Rechnen für einen guten Zweck


Tron04

Still Fresh
Joined
Sep 21, 2005
Messages
158
Hi Leute,

falls Ihr mithelfen wollt beim Folding@Home Projekt:
Client runterladen, installieren und als Teamnummer 48720 angeben.

Damit zählen eure Punkte zum gp2x.de - Team.
(Das Client-Programm belastet den Rechner nicht, da es mit minimalster Priorität läuft. Es kann auch pausiert oder geschlossen werden oder als Screensaver laufen).

Mehr Infos hier:
http://folding.stanford.edu/
 

olsta

Newbie
Joined
Nov 25, 2005
Messages
123
Location
//lokalhorst
LOCATION
//lokalhorst
Gute Sache sowas!

Ich hab es hier mal auf meine Linux Kiste drauf gehauen, aber wenn ich mir mal so die Ressourcen anschau, dann kriege ich das schaudern:

PID USER PR NI VIRT RES SHR S %CPU %MEM TIME+ COMMAND
29676 olsta 39 19 19424 10m 1088 R 95.8 2.0 13:25.36 FahCore_78

Oder wie soll man das sonst interpretieren?

€: Die 95.8 ist die CPU Auslastung!
 

Octoate

Still Fresh
Joined
Dec 11, 2002
Messages
511
Ich kann Folding@Home nur empfehlen! Bin da schon seit laengerem dabei (allerdings beim German Hardware Network und vorher bei Rechenkraft.net) und freue mich auch ueber die vielen Publikationen, die man bereits bei denen Downloaden kann. Wenn ihr also nicht so sehr auf Stromkosten achten muesst, dann lasst die Kiste ruhig 24/7 laufen und unterstuetzt die Grundlagenforschung!!!
Btw, keine Panik vor der 100% CPU Auslastung! Die Software laeuft im "Idle" Modus, d.h. sobald ein anderes Programm die CPU braucht schaltet es sich ab und gibt die Rechenleistung fuer das andere Programm frei.
 

dedeibel

Still Fresh
Joined
Oct 7, 2005
Messages
545
Age
37
Location
Germany
Website
Visit site
Da gibt es nichts zu schaudern, das Ding läuft mit einer derart niedrigen Priorität, dass es sogar möglich ist nebenbei Doom 3 oder von mir aus Quake 4 zu zocken.

Nochwas, wenn du zum Beispiel CPU frequency scaling machst, wird bei einem solchen Prozess auch nicht hochgetaktet.
 

olsta

Newbie
Joined
Nov 25, 2005
Messages
123
Location
//lokalhorst
LOCATION
//lokalhorst
Ok ok ihr habt mich ja überzeugt :D

Lass die Kiste mal an und lass ihn rechnen!
 

Digitalrat

Member
Joined
Jan 8, 2005
Messages
1,639
[19:23:03] Completed 50000 out of 500000 steps (10%)
[19:23:03] Writing checkpoint files

Wenn ich jetzt z.B. das Programm beende, fängt der dann wieder von vorne an wenn ich das das nächste mal starte? Wär dumm wenn das wieder hin wäre. Habs immerhin schon ne Weile laufen.
 

kilroy

Newbie
Joined
Nov 6, 2005
Messages
341
Ich habe mal ausgerechnet: Folding@home auf meinem Rechner laufen zu lassen erhöht meinen Strompreis pro Monat um 12 EUR (naja, jetzt wohl fast 13,50EUR nach der Erhöhung).

So cool finde ich das dann auch wieder nicht - oder Ihr?

EDIT: Stromtester drangehangen, bei immer an, und Normalbenutzung gegenüber Folding@home...
 

Tomcat

Still Fresh
Joined
Nov 14, 2005
Messages
44
kilroy said:
Ich habe mal ausgerechnet: Folding@home auf meinem Rechner laufen zu lassen erhöht meinen Strompreis pro Monat um 12 EUR (naja, jetzt wohl fast 13,50EUR nach der Erhöhung).

So cool finde ich das dann auch wieder nicht - oder Ihr?

EDIT: Stromtester drangehangen, bei immer an, und Normalbenutzung gegenüber Folding@home...

Gar nicht wenig. Zum Glück weiss ich nicht, wieviel es hier ist, und ich zahle den Strom auch nicht. ;)

Wenn es so viel ist, dann lass es vielleicht wieder - allerdings finde ich die Messung etwas ungenau... ich würde schon an einem normalen Werktag je einmal 24h mit und ohne F@H messen, sonst ist das ja nicht so sinnvoll. Wenn ich "zufällig" im Messzeitraum mal ein 3D-Spiel spiele braucht mein PC auch sehr viel mehr Energie, ich würde also schon nen größeren Zeitraum messen.

Edit:
Wenn ich mich gerade so zurückerinnere, war der Stromverbrauch meines letzten PCs (K7 1700+, 512M, GF4) mit F@H 60W höher... wenn jemand den Strompreis kennt kann er das ja mal auf nen Monat hochrechnen.

Edit2:
Das ist wenn ich so drüber nachdenke sicher auch stark CPU-abhängig... dieser o.g. K7 lief mit nem dicken CPU-Lüfter und Gehäuselüftern auf 55 bis 60°C, mein aktueller K8 (AMD64) schafft mit nem kleineren Lüfter und weniger Gehäuselüftern nur ganz knapp 40°C... wenn die neuen CPUs so wärmeoptimal sind ist vielleicht der gesamte Energiehaushalt besser.
 

kilroy

Newbie
Joined
Nov 6, 2005
Messages
341
Also gehen wir mal vom Standard Desktop aus und sagen die o.g. 60W... das sind 1440Wh am Tag, 44.64kWh im Monat mehr als so...

