,329
Da BeagleBoard ist Quasie wie ein etwas schwächerer PC, auf diesem kleinen Board. Windows oder Mac Programme kannst du darauf aber eher vergessen, da es einen ARM Prozessor hat, und damit eine Architektur die weder von Windows noch von Mac unterstützt wird. Es kann aber sein, dass es solche boottools auch für Linux gibt, das müsste dann klappen.
Das BeagleBoard ist aber auch nicht gerade billig, und du müsstest da erst Linux draufmachen, dann brauchst du für unterwegs Strom, ein Gehäuse, Bildschirm, eingabegerät.... ist nicht gerade eine gute Lösung

So einen Stick selbst bauen ist sicherlich möglich aber nicht einfach, man müsste genau sehn was übertragen werden muss und dann eben mit einem Microcontroller das ganze bewerkstelligen. Ist richtig viel Arbeit. Wenn du dir so einen enzelnen Stick machen lässt wird das auch extrem teuer.
Der Entwickler des Sticks schreibt ja wenn er 200 macht sind die Kosten ca 23€ pro Stück (Material + Herstellung). Die Kosten die vor der Produktion entstehn sind sehr hoch.
Also son Stick selber machen kostet entweder unendlich viel Zeit und viel Geld oder du findest irgendwo ne Möglichkeit an son ding dran zu kommen. Da musst du vll mit 30-50€ rechnen.

Mit einem BeagleBoard, Pandora oder vergleichbaren Teil wäre das ganze auch machbar, falls du soein Programm für Linux (ARM) findest (ist aber nicht gerade die billigste, einfachste oder beste lösung).
Das einfachste wäre, du kaufst dir ein Netbook^^
Son Stick selber bauen solltest du aber auf jeden Fall vergessen
 
Top