Bei einem Strompreis von derzeit ca. 20cent (bereinigt) pro kWh sind dies "nur" ca. 9EUR im Monat - das geht ja noch.

Aber wenn man nun damit rechnet, das im Moment 200.000 Rechner an Folding@home rund um die Uhr dran sind (stats von Folding@home selbst), dann verursachen diese "Umwelttäter" ca. 107MegaWatt Leistung pro Jahr (ca. 20 Millionen Euro für Privathaushalte im Jahr).

Das ist zwar nicht direkt ein Atomkraftwerk / Steinkohle / Braunkohlekraftwerk - schadet der Umwelt aber trotzdem.

Rechnen wir nun noch die 750.000 aktiven Seti Maschinen mit ein (stats von Seti@home) mit ca. 400 MegaWatt und 80 Millionen Euro für Privathaushalte pro Jahr...

DANN:

- geben wir 100 Millionen EURO (!!!) für nix aus (zumindest bei Seti)
- haben wir 500 MEGA WATT an Strom sinnlos verbraten

Und das ist cool, frage ich euch?

EDIT:
Diese Statistiken gehen davon aus, das die Rechner sowieso laufen würde n, auch ohne Seti und Folding.

Wenn man jedoch den Rechner nur deswegen durchlaufen lässt, dann kommt man auf das doppelte bis dreifache an Leistung und Geld...

Das heisst die o.g. Zahlen sind eher am unteren Ende des Spektrums...
 

Digitalrat

Member
Joined
Jan 8, 2005
Messages
1,639
Was in einem gewissen Sinne bedeutet das man mit dem FAH-Projekt die Krankheiten beseitigt die man selbst (durch den Stromverbrauch, daher der Umweltverschmutzung) erzeugt. :>
 

Tomcat

Still Fresh
Joined
Nov 14, 2005
Messages
44
Erstmal Disclaimer:
Das wird bei jedem anders rauskommen.
Das was weiter oben gerechnet wurde, ist *nicht* falsch, geht nur von anderen Bedingungen aus.

So. Ich habe gerade selbst gemessen und ein wenig gerechnet, und ich komme auf ca. 3 Euro pro Monat (worst case).

Mein ganzer Elektrokram braucht bei normaler Benutzung 215W (da sind PC, Telefon, Laptop, Soundsystem, Switche, ... drin). Wenn ich BOINC (Client für verschiedene Projekte, bei mir ClimatePrediction) anmache, braucht das System 235W. Ich rechne jetzt mal mit 30W Delta, auch wenn das zu viel ist. Und ich rechne es sehr ausführlich, vielleicht habe ich ja einen Fehler reingebracht. :)

30W = 0.03kW
pro Monat: 30d
pro Tag: 16h/d (ich lasse meinen Rechner nicht 24h an, 16h sind aber auch zuviel)
Preis: 0.20 EUR/kWh (auch pessimistisch, mein Dad meint wir bezahlen 0.14)

Mehrverbrauch durch @Home-Programme:
16h/d * 30d * 0.03kW * 0.2 EUR/kWh = 2.88 Euro

Jetzt noch kurz die realistische Rechnung:
13h/d * 30d * 0.02kW * 0.14 EUR/kWh = 1.092 Euro

Durchaus erträglich. Nachdem ich ursprünglich aus Panik (ja bin schreckhaft) das ClimatePrediction aufgegeben habe, werde ich dann jetzt zur GP2X-Folding@Home-Gruppe stossen. :eek:

Edit:
Ist übrigens ein K8 3000+. Übertragen auf andere System auf eigene Gefahr. :)

Edit2:
Zum Thema "Wir berechnen ein Klimamodell dass wir durch unsere Rechnernutzung verändern" hat ClimatePrediction einen Artikel: http://www.climateprediction.net/info/part_faq.php#q3.1
 

kilroy

Newbie
Joined
Nov 6, 2005
Messages
341
Die Statistiken für die Seti@home und Folding@home sind jeweils Rechner, die 24 laufen, bzw. daraufhin hochgerechnet. Darunter sind verdammt viele Xeon Server, die bei Hosting Providern/mittleren-größeren Firmen laufen - und die brauchen keine 60W sondern eher 600W :)

Ich berechnete ja auch nicht meinen PC (der momentan, da ich zwei mobile Athlon und einen Centrino habe, extrem wenig braucht), sondern wollte demonstrieren, wie sinnlos das ganze Konzept ist... :)
 

double7

It's Evil Dragons magic
Joined
Nov 28, 2005
Messages
1,405
kilroy said:
- geben wir 100 Millionen EURO (!!!) für nix aus (zumindest bei Seti)
- haben wir 500 MEGA WATT an Strom sinnlos verbraten
Ob sinnlos oder nix kann wohl keiner beurteilen, denn woher will man wirklich wissen WAS da berechnet wird? Die Rechenleistung die kostenlos zur Verfügung gestellt wird könnte genauso gut eingesetzt werden um irgendwelche Verschlüsselung zu knacken, das wäre jedenfalls aus Sicht der Geheimdienste sinnvoller als das Weltall nach Rauschen abzusuchen.

Die Teilnehmer haben keine Kontrolle was dort wirklich berechnet wird.
Alles eine Frage des Glaubens.
 

kilroy

Newbie
Joined
Nov 6, 2005
Messages
341
Ich glaube fest daran...

... dass die N *hust* S *hust* A das benutzt um Encryption Keys zu knacken :)
 
Top